19 März 2006

Bundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!"

Das "Grundgesetz für die BRD" ist seit der durch die USA befohlenen Streichung des alten Art. 23, der den Geltungsbereich festlegte, erloschen.Der heutige Art. 23 GG enthält, statt der an dieser Stelle von den Vätern des Grundgesetzes zwingend vorgeschriebenen Festlegung des Geltungsbereichs, nur noch einen betrügerischen Füll-Text mit Floskeln über die verrückte EU!Die heutige Präambel des GG enthält ebenfalls nur Lügen, abgesehen davon, daß eine Präambel keine Bedeutung hat. Da die BRD sich gemäß BVerfG Urteil von 1973 wesentlich nach dem entfallenen Geltungsbereich des GG definiert hatte, ist die BRD mitsamt dem GG seit dem 18. 7. 1990 um 0.00 Uhr erloschen.Aber was ist genau erloschen? War das GG vorher odnungsgemäß gültig?Ein Grundgesetz ist kriegsrechtlich keine Verfassung, sondern nur ein provisorisches Gesetz unter Aufsicht einer Besatzungsmacht. Es hat aber, immerhin, besatzungsrechtlich nachrangige Gültigkeit. Traf das auch für das Grundgesetz der BRD zu? Nein! Laut "Bundesregierung" war noch nicht einmal das der Fall! Sie erklärt nämlich jetzt selbst, daß die von den Alliierten "gewünschte" Ratifizierung nie erfolgt war!Quelle:http://www.bundesregierung.de/pureHtml-,4221.429980/Grundgesetz-fuer-die-Bundesrep.htm "Eine Ratifizierung des Grundgesetzes durch die deutsche Bevölkerung, wie von den Allierten gewünscht, fand nicht statt, denn die Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder wollten die Existenz eines westdeutschen Staatsvolkes verneinen."Ach so, na ja, sieh mal an! Die Bundespolitiker hatten also, auch damals schon, mal solche Kleinigkeiten versäumt, weil sie auch damals schon irgendwelche Kleinigkeiten, wie Volksteile, vermutlich auch damals schon die deutschen, verneinen wollten.Im Ernst:Will diese neue "Bundesregierung" damit sagen, daß die sich herumsprechende Tatsache der Löschung des Grundgesetzes und der Illegalität der BRD seit 1990 nicht so schlimm ist, weil das Grundgesetz mitsamt seiner angeblichen "Bundesrepublik Deutschland" halt vorher schon nicht rechtmäßig vorhanden waren? Oder will die "Bundesregierung" das Volk und die Alliierten damit jetzt dermaßen beleidigen, daß ein Bürgerkrieg und/oder eine neue alliierte Militärregierung ertrotzt werden?Wie auch immer - um so schlimmer ist die bekannte, alte Lügen-Klapperatistik der heutigen BRD von "souveräner Entscheidung" irgendeiner "Bevölkerung", vom GG als "gesamtdeutscher Verfassung", von irgendwessen "Beitritt" zu einem "Geltungsbereich" eines "Grundgesetzes", wie hier (gleiche Quelle) von der "Bundesregierung" geleiert:"Mit dem Vollzug der staatlichen Einheit Deutschlands am 3. Oktober 1990 ist es durch die souveräne und bewusste Entscheidung der deutschen Bevölkerung zur gesamtdeutschen Verfassung geworden. Mit dem Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes am 3. Oktober wurde dieser Tag anstelle des 17. Juni als Tag der Deutschen Einheit zum gesetzlichen Feiertag erklärt."Die Wahrheit ist hingegen:Alle Bundesbeamten sind spätestens seit der Löschung ihrer BRD und ihres GG vorrangig berechtigt und verpflichtet, schnellstens und als Eilsache von Amts wegen entweder die Erneuerung der Gültigkeit des Grundgesetzes oder eine Verfassung gemäß Art. 146 GG anzustreben, oder wenigstens gemäß Art. 20 (4) GG Widerstand gegen die schuldigen Haupttäter der Gesetzlosigkeit der real existierenden BRD zu leisten! Denn das BBG (Bundesbeamtengesetz) legt genau das, sogar ausdrücklich für das Deutsche Reich bzw. sein Gebiet in den Grenzen von 1937, fest (Auszüge):BundesbeamtengesetzBundesbeamtengesetz, Quelle:http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bbg/gesamt.pdf§ 52, (1) Der Beamte dient dem ganzen Volk (...).§ 52, (2) Der Beamte muß sich durch sein gesamtes Verhalten zu der freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für deren Erhaltung eintreten.§ 56, (1) Der Beamte trägt für die Rechtmäßigkeit seiner dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.§ 58, (1) Der Beamte hat folgenden Diensteid zu leisten: "Ich schwöre, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ... zu wahren ... ".§ 185 Als Reichsgebiet im Sinne dieses Gesetzes gilt das Gebiet des Deutschen Reichs bis zum 31. Dezember 1937 in seinen jeweiligen Grenzen, nach diesem Zeitpunkt in den Grenzen vom 31. Dezember 1937.§ 190 Für die Polizeivollzugsbeamten des Bundes gilt dieses Gesetz, soweit gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist.Was aber tun die Bundesbeamten (Richter, Polizisten usw.)? Wie wir es seit Jahren kennen, überfallen sie uns Staatsbürger des Deutschen Reichs mit Verhaftungs- oder Durchsuchungs-Zetteln ohne gültige Unterschrift, also schon damit entgegen den vorrangigen Menschenrechten, Kontrollrats-, Besatzungs- und Reichsgesetzen, und erheben in der simulierten Justiz ihres simulierten Staates "Klagen" gegen uns in "Strafprozessen" wegen "Volksverhetzung", weil wir die eine oder andere Wahrheit und Meinung geäußert haben!Fällt einem normalen Menschen da noch was ein? Kann man da nicht den US-Präsidenten Bush verstehen, als er bei seinem BRD-Besuch von einem Jahr in Mainz 2000 Gullis zuschweißen, Autobahn-, Rheinschiffahrts- und Ausgangssperre verhängen ließ, um die BRD deutlichst als feindlichen Terroristenstaat zu markieren, den man wegen hiesiger US-Basen und CIA-Flüge und Handel notdürftig bei Laune hält? Wird da nicht klar, warum "Bundesbürger" nur einen roten Reisepaß, also für Staatenlose, Bundeswehr-Soldaten nur staaatenlosen Söldnerstatus, und alle eine Staatsangehörigkeit ausdrücklich abgesprochen bekommen?
Kawi Schneider, Staatsbürger des Deutschen Reichs, Berlin, 6. 3. 2006

Ansorde:Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse.
J.W.v.Goethe

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner