30 Januar 2009

Deutschland ist immer noch ein Land ohne Souveränität


Land ohne Souveränität

Die BRD ist ein souveräner Staat – zumindest seit der Wiedervereinigung. Wirklich? Im 2plus4-Vertrag wird die unveränderte Gültigkeit von besatzungsrechtlichen Regelungen des Überleitungsvertrags von 1950 festgeschrieben. Statt einer Verfassung haben wir unverändert ein Grundgesetz. Die UNO-Feindstaatenklauseln erlauben jederzeit ein militärisches Vorgehen gegen Deutschland. Wer also herrscht in/über Deutschland wirklich?

Und was hat die Frage der Souveränität bzw. deren Fehlen mit der aktuellen Finanzkrise zu tun? Wie hängen Globalisierung, EU-Herrschaft via Brüssel und Hochfinanz zusammen? Und welche Auswege gibt es. Andreas Clauß, Publizist, Investmentberater und Vorstand einer Stiftung nach schottischem Recht, zeigt Wege aus der selbstgewollten Abhängigkeit.
  • Land ohne Souveränität
  • 29 Januar 2009

    Deutsche Flugscheiben ?

    Dieses Video wurde von Russen gemacht, die auch Informationen haben über die ganzen Geschichten welche ab dem 2 Weltkrieg anfingen. Genauso kommt auch die Operation Highjump der Amerikaner vor. Welche abgebrochen wurde wegen Flugscheiben die aus dem Wasser ausstiegen und aus der Luft sie Angriffen. Die Operation verlief an der Küste der Antarktis, wo die Deutschen vorher das ganze Gebiet erforschten und es auf den Namen Neuschwabenland getauft haben.

    Das Bild des Tages

    Die Zerstörung des Himmels durch ” Chemtrails “


    Endlich hat sich eine Partei der Chemtrails angenommen…aber dürfen sie das denn überhaupt ? Wird ihnen von das Merkel nicht der Mund verboten ?Aber Tatsache ist, irgend jemand muß die ignorante schlafende Menge in der Partei geweckt haben, muß durchgesetzt haben, daß die Vergiftung der Bevölkerung nicht weiter hingenommen wird. Will denn da tatsächlich ein Mensch eines natürlichen Todes sterben ?
    Nun ja, diese Partei BEGINNT erst aufzuwachen, sie weiß noch nicht alles - aber das Brett vor dem Kopf entrissen, läßt Hoffnung aufkeimen, daß nun endlich Bewegung in die Reihen eines bis dahin an Illusionen und Dummheit festhaltenden Volkes kommt.
    JETZT ENDLICH macht es Sinn, mit der Aufklärung zu beginnen. Hoffentlich hat man in der Partei jetzt ein offenes Ohr für die restlichen Informationen.
    Der Text lautet:
    Die Zerstörung des Himmels durch ” Chemtrails “
    “Es klingt wie eine unglaubliche Horror- Phantasie, und doch haben neueste Enthüllungen bestätigt: Im Rahmen eines US-Projektes sprühen Flugzeuge eine gefährliche Aluminium-Mischung in den Himmel, auch in Europa.Die chemischen Schwaden sollen die Erdatmosphäre abkühlen und die Ozonschicht sanieren. Der Nebeneffekt: Unabsehbare Schäden für Gesundheit und Umwelt!”Der Hintergrund

    Die offizielle Klimaforschung geht davon aus, dass, vereinfacht gesagt, aufgrund des massiven Verbrauchs fossiler Brennstoffe in den letzten 150 Jahren das Entweichen der von der Erde abgegebenen Hitzestrahlung in den Weltraum stark behindert wird. Der erschwerte Wärmeaustausch führt zu einem weltweiten Anstieg der Temperaturen, welches mittlerweile alarmierende Ausmaße angenommen hat.

    Die Erhitzung soll letztendlich das Klima auf der gesamten Erde zum Kippen bringen. Zunächst sollen die Pole schmelzen, weltweite Dürren auftreten, immer mehr Arten aussterben und schließlich, in 20 bis 50 Jahren auch der Mensch nicht mehr leben können. Um gegen diese Entwicklung anzugehen empfehlen zwei japanische Wissenschaftler Metalloxide (verwendet werden Aluminiumoxide und Barium-Salze) in der Stratosphäre freizusetzen, die Hitze in Infrarotwellen umwandeln und in den Weltraum ableiten. Somit entsteht der gewünschte Kühlungseffekt.

    Die Chemikalien werden offensichtlich aus den Tragflächen oder dem Heckleitwerk unauffällig in die Kondensstreifen der Flugzeuge eingesprüht. Ersten Versuche beliefen sich auf Beimischung der Chemikalien zum Flugzeugtreibstoff. Aufgrund technischer Probleme führen heute sogar Passagiermaschinen Tanks mit, um auf den Linienflügen die Gifte in der Luft zu versprühen.

    Vordergründig soll auf diese Weise mit relativ geringen Kosten - einige Milliarden Euro pro Jahr - die zunehmende Klimaerwärmung (Treibhauseffekt) wieder rückgängig gemacht werden.

    Gesundheitliche Folgen der Chemtrails

    In den USA, wo die Chemtrails ein offenes Geheimnis sind, wurden in besprühten Gebieten anhand von statistischen Untersuchungen vermehrt folgende Symptome festgestellt:

    • Spontanes Nasenbluten bei intensivem Ausgesetztsein, Atemnot, Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen sowie chronische Müdigkeit.

    • Es kam vermehrt zu Grippe-Epidemien, Asthma, Bindehautentzündungen sowie sogar zu Kurzzeitgedächnis-Verlust.

    Wer hat den Nutzen?

    Berechnungen sagenen aus, dass auf diese Weise die Erderwärmung um bis zu 85% einzudämmen wäre. Das würde erlauben, den Ausstoß fossiler Brennstoffen in den nächsten 50 Jahren noch zu verdoppeln! Somit würden vor allem öl-, Pharmazeutik und Militärindustrie von diesem Vorhaben finanziell kräftig profitieren! Das Abkommen von Kyoto, bis zum Jähre 2020 den C02-Ausstoß drastisch zu vermindern, brauchte nicht zu verifiziert werden, da die industrielle C02-Emmission kein Problem mehr darstellen wollen (ist der Weg des George W. Bush?).

    Die US-Air-Force schreibt in einem Bericht über die Bemühungen, das weltweite Wetter bis spätestens 2025 mit militärisch – technologischen Mitteln unter Kontrolle zu bringen, um es dann beliebig zu manipulieren Berichte über merkwürdige aber passende Wetterbedingungen im Kosovo 1999 sowie über Südkorea lassen sogar auf einen erfolgten Militärischen Einsatz der „Wetterwaffe” schließen.

    Aber um welchen Preis?

    Da die Atmosphäre durch die Sprühaktionen bewusst in großer Höhe massiv vernebelt wird, gelangt das lebensnotwendige Sonnenlicht beträchtlich abgeschwächt, diffus und aufgrund der nur 10 Micron kleinen Aluminiumpartikelchen wohl auch in den Frequenzen verzerrt auf die Erde, in das Wasser und in die Atemluft. Dieser Lichtentzug bewirkt auch eine deutliche Abkühlung, zugleich aber auch eine starke Luftaustrocknung.

    • Zu Beginn einer Sprühserie tritt nicht selten eine Abkühlung von bis zu 7 Grad ein.

    • die Luftfeuchtigkeit nimmt deutlich und rasch ab: Das Hygrometer kann auf extrem niedrige Werte von nur noch 5-20% sinken. Aus noch so dichten und grauen Chemtrails-Wolken regnet es nie! Die einsetzende Kälte und Trockenheit hält sich auch noch nach Tagen.

    • Oft kehrt das Wetter erst nach einer Woche wieder zu jahreszeittypischen, „normalen” Werten zurück - und wird meist sofort wieder durch neue Chemtrailsflüge manipuliert.

    • Weniger Niederschläge trocknen den Boden aus, reduzierte Fruchtbarkeit der Böden, verstärkte Wüstenbildung, Artensterben sind die Folge. Gletscher, Flüsse, Bäche und Grundwasser nehmen drastisch an Wassergehalt ab, daraus resultiert Trinkwassermangel, hohe Bewässerungs/Abwasserkosten.

    • Ernteausfälle bringen Hungersnöte, Armut, Leid, Not, Krankheiten, Seuchen.

    • Aufgrund des erzeugten Lichtmangels wachsen die Früchte langsamer und reifen später oder gar nicht aus. Pflanzen, Tiere und Menschen erhalten weniger des lebens- und gesundheitsnotwendigen Sonnenlichtes, werden leichter krank, altern rascher, sind immungeschwächt und dadurch weniger widerstandsfähig.

    Damit ergibt sich eine ganz neue Möglichkeit der Beherrschung der Naturphänomene: Staaten kann künstlich die Wasser- also Regenzufuhr gekappt, damit Existenzgefährdung und abhängigkeit herbeigeführt werden!

    Somit könnten Entwicklungsländer in eine noch größere Abhängigkeit gegenüber der Industriestaaten gelangen - nämlich der Abhängigkeit, ob es regnet oder nicht!

    Obwohl etliches falsch in den Aussagen ist, bin ich ja schon froh, daß sich überhaupt eine Partei dieses Problems annimmt. Aber man führt sie mit einem neuen Fake an der Nase herum. Die Grünen haben eben die Weisheit auch nicht mit Löffeln eingetrichtert bekommen - - - ABER
    im Rahmen ihres Vermögens beginnen sie zu begreifen.
  • Quelle
  • 28 Januar 2009

    BRD Finanzagentur GmbH



    Deutschland hat momentan
  • 1,595 Billionen Euro offizielle Staatsverschuldung. Dazu kommen weitere 5,6 Billionen nicht- offengelegte Staatsverschuldung: explosiv wachsende Pensions-
    Verpflichtungen, die in keiner offiziellen Bilanz auftauchen. Um so die Illusion einer soliden Republik noch möglichst lange aufrechtzuerhalten.
    Und natürlich plus die Milliarden die den Banken zur Zeit in den Rachen geschoben werden.
    Der Euro hat seit 2002 bereits 40 % seiner Kaufkraft verloren und rund 87 % der deutschen Neuverschuldung fließt mittlerweile schon in die Zinszahlung. siehe>>>
    Deutschland braucht über 10.000 Jahre, um seine Staatsschulden aus 57 Jahren wieder auf Null zu fahren ohne die jetzigen Milliarden Bailouts
    Jetzt übertrifft unsere Realverschuldung den kritischen Reichsmark-Schuldenstand von 1948 um 40%, der damals zu einer Währungsreform, zur Enteignung der Bürger geführt hatte!

    Der Dachverband aller Finanzämter ist die BRD Finanzagentur GmbH

    Haftungssumme rund 25.500 € !!!!!!


    Volkszorn-Index - neuer Höchsstand:
  • Dezember 2008: 144,0
  • Quelle
  • Unter falscher Flagge

    27 Januar 2009

    Chemtrails - If you have ever doubted, You won't after this

    26 Januar 2009

    Banditen Ruinieren Deutschland



    Nur wenn man weiß, was man zunächst nicht wusste,
    kann man sinnvolle Entscheidungen treffen.
    Nichts ist so gefährlich, wie die Wahrheit

    Ist es nicht faszinierend wie unsere Hirne funktionieren . . ??
    Kaum steht da Bitte NICHT klicken...schon werden die Klicks auf diesem Link zunehmen, davon bin ich überzeugt.

    Ich habe diesen Weg mit Bedacht gewählt, um sicherzustellen, dass möglichst viele der Besucher diese Seite anklicken werden. Warum? Ich möchte, dass sich die Besucher ihres eigenen Hirns zum Nachdenken bedienen.


    Wussten Sie zum Beispiel, dass

    * mit der so genannten Wiedervereinigung Deutschland nicht souverän geworden ist?
    * dass Kohl und Genscher die Alliierten bekniet hatten, die ostdeutschen Gebiete, die von Polen und Rußland verwaltet werden, nicht zurückzugeben, weil damit auch die BRD als Übergangslösung ausgedient hätte?
    * die Alliierten Besatzungsmächte des zweiten Weltkriegs, (die unsere Mandatstäger als Freunde bezeichnen) seit 1990 mehr zu sagen haben, als vorher?
    * mit der Änderung des Artikels 23 des Grundgesetzes der Geltungsbereich eben dieses Gesetzes weggefallen ist?
    * das damit alle auf dem Grundgesetz basierenden Gesetze ihre Rechtswirksamkeit verloren haben?
    * die Bundesrepublik Deutschland damit seit 1990 zu existieren aufgehört hat?
    * die Menschen dieses Landes keine Staatsbürger sind?
    * der EURO nichts weiter ist als legales Falschgeld?
    * es in Deutschland zwar einen Personalausweis, aber keinen Personenausweis gibt? (Haben Sie eine Ahnung, wessen Personal wir sind?)
    * es in Deutschland zwar einen Führerschein aber keine Fahrerlaubnis gibt? (Auf dem rosa Papier steht nämlich "Modell")
    * dass die verantwortlichen Menschen in diesem Lande das alles wissen, aber verschweigen, um ihre Pfründe zu sichern?

    Weiterführende Hinweise finden Sie hier

  • Kanzlerdämmerung

  • MichaelWinkler

  • PoliticallyIncorrect

  • Stolpersteine

  • Hartgeld

  • weimar1919
  • Obama steht für Kriegspolitik gegen Russland und China


    Die Geostrategie Obamas und seines Beraters Brzezinski.

    Nach acht Jahren geht die Ära der Herrschaft der Ölfraktion des amerikanischen Kapitals mit Desastern auf allen Ebenen zu Ende. Ihre Strategie war darauf ausgerichtet, sich mittels Krieg die Kontrolle über die Öl- und Gasvorkommen vor allem des mittleren Ostens zu sichern. Ideologischer Überbau war der „Krieg gegen den Terror” und Antiislamismus.
    Dazu zettelte man erst den Irakkrieg und später den Afghanistankrieg an.

    Grundlage dieser Strategie war ein Bündnis mit China: China finanzierte die Kriegspolitik durch den im großen Stil durchgeführten Kauf amerikanischer Staatsanleihen und die USA öffneten dafür ihre Märkte für chinesische Waren, ermöglichten China so einen jahrelangen zweistelligen Wachstumsboom.

    Die Bilanz der Neocons
    Beide Kriege sind militärisch so gut wie verloren. Im Irak mordete man über 1 Million Zivilisten mit dem Ergebnis, dass heute das iranische Regime im Irak den Haupteinfluss ausübt ohne dass der militärische Widerstand im sunnitischen Teil des Landes besiegt wurde. In Afghanistan kontrolliert der Widerstand inzwischen 70% des Landes.

    Vor allem aber ist die politische und ökonomische Bilanz der Regierung Bush desaströs. Die größte Wirtschaftskrise seit 100 Jahren erschüttert das US-Imperium. Als Krönung einer hemmungslosen Schuldenpolitik der Bushregierung wird jetzt die Druckerpresse angeworfen, um Billonen von Dollars dem Kapital zu schenken. Die Summen, um die es heute geht kann auch China nicht finanzieren. Die notwendigerweise folgende Inflation muss in jedem Falle die Arbeiterklasse bezahlen.

    Der Einfluss des US-Imperialismus ist überall in der Welt zurückgegangen; seine europäischen und asiatischen Konkurrenten dehnen ihre Einflusszonen aus. Ganz Lateinamerika droht seiner Kontrolle zu entgleiten.

    Nun wurde die Ölfraktion mit ihrer Marionette Bush durch eine Kapitalfraktion „abgewählt”, die eine deutlich andere geostrategische Ausrichtung favorisiert. Abgewählt bedeutet in diesem Kontext, dass Obama ein Vielfaches im Vergleich zu McCain an Wahlkampfgeldern zur Verfügung gestellt wurde. Obama ist der Kandidat der Mehrheitsfraktion des imperialistischen Kapitals. Diese Fraktion ist die am meisten reaktionäre und kriegerischste überhaupt. Sie verfolgt eine abenteuerliche und gefährliche Politik. Obama ist die Marionette von Figuren wie George Soros und David Rockefeller, die seinen Wahlkampf finanzierten. Deren strategische Ziele bedeuten eine Verschärfung der Kriegspolitik und Intensivierung der Ausplünderung der Arbeiterklasse.

    Obama bedeutet eine große Gefahr für die Welt, weil die von ihm repräsentierte Politik noch aggressiver, noch militaristischer und noch katastrophaler ist als die der Ölfraktion.

    Obamas Berater Brzezinski
    Ideologischer Kopf dieser Kapitalfraktion ist der neue Berater Obamas Zbigniew Brzezinski. Als Sicherheitsberater von Jimmy Carter (1977-1981) profilierte er sich als antikommunistischer Hardliner einer Politik gegen die Sowjetunion. Er war der Erfinder der Strategie einer Aufrüstung der reaktionären islamistischen Taliban durch CIA, MI6 und den pakistanischen Geheimdienst gegen das laizistische Regime in Kabul. Die Sowjetunion sollte in die „afghanische Falle” tappen und sich dort auszehren.

    Er steht heute für eine Strategie der Isolierung Russlands und Chinas, der Eroberung der zentralasiatischen Energievorkommen. Mittel dieser Strategie ist die Unterstützung separatistischer Bewegungen in den Grenzgebieten mittels „orangener” Revolutionen.
    Brzeziński steht für globale unilaterale Dominanz der USA. Gleichzeitig lehnt er Alleingänge der US-Imperialisten ab, d.h. er fordert die Unterordnung der europäischen Imperialisten unter die Hegemonie der USA.

    Er spricht sich seit 2006 für ein Bündnis mit dem Mullahregime im Iran und den weltweiten Islamisten gegen Russland und China aus und warnte entschieden vor einem neuen Krieg gegen den Iran.

    Innenpolitisch ist sein Kurs der des „Tittytainment” . Diese Politik geht davon aus, dass bald 80% der Weltbevölkerung arm und arbeitslos sind und durch eine Politik von Brot und Spielen ruhig gehalten werden müssen.

    Obamas Geostrategie
    So kommt Obamas Parole von „Change” eine tatsächliche Bedeutung zu. Der Coup der jetzt herrschenden Kapitalfraktion ist die Präsentation eines neuen Gesichts, das keinem Neoliberalen gehört, keinem Reaktionär sondern einem idealistischen Vertreter des „linken” Flügels der Demokraten.

    Gleichwohl wird seine Politik qualitativ destruktiver sein als die von Bush. Obama wird die nach der neuen Strategie sinnlosen Kriege im Irak und Afghanistan beenden, es wird keinen Krieg gegen den Iran geben und statt dessen Deals mit den Mullahs und den Taliban. Dann werden die grünen und linksliberalen Befürworter von „Kriegen für die Menschlichkeit” als missbrauchte Marionetten dastehen und die Medien müssen ihr Indoktrinationsschema komplett umstellen.

    Die „Achse des Bösen” wird zu einer Achse des Guten mutieren. Die „Bösen” werden einbezogen werden in das neue viel größere und umfassendere Kriegsprojekt, welches den eigentlichen Konkurrenten und Feinden des US-Imperialismus gilt: Russland und China.

    Die neue US-Administration wird das Ziel verfolgen, Russland und China zu zerschlagen anstatt sich in den afghanischen Bergen aufreiben zu lassen und durch einen Krieg gegen den Iran China und Russland weiter erstarken zu lassen.

    Die törichte Illusion vieler Friedensfreunde, Obama stehe für „amerikanische Ideale”, befürworte weltweiten Frieden und Kooperation wird sehr rasch wie eine Seifenblase zerplatzen.

    Einkreisung und Zerschlagung von Russland und China
    Bereits in den letzten Jahren hatten Vertreter der neuen strategischen Option versucht, Einfluss auf die Bush-Administration zu nehmen und versucht Krisen zu schüren, die ein Vorzeichen der Ereignisse sind, die auf uns zukommen werden.

    - Da war die inszenierte Burmakrise, die das Ziel verfolgte, China den Zugang zum indischen Ozean zu nehmen.
    - Da war im letzten Jahr die inszenierte Tibetkrise und das Schüren des islamistischen Separatismus in Sinkiang, die das Ziel verfolgten, China zu schwächen.
    - Da gab es die Krise um die Stationierung von Raketen in Polen und der Tschechei, die Russland direkt bedrohen.
    - Da gab es die Zimbabwekrise, in der es darum ging, Chinas Einfluss in Afrika zurückzudrängen.
    - Da gab es die Georgienkrise, deren Ziel es war, Russland zu provozieren und die wichtige Pipeline zu sichern, die südlich an Russland vorbei kaspisches Öl nach Europe befördert. Aus dem scheinbaren Nichts heraus entstand das direkte Aufeinanderprallen von USA und Russland.
    - Da gibt es jüngst die von den „orangenen” Regimen in Osteuropa provozierte Gaskrise gegen Russland.

    Die Strategie des deutschen und europäischen Imperialismus mittels eines Bündnisses mit Russland die eigene Energieversorgung zu sichern und so seine Eigenständigkeit im Konkurrenzkampf gegen den US-Imperialismus zu fördern, wird diametral der neuen US-Strategie entgegen stehen und zu massiven Konflikten führen.

    Für den nahen Osten bedeutet das, dass man den Zionisten nicht gestatten wird den neuen Verbündeten Iran anzugreifen. Weiterhin wird Obama versuchen, in irgendeiner Weise den Palästinensern eine Art eigenen Staat zukommen zu lassen. Die neue Palästinapolitik skizziert Brzezinski sehr offen in einem Gespräch mit dem entsetzten Mainstream-Journalisten Joe Scarborough, der die Zeichen der neuen Zeit noch nicht erkannt hat. Brzezinski führt aus, dass der Schaden für die Interessen der US-Imperialisten in der gesamten Region durch das brutale Vorgehen Israels in Gaza in keinem Verhältnis steht zu dem Schaden, der Israels durch die Raketen der Hamas entsteht.

    Die Neocons und ihre Bushregierung wollten den Iran bombardieren, jedoch Obama/Brzezinski sind der Auffassung, dass man dazu erstens zu schwach ist und es zweitens viel effektiver ist den Iran einzubinden in die Strategie, China und Russland zu bekämpfen. „Ich will nicht, dass Iran gegen uns Krieg führt, ich will dass Iran gegen Russland Krieg führt !” so Brzezinski.

    Genau so hatte er ehedem die Taliban für seine geostrategischen Pläne instrumentalisiert.Warum Syrien angreifen oder isolieren, fragt er, lasst uns lieber einen Deal mit Syrien machen, ihm die Golanhöhen zurückgeben und dafür das Land aus dem Einflussbereich Russlands herausbrechen. Warum gegen die Muslime kämpfen, wenn man sie zu Kanonenfutter im Kampf gegen Russland machen kann, so Obamas neuer Berater.

    Krieg gegen Sudan und Pakistan
    Gegen den Sudan wird Obama vorgehen, um den chinesischen Einfluss auf die dortigen Ölvorräte zu brechen. Das Ziel wird sein, den Sudan zu spalten in einen US-freundlichen reichen Süden und einen armen unbedeutenden Norden.

    Obama hat bereits angekündigt - gegen den Widerstand anfangs von Clinton und McCain - er werde den Nordwesten Pakistans bombardieren. Dabei geht es ihm nicht um die Unterbindung der Gefahr eines fundamentalistischen Staates mit Zugang zu Atomwaffen sondern um die viel größere Gefahr, dass sich Pakistan zu einem Verbündeten Chinas entwickelt wegen seiner Feindschaft zu Indien. Auch Pakistan soll aufgeteilt werden.

    Die gesamte Politik Obamas wird sich an den geostrategischen Plänen Brzezinskis ausrichten. Deren Ziel ist die Aufteilung und nachhaltige Schwächung sowohl von China als auch von Russland, die weitweite Zurückdrängung des Einflusses und des Zugriffs dieser Länder auf Rohstoffe.

    Teil dieser Strategie wird das Bestreben sein, das Shanghaibündnis aufzubrechen indem man versuchen wird China gegen Russland auszuspielen. Chinas Achillesverse ist sein Mangel an Rohstoffen und Energie. Künftige Kolonialkriege werden das hauptsächliche Ziel verfolgen, China vom Zugriff auf Rohstoffe abzuschneiden. Hauptinstrument soll eine weltweit operierende und erweiterte NATO sein unter Hegemonie der US-Imperialisten.

    Rolle des europäischen Imperialismus
    Das bedeutet ökonomisch eine Aufkündigung des Deals mit China und das Ende der Politik des Freihandels zugunsten einer des harten Protektionismus.
    Eine zentrale Rolle spielen bei dieser Strategie die europäischen und japanischen Imperialisten. Eine der ersten und wichtigsten Aufgaben Obamas wird es sein, deren Bestrebungen zu mehr Eigenständigkeit zu beenden und sie in das neue geostrategische Konzept einzubinden. Obama braucht Europa im Kampf gegen Russland. Die Urkaine, die baltischen Staaten und Polen liegen jetzt bereits ganz auf der neuen Linie, während die alten Konkurrenten Frankreich und Deutschland noch festhalten an ihrem Konzept, Europa zu einer völlig eigenständig operierenden imperialistischen Grossmacht auszubauen, deren Hegemonieziele sich auf Afrika und Russland erstrecken.

    Die Gazakrise zeigte deutlich das Bestreben dieser europäischen Fraktion auf, zu Lasten der US-Imperialisten im nahen Osten sich einzumischen und eigene Interessen durchzusetzen. Doch Brzezinski verfügt über genügend Mittel, die Europäer gefügig zu machen. Wesentliches Mittel könnte eine provozierte polnische Raketenkrise sein, die Russland zwingt, selber aufzurüsten und Raketen gegen Westeuropa in Stellung zu bringen. Mit Hilfe der polnischen Raketen gewinnen die USA eine Erstschlagskapazität, die einen russischen Zweitschlag kalkulierbar macht. So wäre Obama sehr rasch in der Rolle Kennedys bei der cubanischen Raketenkrise und die Europäer könnten gar nicht anders als sich der imperialistischen Lagerbildung anschließen.

    All diese geplanten Krisen und Kriege wird Obama als Einsatz für „Menschenrechte” verkaufen und wie Bush seine „Demokratie” anpreisen. Im Gegensatz zu Bush wird Obama gegen Zimbabwe, Sudan, Burma und Pakistan konsequent vorgehen, in den China und Russland umgebenden Ländern massiv Krisen erzeugen sowie diese Länder im Innern destabilisieren.

    Im Unterschied zu Bush geht es ihm aber nicht um den Kampf gegen „das Böse” oder den Islam sondern um einen Kampf gegen die realen imperialistischen Konkurrenten Russland und China.
  • Quelle
  • 25 Januar 2009

    Gedächtnisverlust? Vergessen Sie es!


    Udo Ulfkotte
    Eine der aufregendsten pharmazeutischen Erfindungen der letzten Jahre ist eine kleine unscheinbare Pille. Nein, wir meinen nicht die keine blaue Pille von Pfizer. Bald schon können Sie eine weiße Pille in der Apotheke kaufen, die vom Schüler bis zum Rentner jeden begeistern dürfte: Wer sie schluckt, kann wichtige Dinge nicht mehr vergessen.Haben auch Sie vor einer Prüfung in der Schule oder an der Universität schlecht geschlafen? War da nicht die Angst, in den wirklich wichtigen Minuten auf einen Schlag alles vergessen zu haben? Und wie sieht's aus mit dem Hochzeitstag? Haben Sie ihn schon einmal vergessen? Oder den Geburtstag guter Freunde ...? Je älter wir werden, umso vergesslicher werden wir auch. Das ist normal.

    Wirklich schlimm wird es, wenn Krankheiten wie Alzheimer hinzukommen. Gleich zwei Pharma-Konzerne entwickeln derzeit Lifestyle-Tabletten, die dem modernen Kunden die Angst nehmen sollen, irgendetwas zu vergessen. Die (in den USA) rezeptfreien Medikamente sind Abfallprodukte aus der Alzheimer-Forschung. Das eine Unternehmen heißt Epix Pharmaceuticals und hat seinen Hauptsitz in Lexington/Massachusetts. Auch die amerikanische AstraZeneca und Targacept, die beide ebenfalls in der Alzheimer-Forschung große Erfolge vorweisen können, wollen schon bald eine Gedächtnis-Steigerungspille auf den Markt bringen. Und zwar ganz ohne Nebenwirkungen. Es dürfte eine reine Frage der Zeit sein, bis Schüler und Studenten vor Prüfungen wie selbstverständlich zu der neuen Pille greifen werden. Und sie werden ihre Großväter für verdammt alt halten, wenn diese über Examensstress oder Prüfungsängste berichten.Einen Text einmal lesen, zuvor eine Pille »einwerfen«, und den Text garantiert nie wieder vergessen. Das klingt gut. Wahrscheinlich hat das alles einen winzigen Schönheitsfehler. Man behält das Wissen nur, solange man das Medikament nimmt. Einmal abgesetzt und die Wirkung ist futsch. Also vielleicht doch besser weiterhin ganz klassisch lernen ...
  • Quelle
  • Happy Klima Song

    wie das Deutsche Volk ausgebeutet wird




    Mit Schreiben vom 23. Mai 2008 wurden die Vereinten Nationen in Kenntnis gesetzt, daß auf deutschem Boden, im Geltungsbereich des Bürgerlichen Gesetzbuches, die Verwaltungsgemeinschaft Danzig ihre Tätigkeit aufgenommen hat, weil die Besatzungsmächte der BRD mit dem 2. BMJBBG (Zweites Gesetz zur Bereinigung von Bundesrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz) vom 23.11.2007, BGBl Teil I S. 2614, fast alle Grundlagen für staatliches Handeln entzogen haben (siehe: bund-fuer-das-recht.de/Rechtslage).



    Das ist nur logisch und folgerichtig, denn am 17. Juli 1990 hatten die Besatzungsmächte durch Aufhebung von Art. 23 GG (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Geltungsbereich) den Weg frei gemacht für die gesetzeskonforme Wiedervereinigung entsprechend Art. 146 GG, was aber von der damaligen BRD-DDR-Regierung hintertrieben wurde. Im Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 31. Juli 1973 (2 BvF 1/73) ist für die BRD festgelegt: "Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes". Da mit Aufhebung des Geltungsbereichs des GG jegliche Legitimation für weiteres staatliches Handeln durch die BRD erloschen war, die BRD-Regierung aber einfach weiter machen wollte, haben die dafür verantwortlichen Politiker die BRD in der Rechtsform einer im Handelsregister eingetragenen Gesellschaft mit beschränkter Haftung als Bundesrepublik-Deutschland-Finanzagentur-GmbH fortgesetzt.



    "Der Deutschland Clan - Das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz" wie der Titel eines sehr empfehlenswerten Buches von Jürgen Roth lautet, hat sich mit unglaublicher Dreistigkeit lautlos und verdeckt von oben an die Macht geputscht (siehe "Stern", Heft 44/2004 "Der Putsch von ganz oben") und plündert das Volk unter Vortäuschung eines Staates aus. Dies ganz genau wissend und um nicht von den Geschädigten eines Tages wegen Schadensersatz belangt werden zu können, verweigern die "Amtsträger" der BRD, insbes. von Gerichten und Finanzämtern, hartnäckig ihre Unterschrift auf rechtserheblichen Schriftstücken an die Bürger oder lassen diese von ahnungslosen Justizangestellten falsch beglaubigen (siehe Kommentar vom BFR: Unterschriftsverweigerung durch Amtsträger der BRD).

  • Quelle
  • Türke mißbraucht und filmt Sechsjährige


    Türkische Kulturbereicherer sind in der BRD nicht nur bei Gewalt- und Eigentumsdelikten einsame Spitze, was ihren Bevölkerungsanteil betrifft, auch als Vergewaltiger sind sie unterwegs. Ein besonders mieses Schwein ist hier zweifellos der in Tuttlingen wohnhafte Türke Bayram Kellegöz, der am 18. Januar 2009 ein sechs Jahre altes Mädchen mißbrauchte und dabei filmte.
    Übrigens kaum verwunderlich, scheint es doch bei Türken eine besondere Vorliebe für Kinderpornos zu geben. Laut Google sind türkische Städte einsame Spitzenreiter bei der Suchwortanfrage „child porn“.
    Da muß man sich natürlich auch nicht wundern, daß Bayram Kellegöz seinen eigenen Porno mit einer Sechsjährigen drehen wollte.

    Wie die Polizei am 23. Januar 2009 meldete, suchte der Türke am vergangenen Sonntag die Familie seiner jugendlichen Geliebten in einer Kreisgemeinde auf. Unter einem Vorwand fuhr er mit deren sechs Jahre alten Schwester zu seiner Zweitwohnung nach Tuttlingen zurück.
    Dort mißbrauchte er das Mädchen in verschiedenen Stellungen, obwohl das Mädchen ihn wegen der Schmerzen mehrmals bat, von ihm abzulassen. Den gesamten Sexualverkehr mit der Sechsjährigen filmte der Türke. Nach der Tat fuhr er das Mädchen nach Hause zur Familie zurück, wobei er es aufforderte, mit niemandem über das Vorgefallene zu sprechen.Als Gegenleistung versprach er dem Mädchen Geschenke. Am folgenden Montag erzählte das Mädchen die Tat zwei Erzieherinnen im Kindergarten, die umgehend hiervon die Mutter unterrichteten. Diese ging mit ihrer Tochter sofort in die Kreisklinik und ließ das Mädchen untersuchen. Vor dort aus wurde dann ohne Verzögerung die Kriminalpolizei Tuttlingen in Kenntnis gesetzt. Im Zuge der sofort eingeleitet Ermittlungen und Durchsuchung der Wohnungen des Tatverdächtigen fand die Polizei auch Beweismaterials, darunter Datenträger, auf denen Videos der Tat gespeichert waren. Seit der Tat ist der 34 Jahre alte Tatverdächtige flüchtig. Sehr wahrscheinlich dürfte sich der Verbrecher in die Türkei abgesetzt haben.

    Die Sechsjährige kann natürlich von Glück reden, daß sie noch am Leben ist. Andererseits müssen es schon merkwürdige Familienverhältnisse sein, daß die Mutter das Verhältnis ihrer anderen minderjährigen Tochter mit dem 34-jährigen Türken duldete. Hier hat die Umerziehung vermutlich jede natürliche Schranke beseitigt. Wie kann man sich nur als Deutsche mit Türken einlassen…
  • RadioFreiheit
  • 24 Januar 2009

    Volksvertreter vertreten das Volk genau so wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten.

    David Icke
    Der Konsens über die globale Erwärmung wurde dahingehend manipuliert, dass das CO2 der Grund dafür ist, und jeder, der etwas anderes sagt, ist ein gewissenloser, selbstsüchtiger Rassist, der Spass daran hat, den Planeten und die Menschheit in die Katastrophe schlittern zu sehen. Die Tatsache, dass das CO2 nicht die Ursache der globalen Erwärmung ist, ist irrelevant, da die „Wahrheit“ die ist, die der Konsens dafür bestimmt hat. Kurz, wenn man nicht mit dem extremen Konsens übereinstimmt, ist man ein Extremist.

    Völkermord



    Die Welt wurde Zeuge eines Völkermordes im Gaza-Streifen und schaute tatenlos zu. Was sich in den letzten Wochen im Gazastreifen abgespielt hat, war kaltblütiger Völkermord. Die Art, wie er praktiziert wurde, war nicht nur grausam, sondern feige in jedem Detail. Die Aussagen der deutschen Politiker, einschließlich der Linken (Lederer, Berlin), Israel habe ein Recht zur Selbstverteidigung, ist eine unglaubliche Verdrehung der Tatsachen. Israel unterdrückt seit nunmehr 40 Jahren das palästinensische Volk und jeder Unterdrücker muss mit seitens der Gepeinigten mit gewaltsamen Widerstand rechnen. Israel besitzt Konzentrationslager ähnlich wie Guantanamo, in den Tausende Palästinenser ohne Gerichtsurteil festgehalten werden. Da sind die von den Palästinensern abgeschossenen Raketen noch eher eine harmlose Variante, weil sie nicht gezielt abgeschossen werden konnten und deshalb meist wirkungslos blieben.

    Rekapitulieren wir. Alle offiziellen Aussagen in der deutschen Presse beruhten auf Aussagen des israelischen Militärs, denn unabhängige Berichterstatter wurden nicht zugelassen. Gerne betont die Presse die demokratische Aufstellung Israels. Ein besonderes Merkmal von Demokratie ist die Pressefreiheit. Die deutsche Presse hat diese Einschränkung offenbar nicht gestört. Aber warum wurden keine Berichterstatter zugelassen? Wollte man nicht, dass die Verbrechen des israelischen Militärs offensichtlich wurden? Welche Fälle wurden bei uns überhaupt bekannt?

    * Ein von Israel genehmigter Hilfsgütertransport der UN wurde von der israelischen Armee beschossen.
    * Zweimal wurde ein UN-Gebäude gezielt bombardiert.
    * Ein Krankenhaus wurde gezielt angegriffen, weil sich dort nach Militärangeben Hamas-Funktionäre versteckt haben sollen.
    * In ein Gebäude wurden vom Militär palästinensische Flüchtlinge geschickt und dieses Gebäude am nächsten Tag bombardiert.

    In allen Fällen kündigte das israelische Militär ein Untersuchung an. Was für eine Organisation ist die UN eigentlich, wenn sie gezielt gegen sie gerichtete Angriffe hinnimmt und sich damit zufrieden gibt, wenn die Täter behaupten, die Fälle zu untersuchen? Seit wann werden in der Welt Verbrechen durch die Täter untersucht?

    Schauen wir auf die "Kampfhandlungen". Eine technisch hochgerüstete Militärmacht gegen ein Volk, dass außer Gewehren und Pistolen über keine Waffen verfügt. Nach amerikanischem Muster wurden zuerst die Bomber losgeschickt, die wahllos alles bombardierten, was ihnen in den Sinn kam. Ausgesprochen feige, denn die Opfer hatten keine Möglichkeiten der Gegenwehr. Dann schickte man die Bodentruppen in den Gazastreifen. Panzerkolonnen, gegen die man mit den Waffen der Palästinenser nichts ausrichten kann. Auch diese feigen israelischen Militärs schossen ohne jegliches eigene Risiko wahllos auf alles, was sich bewegte und erwischten dabei sogar ihre eigenen Leute. Ihnen war egal, dass sie mehr als 300 Kinder umbrachten.

    Was sich im Gazastreifen abgespielt hat, war kein krieg. Es war kalkulierter Massenmord und deshalb war auch die Presse ausgeschlossen. Olmert, Livni und die verantwortlichen Militärs gehören wegen Kriegsverbrechen vor Gericht gestellt und Bush, Rice, Merkel und Steinmeier sollten aus meiner Sicht gleich mit angeklagt werden, weil sie diesen Massenmord noch unterstützt haben. Und den deutschen Presseorganen sollte man die Lizenz entziehen, weil sie diese Verbrechen verharmlost haben und in den meisten Fällen über die Protestdemonstrationen in Israel nicht einmal ansatzweise berichteten.

    Immer wieder werden wir ob der Verantwortung gegenüber dem jüdischen Volk aufgrund des Holocaust gemahnt. Das ist richtig, wir haben diese Verantwortung. Aber Verantwortung wahrnehmen bedeutet keinesfalls, auch Verbrechen zu akzeptieren und sogar verbal zu unterstützen. Das Gegenteil ist der Fall. Verantwortung bedeutet, eine eigene Meinung zu haben und sie zu äußern, nicht, einem Olmert, einer Livni oder Rice und einem Bush auf das Maul zu schauen und nachzuplappern, was sie von sich geben. Sich dann noch als Vermittler aufzuspielen (Steinmeier, Merkel) ist einfach unerträglich.

    Noch etwas zeigt diese israelische "Offensive". Kriegführung mit modernsten Waffen ist Massenmord, vor allem dann, wenn die militärische Ausrüstung derart unterschiedlich ist. Die USA lieben die gleiche Kriegsführung und wendeten sie zuerst in Afghanistan an, obwohl die Afghanen mit Sicherheit nichts mit dem 11.9. zu tun hatten. Erst wurde alles in Schutt und Asche gebombt, völlig losgelöst von der Frage, ob es die Zivilbevölkerung trifft. Im Irakkrieg wurde die gleiche Taktik angewendet und wieder wurde keinerlei Rücksicht auf die Zivilbevölkerung genommen. Danach kamen die Panzer und zuerst wurde geschossen und dann gefragt. Die Opfer in Afghanistan und im Irak werden weitgehend verschwiegen, aber in GB haben zwei Institute die Opfer alleine im Irak auf 1 bis 2 Millionen geschätzt, zivile Opfer, versteht sich. In meinen Augen gehören Israel und die USA vor das den Haager Kriegsverbrecher-Tribunal und Deutschland wegen seines Afghanistaneinsatzes gleich mit.
  • Quelle
  • Israelische Zeitung Haarez zensiert inzenierte Terrorangriffe



    Hier wurde aus der Artikelüberschrift “IDF Troops posing as Hamas men” was soviel heißt wie: “Israelische Abwehrkämpfer verkleiden oder posieren als Hamas Mitglieder” wurde schnell in “Obama: Gaza War underscores need for immediate Mideast solution” geändert, aber warum? Es war nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Nachrichten über die inzenierten Terrorangriffe nicht mehr versteckt werden konnten. Schon mit den ersten Tagen des Gazakrieges war das anhand der einseitigen Berichterstattung zu erkennen. Jede Zeitung berichte von den eingeschlagenen Raketen auf Israelischen Boden aber keine Zeitung machte sich an die Frage: “Wo kamen die eingentlich her?” Allein die Frage zu stellen würden einige Menschen als blasphemisch abtun, da in Ihren Köpfen kein Platz für dieses Zenario ist. Würde es, so müsste man staatlich verursachten Showterror als Wahrheit akzeptieren und nur die wenigsten können das, da auch damit ihr Bild des Staates als Freund und Helfer direkt verabschiedet.

    Ähnliche Spielchen kennen wir alle aus dem Irakkrieg, wo beispeilsweiße 2 SAS Spezialsoldaten der Britschen Armee mit Turban, Umhang, angeklebten Bärten und einem Fahrzeugt voll Higttech Werkzeug, Waffen und Sprengstoff erwischt wurden. Anschließend versuchte man vernab der Medien die Soldaten wieder zu befreien, welche durch die erst neu gegründetet Basraer Polizeigruppe in einem Basraer Gefängniss festgehalten wurden. Nach dem die Sache öffentlich wurde aber die Iraker auf eine Auflösung drängten, stürmte das Britsche Millitär kurzerhand das Gefängniss und machte es nach der “Befreiung der wahren Attentäter bzw bezahlte Kriegsprovokateure” dem Erdboden gleich. Dabei kamen einige Menschen ums Leben aber in den westlichen Medien KEIN Wort über den Vorfall. Hier nochmal ein Video in welchem die Situation mit absicht so dargestellt werden das man denken sollte die Armee versuche eine aufgebrachte Menge zu berühigen.
  • Quelle
  • Die geheimen Hintergrundkonzeptionen der Weltpolitik - Durch die Inszenierung einer ultimativen Krise mit Hilfe der Uno zur Weltherrschaft!


    Wenn ich das Böse wär,


    würde ich MIR stets den Anschein des Guten geben, und aus dieser perfekten Tarnung heraus die Welt in Zwietracht, Hass, Krieg, Terror, Elend und Leid stürzen. ICH wäre der perfekte Wolf im Schafspelz. ICH hätte alles Geld der Welt zur Verfügung, und dank der Gier, mit der ICH die Menschen infizieren würde, wäre mein Geld allmächtig. ICH würde in feinstem Zwirn gekleidet, stets satt gefressen und mit höchstem Einfluss und Ansehen ausgestattet in allen Weltmetropolen und Regierungen sitzen und ein paar willenlose Hampelmänner dazu benützen, weltweit Hunger, Folter, Mord und Terror zu befehlen. Und um MEINER Bosheit noch die Krone aufzusetzen, käme ICH stets als „Retter“ daher, und würde in das von MIR angezettelteblutige Szenario auch noch Retter-Blut vergießen, und die dumme Welt würde MIR dafür sogar noch danken und MIR huldigen. ICH würde die Menschen krank und süchtig machen, und MICH durch deren Elend auch noch maßlos bereichern. ICH würde MEINEN Namen stets mit Hilfsorganisationen in Verbindung bringen, in denen sich die Menschen dahingehend aufopfern, das von MIR verursachte Leid zu lindern. Niemand käme auf den Gedanken, dass ICH es bin, der alles Leid verursacht. ICH würde das Gute – das ICH abgrundtief hasse – wo immer es sich zusammenfindet, geschickt und hinterhältig unterwandern, und ihm somit langsam aber sicher MEINE finstere Natur überstülpen. Dort, wo ICH auftrete, würde ICH mich stets national und gottesfürchtig geben, doch in Wahrheit bin ICH international, gottlos und verheize sämtliches Menschenmaterial, ganz wie es MIR beliebt. ICH würde dieser Welt keine ruhige Minute mehr gönnen. All meine Propagandamittel, deren Empfangsgeräte undEinrichtungen ICH weltweit so genial verteilt habe, würden 24 Stunden rund um die Uhr ANGST ausstrahlen, denn in der ANGST sonne ich MICH! ICH würde die Menschen in einen teuflischen Prozess verwickeln, der dazu führt, dass sie sich gegenseitig rücksichtslos bekämpfen, und dass sie ihre Erde gnadenlos ausbeuten, vernichten, vergiften und verstrahlen. ICH würde die Welt teilen in Arm und in Reich, in Hunger und in Satt, und ICH würde mich an der Gier der Reichen stündlich ergötzen, denn deren Gier ist unersättlich! ICH würde weltweit Terror und Angst verbreiten, in einem Maße, dass die Menschen zu mir gekrochen kommen und MICH um Sicherheit anflehen, und sie würden jeden Preis dafür bezahlen. ICH würde jedem einzelnen von ihnen mein Brandmal aufdrücken, ihn kennzeichnen und für immer kontrollieren. MEINE Augen wären überall auf der Welt installiert, und es würde keiner auch nur einen Schritt unternehmen, über den ICH nicht informiert wäre. ICH würde den Menschen die höchsten Güter rauben, die sie besitzen – die Freiheit, die Eigenständigkeit, die Individualität und das Bewusstsein. ICH würde sie solange verblöden, bis sie nur noch eine dumme, geile, vergnügungssüchtige, geldgierige Masse sind, die sich in immer größer werdenden Arenen das letzte Stückchen Verstand aus dem Leib schreit. Und als Höhepunkt würde ICH den Leidenden einen „lieben Gott“ vor die Nase setzen, den sie unaufhörlich anbeten dürfen, nur um MICH weiterhin ertragen zu können. Und ICH würde dafür sorgen, dass selbst MEINE ranghöchsten Sklaven davon überzeugt und dahingehend verblendet sind, dass sie stets glauben, das Richtige zu tun. Niemand, ICH wiederhole, niemand würde MEINEN Namen wirklich in aller Tiefe erfassen können, denn das Böse, dass bin ICH.

    _


  • Quelle
  • 22 Januar 2009

    Armut ist international


    GeGeN ArMuT - MyVideo

    sehr intressant !



    Ich frage mich ,warum haben sie das nicht raussgeschnitten,wollen sie uns langsam daran gewöhnen ? ist es gewollt ?

    21 Januar 2009

    Das Bild des Tages

    WELTfremde Propaganda


    Journalismus unterster Qualität, dessen Ziel nicht die Informierung der Leser, sondern plumpe Hetze ist, präsentiert einmal wieder Die Welt. Diesmal geht es um einen neuerlichen sich anbannenden Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine. Der wahre Sachverhalt sieht so aus, dass die Ukraine Gasschulden für das Jahr 2008 in Höhe von 2,5 Mrd. US-Dollar angehäuft hat. Die politische Krise in der Ukraine, ausgelöst durch das verbissene Machtgerangel der sogenannten demokratischen Kräfte, hat sich mit der weltweiten Finanzkrise überlagert und das Land in eine schwere wirtschaftliche Krise gestürzt, die durch einen Rückgang des BIP und eine galoppierende Inflation gekennzeichnet ist. Die Spekulation der ukrainischen Führung darauf, die Bezahlung für Gas an Russland hinauszuzögern, hat das Land noch viel mehr bestraft: der Wechselkurs der Griwna zum US-Dollar, in dem die Gasgeschäfte abgehandelt werden, hat sich in den letzten Wochen verdoppelt.

    Da in dieser Situation absehbar ist, dass die Ukraine die Schulden bis Jahresende nicht begleichen und dadurch kein neuer Vertrag für 2009 abgeschlossen werden kann, hat der stellvertretende russische Ministerpräsident Zubkov die EU informiert, dass es wieder zu einem Szenario wie 2005 kommen kann: die ukrainische Führung könnte das fremdbestimmte Gas abzweigen, das durch seine Leitungen Richtung Europa fließt. Prompt tituliert Die Welt unter kompletter Entstellung des Sachverhalts: Russland droht Ukraine und Europa mit Lieferstopp. Die Kerninformation über die ukrainische Zahlungsunwilligkeit steht sehr weit und sehr unscheinbar unten, wo die meisten Emotionen schon ausgelöst sind und viele Leser gar nicht mehr nachschauen. Diese Zeitung, bestückt mit solchen russophoben Berufshetzern wie Manfred Quiring und Gerhard Gnauck, hat ihrem tendenziosen Namen mal wieder alle Ehre gemacht. Das Ganze ist ein weiteres Beispiel, wie tief der deutsche Journalismus gesunken ist und wie verbissen einige Verlagshäuser daran arbeiten, zwischen den Deutschen und den Russen Zwietracht zu säen. Und das, obwohl die Mehrheit der Leser in den Kommentaren solchen Darstellungen widerspricht. Man könnte fragen, warum sich die veröffentlichte Meinung so oft und so sehr auf eine mafios anmutende Weise von der öffentlichen unterscheidet und wann endlich auch repräsentative und vernunftbegabte Stimmen in den Zeitungen abgedruckt werden.

    Profitieren kann von solch einer Berichterstattung niemand, zumindest in Europa. Nur eine außereuropäische Macht reibt sich fröhlich die Hände, wenn sie sieht, wie kleine Berufsgoebbelse gegen Russland mitten in Europa hetzen oder wie neue Spannungen aufkommen, die es erlauben, Russland an den Pranger zu stellen, ganz gleich, wer wirklich recht hat. Russland wird in eine Situation gebracht, in der es, um Problemen zu entgehen, auf seine Basisrechte, wie die Bezahlung seiner Ware verzichten muss, weil Regeln eben nicht für alle gleich gelten sollen. Die Amerikaner nutzen jede politische Bewegung, um Russland einzuschnüren. Erst vor kurzem schloss USA mit der Marionettenregierung in der Ukraine ein strategisches Bündnis, das die "Sicherheit" der Ukraine garantiert. Soll heißen: die Ukraine kann jetzt unbestraft jede Finte drehen, ohne im Gegenzug etwas befürchten zu müssen. Es wäre nicht das erste Mal, dass wir erleben, das Recht nur dann gilt, wenn es den Amis geopolitisch nicht zuwiderläuft. Die Amis sollten bloß aufpassen, dass Russland bei diesem faulen Spiel mit dem Rücken zur Wand stehend bald nichts mehr zu verlieren haben wird mit allen daraus folgenden militärischen Konsequenzen.
  • Quelle
  • Israel War Crimes

    Gelächter und Posieren - während die Opfer in Gaza verrotten


    von Robert Fisk

    Die Titelseite der Beiruter Tageszeitung As-Safir brachte es gestern auf den Punkt. Über die obere Hälfte der Seite zog sich ein schreckliches Foto. Es zeigte den aufgequollenen Leichnam eines Palästinensers, der soeben in den Trümmern seines Hauses gefunden worden war. Zwei männliche Mitglieder seiner Familie schreien und brüllen ihre Trauer hinaus. Darunter war ein etwa halb so großes Foto abgebildet. Es zeigte westliche Führer in Israel, die mit dem israelischen Premierminister Ehud Olmert scherzten. Olmert brüllte vor Lachen. Silvio Berlusconi hatte seine Arme von hinten um Olmerts Schultern gelegt. Auch er scherzte und brüllte - vor Lachen, nicht vor Trauer. Zur Rechten Olmerts war Nicolas Sarkozy zu sehen. Er hatte sein dümmstes Lächeln aufgesetzt. Nur die deutsche Kanzlerin Angela Merkel schien den moralischen Kollaps zu erfassen: Kein Lächeln aus Deutschland.

    Die Europäer lachen, während die Palästinenser ihre Toten beklagen. Kein Wunder, dass die Straßenläden in Beirut blühende Geschäfte mit Palästinensertüchern und palästinensischen Flaggen machen. Selbst einige der ernsthaftesten Gegner Palästinas im Libanon trugen ein Palästinensertuch (Keffiyeh), um sich mit den Menschen in Gaza zu solidarisieren. Al-Dschasierah-TV blendete unter seinen Nachrichtenreportagen fortlaufend Schlagzeilen ein. Gezeigt wurden Palästinenser, wie sie die verwesenden Körper ihrer Toten trugen: "Mehr als 1300 Tote in Gaza, 400 davon Frauen und Kinder - 13 Tote auf israelischer Seite, 3 davon Zivilisten". (Auch) das sagt alles.

    Den ganzen Tag mussten die Araber ertragen, wie ihre eigenen Führer beim Arabischen Gipfel in Kuwait auftraten und vor den Kameras herumliefen und posierten. In Kuwait trafen sich Könige und Präsidenten, die von sich behaupten, diese Araber zu regieren. Sie lächelten und schüttelten Hände. Sie versuchten, so zu tun, als stünden sie vereint hinter dem so schwer betrogenen palästinensischen Volk. Selbst Mahmoud Abbas war anwesend. Abbas - der machtlose, impotente Führer "Palästinas". Wo genau liegt dieses Land - sollte man fragen. Abbas versuchte, etwas an Bedeutung zu gewinnen, indem er an den Roben- und Mantelsäumen der Oberen sog.

    Vielleicht sollte man Mitleid mit den versammelten Großen haben - wie sie so über die Leichen von Gaza stolperten und schlidderten. Was sollten sie auch tun? König Abdullah von Saudi-Arabien kündigte an, 750 000 Pfund für den Wiederaufbau von Gaza bereitzustellen. Wie oft haben Araber und Europäer Geld über Gaza ausgeschüttet - um mitanzusehen, wie alles wieder von Granaten geshreddert wurde?

    Es gilt anzumerken, dass die beiden bewaffneten Hamas-Männer, die in den Ruinen von Gaza verkündeten, einen "Sieg" errungen zu haben, kaum weniger heuchlerisch waren. Sie hatten nicht begriffen, dass sie nicht die libanesische Hisbollah waren und Gaza nicht (mehr) Beirut. Gaza erscheint wie Stalingrad. Aber welche Uniformen, denkt die Hamas, trägt sie? Deutsche oder die sowjetische?

    "Israel muss begreifen", sagte der gute König (Abdullah von Saudi-Arabien) und tat so, als würde Israel ihm zuhören, "dass die Wahl zwischen Krieg und Frieden nicht immer offenstehen wird und die Arabische Initiative (die Anerkennung Israels durch die arabischen Staaten im Gegenzug für dessen Rückzug auf die Grenzen von 1967), die heute noch auf dem Tisch liegt, nicht immer auf dem Tisch liegen wird". Er wusste, dass "Auge um Auge... nicht bedeutet, ein Auge für das Auge einer ganzen Großstadt". Doch wie lange noch? Wieviele Leichen müssen noch aus Ruinen geborgen werden, bevor die Saudis begreifen, dass die Zeit abgelaufen ist?

    2002 wiesen die Israelis die Formel 'Land für Frieden' brüsk zurück. Gestern zeigten sie sich plötzlich wieder interessiert. "Wir werden weiterhin Bereitschaft zeigen, auf der Basis dieser Initiative mit all unseren Nachbarn zu verhandeln", sagte ein Sprecher der Israelischen Regierung und tat so, als hätte sein Land diese Initiative ursprünglich nicht zurückgewiesen und den Arabern vor die Füße geknallt.

    Syriens Präsident Bashar al-Assad hatte vergangene Woche in Katar natürlich die ganze Initiative für tot erklärt und darauf gepocht, Israel zu einer "terroristischen Entität" zu erklären. Gestern erniedrigte sich (der Chef der Palästinensischen Autonomiebehörde) Mahmoud Abbas weiter, indem er verkündete, "die einzige Option" für die Araber sei ein Frieden mit Israel. An "Mängeln" auf arabischer Seite habe es gelegen, dass die Arabische Initiative 2002 gescheitert sei - nicht an Israels Zurückweisung, Gott bewahre. Nein, ganz allein die Araber seien schuld. Das sagt ausgerechnet der Führer "Palästinas".

    Kein Wunder, dass Amerikas Mann in Ägypten - ein gewisser Hosni Mubarak - seinen ermüdenden, alten Slogan wiederholte: "Der Frieden im Nahen Osten ist ein Muss, das nicht verschoben werden darf". Und dann lud der Emir von Kuwait Syriens Bashar al-Assad, Hosni Mubarak, König Abdullah von Jordanien und den saudischen König gleichen Namens zum Mittagessen ein - das Menü blieb ein Geheimnis -, um das festliche Treffen zu beschließen.

    Al-Dschasierah zeigte immer noch verwestere Körper, die unter geborstenem Beton und Kreuzbalken hervorgezogen wurden. Zur gleichen Zeit diskutierten die mächtigen Potentaten ihre kleinen Zwistigkeiten. Was für eine Scharade. Sie ist wirklich nicht adäquat zu kommentieren.
  • Quelle
  • Millionen Legionen

    20 Januar 2009

    Das Bild des Tages



  • Quelle des Bildes



  • Gedanken zum ausklingenden Jahr 2008

  • Gedanken zum ausklingenden Jahr 2008

    Aufruf des live Net Concept 2010 e.V

  • Aufruf des live Net Concept 2010 e.V

    Schiffs-Stau

  • Schiffs-Stau

    Obamas Kriegskabinett


  • Obamas Kriegskabinett


    US-Arbeitslosenversicherungen Pleite


  • US-Arbeitslosenversicherungen Pleite


    Chinas regionale Währungszone bringt tiefgreifende Veränderungen

  • Chinas regionale Währungszone bringt tiefgreifende Veränderungen

    Die arabischen Golfstaaten planen eine eigene Währung mit geringerer Dollar-Bindung

  • Die arabischen Golfstaaten planen eine eigene Währung mit geringerer Dollar-Bindung

    Kreditkartenkrise: Die nächste Katastrophe bahnt sich an

  • Kreditkartenkrise: Die nächste Katastrophe bahnt sich an

    Und, alles klar?

  • Und, alles klar?

    Wirtschaftsgipfel in Brasilien: Washington bleibt außen vor

  • Wirtschaftsgipfel in Brasilien: Washington bleibt außen vor

    Thema Gaza

  • Thema Gaza


    Wie Lassalle sagte, ist und bleibt die revolutionärste Tat,
    immer 'das laut zu sagen, was ist !
  • 07 Januar 2009

    Das Bild des Tages

    Grundgesetz mit Verfallsdatum?



    “Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie
    und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit!”

    Angela Merkel
    Artikel 20 GG???
  • Quelle

    Wortlaut des Artikels 20 GG
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
  • Was sagt denn die Frau Merkel zu solchen Bildern ?






    Diese Frau Merkel unterstützt noch den Massenmord an Zivilisten im Gaza !

    Hamas Widerstandskämpfer in Aktion

    06 Januar 2009

    Massive Lügen der West-Medien


    Russland hat die Gaslieferungen stark gekürzt

    So jedenfalls berichten die verlogenen Westmedien, wie z.B. das CIA-Radio Deutschlandfunk (dradio.de). Inzwischen ist es längst so, daß ich als Herausgeber von Politik-Global jede West-Nachricht überprüfe, um zu sehen WO die Medien schon wieder gelogen haben.
    Russland hat um genau die von der Ukraine gestohlene Gasmenge weniger geliefert. Es ist doch völlig inakzeptabel, daß Russland jedesmal die Gasmengen, die die Ukraine stiehlt, wieder auffüllen soll. Die ukrainischen Verhandler mit der EU sind doch nur ein verlogenes Pack. So wendet sich die Ukraine an die EU, um etwas vorzuheulen. Warum läßt sich denn die Ukraine nicht das Geld von den USA geben, wo doch die Anweisungen zum Theaterspiel aus den USA kommen.
    Gazprom hat nur nicht ZWEIMAL das Gas geliefert. Es gibt keinerlei Grund, daß Gazprom die Mengen, die die Ukraine GESTOHLEN hat, noch einmal liefert.
    W A R U M . LÜGEN . die westlichen Medien ?
    Es müßte richtig heißen:
    Die UKRAINE hat die Gaslieferungen stark gekürzt
    Die EU-Verbrecher erweisen sich als Büttel der Zionisten, des zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartells
  • Die UKRAINE hat die Gaslieferungen stark gekürzt
  • Geschmolzenes Blei


    Von Uri Avnery

    KURZ NACH MITTERNACHT berichtete der arabisch sprechende Aljazeera-Sender über das, was gerade im Gazastreifen geschieht. Plötzlich wurde die Kamera zum dunklen Himmel gedreht. Er war pechschwarz. Man konnte nichts sehen, doch ein Geräusch hören: das Geräusch von Flugzeugen, ein erschreckendes, entsetzliches Dröhnen.

    Es war unmöglich, nicht an die zehntausende Kinder im Gazastreifen zu denken, die dieses Geräusch in diesem Augenblick auch hören und die vor Angst schaudern, vor Furcht gelähmt sind und auf das Fallen der Bomben warten.

    "ISRAEL MUSS sich gegen die Raketen verteidigen, die unsere südlichen Städte terrorisieren", erklärten israelische Sprecher. "Die Palästinenser müssen auf das Töten unserer Kämpfer innerhalb des Gazastreifens reagieren", gaben Hamas-Sprecher bekannt.

    Was den Zusammenbruch der Feuerpause betrifft, so gab es nie eine wirkliche Feuerpause. Das Wichtigste an der Feuerpause im Gazastreifen hätte die Öffnung der Grenzübergänge sein müssen. Ohne den ständigen Versorgungsfluss kann es im Gazastreifen kein Leben geben. Aber die Grenzübergänge waren - abgesehen von wenigen Stunden hin und wieder - nicht geöffnet. Die Blockade des Landes vom Meer her und des Luftraumes gegenüber einer anderthalb Millionenbevölkerung ist ein Kriegsakt, genau so wie wenn Bomben fallen und Raketen abgefeuert werden. Sie lähmt das Leben im Gazastreifen: sie zerstört die Verdienstmöglichkeiten und bringt Hunderttausende an den Rand des Hungers; Krankenhäuser hören auf zu funktionieren; Strom und Wasserzufuhr sind unterbrochen.

    Diejenigen, die die Schließung - egal unter welchem Vorwand - entschieden haben, wussten, dass es unter diesen Umständen keine wirkliche Feuerpause geben kann.

    Das ist die Hauptsache. Dann kamen die kleinen Provokationen, die dafür bestimmt waren, die Hamas solle darauf reagieren. Nach mehreren Monaten, während derer kaum Qassam-Raketen abgefeuert worden waren, wurde eine (israelische) Armeeeinheit in den Gazastreifen gesandt, um "einen Tunnel zu zerstören, der nah an den Grenzzaun" herankam. Vom rein militärischen Standpunkt aus gesehen wäre es viel sinnvoller gewesen, auf der israelischen Seite des Zaunes einen Hinterhalt zu legen. Aber das Ziel war, einen Vorwand für die Beendigung der Feuerpause zu finden, und zwar in einer Weise, die es ermöglichte, den Palästinensern die Schuld dafür zu geben. Und tatsächlich, nach mehreren solcher kleinen Aktionen, bei denen Hamas-Kämpfer getötet wurden, rächte sich die Hamas mit einem massiven Granatenbeschuss, und - siehe da - die Feuerpause war beendet. Alle gaben der Hamas die Schuld.

    UND WAS WAR das Ziel? Zipi Livni verkündete es offen: die Hamas-Herrschaft im Gazastreifen zu vernichten. Die Qassams dienten nur als Vorwand.

    Die Hamas-Herrschaft liquidieren? Dies klingt fast wie ein Kapitel aus dem berühmten Buch von Barbara Tuchman "Der Marsch der Dummen". Schließlich ist es kein Geheimnis, dass es die israelische Regierung war, die die Hamas anfangs mit aufbaute. Als ich einmal einen früheren Shin-Bet-Chef, Yacob Peri, darüber fragte, gab er eine seltsame Antwort: "Wir haben sie nicht geschaffen, aber wir behinderten auch ihre Entstehung nicht."

    Jahrelang wurde die islamische Bewegung in den besetzten Gebieten von den israelischen Behörden begünstigt. Alle anderen politischen Aktivitäten wurden rigoros unterdrückt, aber die Tätigkeiten in den Moscheen wurden erlaubt. Man kalkulierte einfach und naiv: zu jener Zeit wurde die PLO als der Hauptfeind angesehen und Yassir Arafat als der gegenwärtige Satan. Die Islamische Bewegung predigte gegen die PLO und gegen Arafat und deshalb wurde die islamische Bewegung als Verbündeter betrachtet.

    Mit dem Ausbruch der 1. Intifada 1987 nahm die islamische Bewegung offiziell den Namen Hamas an (die arabischen Anfangsbuchstaben der "islamischen Widerstandbewegung") und schloss sich dem Kampf an. Selbst dann unternahm der Shin Bet fast ein Jahr lang nichts gegen sie, während Fatah-Mitglieder massenhaft exekutiert oder verhaftet wurden. Erst nach einem Jahr wurden auch Sheik Ahmed Yassin und seine Kollegen verhaftet.

    Seitdem hat sich das Rad gedreht. Nun ist die Hamas der gegenwärtige Satan, und die PLO wird von vielen in Israel fast wie ein Ableger der zionistischen Organisation angesehen. Die logische Schlussfolgerung einer israelischen Regierung, die an Frieden interessiert ist, hätte weitreichende Konzessionen an die Fatah-Führung sein müssen: Ende der Besatzung, Unterzeichnung eines Friedensvertrages, die Gründung eines palästinensischen Staates, Rückzug zu den Grenzen von 1967, eine vernünftige Lösung des Flüchtlingsproblems, Entlassung der Gefangenen. Das hätte der Hamas sicher Einhalt geboten.

    Aber Logik und Politik haben wenig mit einander zu tun; denn nichts davon geschah. Im Gegenteil. Nach dem Mord an Arafat erklärte Ariel Sharon Mahmoud Abbas, der Arafats Platz einnahm, zum "gerupften Huhn". Abbas wurde nicht die geringste politische Errungenschaft zugestanden. Die Verhandlungen wurden - unter amerikanischer Schirmherrschaft - zum Witz. Der authentischste Fatah-Führer Marwan Barghouti wurde auf Lebenszeit ins Gefängnis geschickt. Und anstelle einer großzügigen Gefangenenentlassung gab es belanglose und beleidigende "Gesten".

    Abbas wurde systematisch gedemütigt. Fatah sah einer leeren Hülse gleich, und Hamas gewann einen überwältigenden Sieg bei den palästinensischen Wahlen - den demokratischsten Wahlen, die je in der arabischen Welt abgehalten worden waren. Israel boykottierte die gewählte Regierung. Beim folgenden internen Kampf gewann die Hamas die Macht im Gazastreifen.

    Nach alledem entschied sich jetzt die Regierung Israels, die "Hamas-Herrschaft im Gazastreifen zu liquidieren" - mit Blut, Feuer und Rauchsäulen.

    DER OFFIZIELLE Name des Krieges ist "Gegossenes Blei", zwei Wörter aus einem Kinderlied über den Trendel, ein Chanukka-Spielzeug.

    Ihn "Wahlkampfkrieg" zu nennen, wäre genauer.

    Auch in der Vergangenheit wurden während der Wahlkampagne militärische Aktionen durchgeführt. Menachem Begin bombardierte während der 1981er Wahlkampagne den irakischen Atomreaktor. Als Shimon Peres behauptete, dies sei ein Wahltrick, schrie Begin bei einer Wahl-Ralley: "Juden, glaubt ihr wirklich, dass ich unsere tapferen Jungs in den Tod schicken würde oder schlimmer noch, sie von menschlichen Tieren zu Gefangenen nehmen ließe, nur um die Wahlen zu gewinnen?" Begin gewann.

    Peres ist kein Begin. Während der 1996er-Kampagne befahl er die Invasion in den Libanon. (Die Operation "Trauben des Zorns"). Jeder war davon überzeugt, dass er dies getan hatte, um die Wahl zu gewinnen. Der Krieg war ein Fehlschlag, und Peres verlor die Wahlen und Binyamin Netayahu kam ans Ruder.

    Barak und Zipi Livni nehmen nun ihre Zuflucht zu demselben alten Trick. Nach den Umfragen wuchsen Baraks vorausgesagte Wahlergebnisse innerhalb von 48 Stunden um fünf Knesset-Sitze. Also etwa 80 tote Palästinenser pro Sitz. Aber es ist schwierig, über einen Stapel von Leichen zu gehen. Der Erfolg mag sich innerhalb einer Minute in Luft auflösen, wenn der Krieg von der israelischen Öffentlichkeit als Fehlschlag angesehen werden wird. Zum Beispiel wenn die Raketen weiterhin Be’er Sheba treffen werden oder wenn die Bodenattacke zu vielen israelischen Gefallenen führt.

    Der Zeitpunkt war auch aus einem anderen Blickwinkel sorgfältig ausgewählt worden. Der Krieg begann zwei Tage nach Weihnachten, wenn die amerikanisch und europäisch politischen Verantwortlichen bis über Neujahr in Ferien sind. Die Kalkulation: selbst wenn jemand gewollt und versucht hätte, den Krieg zu stoppen, keiner würde seine Ferien aufgeben. Dies sicherte dem Krieg noch ein paar Tage ohne Druck von außen.

    Ein weiterer Grund für diesen Zeitpunkt: es sind die letzten Tage von George Bush im Weißen Haus. Von diesem von Blut befleckten Schwachkopf könnte sogar eine begeisterte Unterstützung des Krieges erwartet werden - und so war es denn auch. Barack Obama hat sein Amt noch nicht angetreten und hatte einen guten Vorwand, sich still zu verhalten: "Es gibt nur einen Präsidenten". Das Schweigen ist kein gutes Zeichen für die Amtszeit des Präsidenten Obama.

    DIE HAUPTSACHE war, nicht dieselben Fehler zu machen wie im 2. Libanonkrieg. Dies wurde endlos in allen Nachrichtenprogrammen und Talkshows wiederholt.

    Dies verändert die Fakten nicht: der Gaza-Krieg ist fast genau die Wiederholung des 2. Libanonkrieges.

    Das strategische Konzept ist dasselbe: die zivile Bevölkerung durch unablässige Luftangriffe zu terrorisieren und Tod und Zerstörung zu säen. Dies stellt für die Piloten keine Gefahr dar, da die Palästinenser keinerlei Flugabwehr besitzen. Man rechnete damit: wenn die ganze lebenserhaltende Infrastruktur des Gazastreifens zum größten Teil zerstört ist und Anarchie herrscht, wird sich die Bevölkerung erheben und das Hamas-Regime stürzen. Mahmoud Abbas wird dann auf dem Rücken eines israelischen Panzers nach Gaza zurückkommen.

    Im Libanon hat diese Rechnung auch nicht funktioniert. Die bombardierte Bevölkerung, einschließlich der Christen, hat sich hinter der Hisbollah zusammengeschlossen, und Hassan Nasrallah wurde der Held der arabischen Welt. Etwas Ähnliches wird auch hier geschehen. Generäle sind zwar Experten bei der Anwendung von Waffen und dem Einsatz von Streitkräften, aber keine Experten von Massenpsychologie.

    Vor einiger Zeit schrieb ich, die Gaza-Blockade sei eine Art wissenschaftliches Experiment, um herauszufinden, wie weit man eine Bevölkerung aushungern lassen und ihr Leben zur Hölle machen könne, bevor sie dem Druck nachgibt. Dieses Experiment wurde mit der großzügigen Hilfe Europas und der USA durchgeführt. Bis jetzt ist das Experiment nicht gelungen. Die Hamas wurde stärker und die Reichweite der Qassams länger. Der gegenwärtige Krieg ist eine Fortsetzung des Experiments mit andern Mitteln.

    Es könnte sein, dass die Armee "keine andere Alternative" haben wird, als den Gazastreifen zurückzuerobern, weil es keinen anderen Weg gibt, die Qassams zu stoppen - außer dass man mit der Hamas ein Abkommen abschließt, das im Gegensatz zur Regierungspolitik steht. Wenn die Bodeninvasion beginnt, wird alles von der Motivation und den Fähigkeiten der Hamas-Kämpfer gegenüber den israelischen Soldaten abhängen. Keiner weiß, was dann geschehen wird.

    TAG FÜR TAG und Nacht für Nacht sendet der arabische Aljazeera-Kanal die grauenhaftesten Bilder: Berge von verstümmelten Leichen, weinende Verwandte, die unter den Dutzenden von Leichen, die neben einander liegen, nach ihren Lieben suchen. Eine Frau zieht unter den Trümmern ihre junge Tochter hervor, Ärzte versuchen, ohne Medikamente das Leben der Verletzten zu retten. (Der englisch-sprachige Aljazeera-Sender hat im Gegensatz zu seiner arabisch sprechenden Schwesterstation eine erstaunliche Wendung durchgemacht; er sendet nur "gereinigte" Bilder und trägt frei zur israelischen Regierungspropaganda bei. Es wäre interessant zu erfahren, was da geschehen ist).

    Millionen sehen diese schrecklichen Bilder, ein Foto nach dem anderen, Tag um Tag. Diese Bilder werden sich ihnen auf immer ins Gedächtnis einprägen: schreckliches Israel, abscheuliches Israel, unmenschliches Israel. Eine ganze Generation von Hassenden wird heranwachsen. Das ist der schreckliche Preis, den wir werden zahlen müssen, wenn längst alle anderen Folgen des Krieges in Israel vergessen worden sind.

    Aber da gibt es noch etwas, das sich in das Gedächtnis dieser Millionen einprägen wird, das Bild der erbärmlich korrupten, passiven arabischen Regime.

    Aus arabischer Sicht wird eine Tatsache oben anstehen: die Mauer der Schande.

    Für die anderthalb Millionen Araber im Gazastreifen, die so schrecklich leiden, ist die einzige Öffnung zur Welt, die nicht von Israelis beherrscht wird, die Grenze mit Ägypten. Nur von hier können lebensnotwendige Nahrungsmittel und Medikamente kommen, die das Leben der Verletzten retten können. Die Grenze blieb auch auf dem Höhepunkt des Schreckens geschlossen. Die ägyptische Armee hat den einzigen Weg für Nahrungsmittel und Medikamente geschlossen, während Chirurgen die Verwundeten ohne Betäubungsmittel operieren.

    Durch die ganze arabische Welt schallen vom einen zum anderen Ende die Worte von Hassan Nasralleh: die Herrscher Ägyptens sind Komplizen des Verbrechens. Sie arbeiten mit dem "zionistischen Feind" zusammen, um den Widerstand des palästinensischen Volkes zu brechen. Ich möchte vermuten, dass sie nicht nur Mubarak meinen, sondern auch die anderen Führer, vom saudi-arabischen König bis zum palästinensischen Präsidenten. Wenn man die Demonstrationen in der ganzen arabischen Welt sieht und den Slogans zuhört, dann erhält man den Eindruck, als ob für viele Araber ihre Führer bestenfalls als solche erscheinen, die Mitleid hätten oder schlimmstenfalls als erbärmliche Kollaborateure agierten.

    Dies wird historische Konsequenzen haben. Eine ganze Generation arabischer Führer, eine Generation, die von der Ideologie des säkularen arabischen Nationalismus erfüllt war, die Nachfolger von Gamal Abd-al-Nasser, Hafez al-Assad und Yasser Arafat, mögen von der historischen Bühne weggefegt worden sein. Im arabischen Raum besteht aber nur eine einzige Alternative: die des islamischen Fundamentalismus.

    Dieser Krieg ist wie die Schrift an der Wand: Israel versäumt die historische Chance, mit dem säkularen arabischen Nationalismus Frieden zu machen. Morgen wird es mit einer einförmigen fundamentalistischen arabischen Welt konfrontiert sein, mit Hamas hoch zehn.

    EIN TAXIFAHRER in Tel Aviv, in dessen Taxi ich fuhr, dachte laut: Warum sollten nicht die Söhne der Minister und der Knesset-Mitglieder in eine Kampfeinheit einberufen und fortgesandt werden, damit sie bei der kommenden Bodeninvasion in Gaza den andern vorausgehen?
  • Quelle
  • 05 Januar 2009

    Terrorbande wütet weiter in Gaza


    Obwohl die schamlosen und mit größtmöglicher Heimtücke durchgeführten Verbrechen der zionistischen Faschisten sprachlos machen, werden wir nicht schweigen. Wir fühlen mit den Opfern des US-imperialistischen Bombenterros in seiner zionistischen Variante.

    Während die Führung der gewählten Regierung von Palästina nach wie vor am ihrem Angebot festhält, den bewaffneten Kampf gegen das Besatzerregime einzustellen, sofern Israel die Kriegshandlungen einschließlich der Blockade beendet, arbeiten die zionistischen Terrortruppen weiter mit Hochdruck an der Endlösung der Palästinenserfrage. Das Gazaer Ghetto wird weiterhin mit Flugzeugen bombardiert und mit Raketen beschossen und die zionistische Propaganda, die den Massenmord begleitet, wurde verstärkt, doch nützen wird dieser Vernichtungsfeldzug der zionistischen Terrorbande nichts. Das rassistische Apartheidregime des zionistischen Gottesstaates hat mit diesem Massenmord jegliche völkerrechtliche Legitimation der Existenzberechtigung eines Staates Israel ad absurdum geführt.

    Und auch der von Israels Top-Agenten Mahmud Abbas geleitete Palästinenserrat hat durch die Komplizenschaft bei Massakern jegliche Legitimation verspielt.

    Der Krieg gegen die Wahrheit ist trotz der andauernden Bemühungen der zionistischen Terroristen um einen effektiven Maulkorb nicht zu gewinnen. Die zionistische Propaganda lügt, dass sich die Balken biegen:Es sind Zionisten des Staates Israel, die für ihr rassenreines Großisrael Bomben auf Juden geworfen haben.

    Es sind Zionisten des Staates Israel, die für ihr rassenreines Großisrael die Brunnen ihrer Nachbarn mit Cholera und Ruhr vergiftet haben.

    Es sind Zionisten des Staates Israel, die für ihr rassenreines Großisrael weitere ethnische Säuberungen zur Sicherung einer “jüdischen Mehrheit” fordern.

    Es sind die zionistischen Terrorbanden, die keinen Frieden wollen. Der Blutdurst großer Teile der Besatzer, die von der zionistischen Propaganda so gehirngewaschen wurden, dass sie sich für “Gottes auserwähltes Volk” halten, ist vor den Wahlen in Israel der wirkliche Grund für das Massaker der zionistischen Schlächter. Die dafür verantwortlichen zionistischen Terroristen gehören tatsächlich als Kriegsverbrecher eingesperrt, vor Gericht gestellt und angeklagt. Wer ist in der Lage, die mit den Atombomben der Nazis bewaffneten zionistischen Faschisten zu entwaffnen? Es darf nicht sein, dass diese schwere Last fast allein die nahezu unbewaffneten Freiheitskämpfer im Ghetto von Gaza zu tragen haben.
    Weitere unabhängige Nachrichten aus dem besetzten Palästina gibt es beim
    Palestine Blog Aggregator.
  • hier
  • Quelle
  • Warum es in Deutschland keine Demokratie geben kann


    Ich erzähle mal eine fiktive Geschichte...es war einmal eine kleine Gemeinde namens "Protesthausen"... in Protesthausen gab es 1000 Wahlberechtigte, es stellten sich Kanidaten der Parteien
    CDU und SPD zur Verfügung... naja nehmen wir eben noch die FDP dazu, obwohl das eigentlich eh wurschd ist für das Beispiel... somit hatten sie auf jeden Fall eine Auswahl aus der sie wählen konnten.
    Jetzt ist in Protesthausen jedoch plötzlich der Geist der Erkenntnis über die Wahlberechtigten gekommen und sie haben am Wahltag plötzlich erkannt, dass von den aufgestellten Parteien keine tatsächlich etwas an den Hauptproblemen ändern würde.
    Die Protesthausener waren nämlich der Ansicht, dass das Zinsgeldsystem eine Erfindung von geldgeilen, psychopathischen, machtbesessenen Eliten ist... (waren halt ein bisschen paranoid unsere Protesthausener) und KEINE der etablierten Parteien würde je etwas daran ändern.
    Die Protesthausener waren daher also etwas.... naja, gelinde gesagt "angepisst" deswegen und beschlossen, am Wahltag ein Zeichen zu setzen.
    Verschiedene Überlegungen kamen in die Sinne. Nicht wählen gehen bringt nix, dachte man sich, da man somit automatisch die anderen Parteien stärkt... aus Protest eine Oppositionspartei wählen bringt auch nichts, da es keine Partei gibt, die diese für die Protesthausener wichtigen Punkte vertritt.
    Selbst eine Partei gründen dafür war es zu spät, es war ja schon Wahltag (hätten sie sich auch früher überlegen können)... außerdem, würde eine eigene neue Partei früher oder später ohnehin vom Verfassungsschutz unterwandert werden... wer würde es denn schon zulassen dass Deutschland aus dem Monopoly-Spiel aussteigt und tatsächlich beginnt, für sich selbst zu sorgen, ohne vom Turbokapitalismus und dem Zinsgeld der großen Weltbanken sich abhängig zu machen? Das wäre doch sowas von nationalistisch. Pfui. Passt ja so gar nicht in eine Demokratie.
    Was passte statt dessen in eine Demokratie?
    Sie wollten protestieren, indem sie den Wahlzettel ungültig machen. Damit, so dachten sie, würden sie ihren Volkswillen zum Ausdruck bringen: Nämlich: "Wir sind mit keiner der Parteien einverstanden. Es muss sich etwas GRUNDLEGEND ändern."
    So beschlossen die Protesthausener allesamt ihren Wahlzettel ungültig zu machen. Die Proteshausener kamen diesmal auf eine sensationelle Wahlbeteiligung von 100%. Noch niemals in der Geschichte von Protesthausen gab es so viele Menschen die sich für Politik interessiert haben und ihren Unmut kund tun wollten.
    Jedoch nicht ALLE machten ihren Wahlzettel ungültig.
    Der Kandidat der CDU hat sich natürlich selbst gewählt, der Kanditat der SPD hatte das Glück, dass er seine Mutter rechtzeitig ins Altersheim abschieben konnte, wo sie so gut versorgt wurde, dass sie sogar noch nicht das Wahlrecht entzogen bekommen hat. Nachdem er ihr mit sanftem Druck verständlich gemacht hat, warum sie ihn wählen sollte, anstatt wie sie es wollte, den Wahlzettel ungültig zu machen (sie hatte natürlich schon lange gewusst, dass ihr Sohn ein machtgeiler Elite-Arschkriecher ist)... kam die SPD somit in Protesthausen auf zwei Stimmen.
    Und die FDP? Ja der Kandidat der FDP wollte natürlich gerne als Koalitionspartner dienen und es sich deshalb weder mit der CDU noch der SPD verscherzen... also hat er beide angekreuzt.
    Und?
    Wie funktioniert unser Wahlrecht?
    http://www.wahlrecht.de/forum/messages/172/1081.html
    nun genau so.
    SPD hat gewonnen mit zwei Stimmen zu einer Stimme und hatte damit sogar noch die absolute Mehrheit.
    Und wie reagierten die Protesthausener in unserem Märchen? Sie fühlten sich betrogen, sie fühlten sich in ihrem Wählerwillen nicht bestätigt und sie hatten auch ganz gewiss nicht das Gefühl, die Volkssouveränität in Händen zu halten.
    Was taten sie?
    Nun... das Märchen hat einen offenen Schluß. Die Protesthausener sind wütend... sie wollten die Souveränität in ihren Händen halten, sie wollten das Wahlergebnis so nicht hinnehmen... ich würde sagen:
    Lasst uns alle Protesthausener sein und dann selber sehen, wie WIR reagieren würden. Ob wir auch einfach weiterhin an das Märchen der funktionierenden Demokratie, an das Märchen der "Volksherrschaft" glauben würden.
    Die Zeit der Märchen ist vorbei.

    Es wird Zeit, erwachsen zu werden und Verantwortung zu übernehmen.
  • von Gedankenverbrecher
  • Das Geldsystem (Zinsknechtschaft)

    04 Januar 2009



    Hedgefonds

  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5243.php

    Ein rabenschwarzer Tag für Recht und Gerechtigkeit

  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5234.php

    Die Hauptstadt Berlin ist bereits gefallen

  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5235.php

    Web Site der "neuen Energie"

  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5233.php

    Geldsystem

  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5230.php

    Zerfall

  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5244.php

    Ich glaube an die Wahrheit
    "Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muss unser
    höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor Allem dem Gestern und dem
    Heute. Ohne die Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand.
    Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit.
    Denn nichts ist auf dieser Welt so gehasst und gefürch-tet wie die
    Wahrheit.
    Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahr-heit
    zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag."
    Theodor Fontane (1819-1898)
  • Infokrieg TV

    video
     

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner