18 Juni 2010

Chemtrail Overdose 2010

                  !!!!!!!!!! OHNE WORTE !!!!!!!!!!                                    


17 Juni 2010

Sigmar Gabriel und die BRD GmbH (NGO) [Fakten und Wahrheiten]

 Sigmar Gabriel (SPD) spricht als erster Politiker die Wahrheit einer Nicht-Regierungs-Organisation, Angela Merkels aus. Überzeugen sie sich selber!

Die NATO und ihre Geheimarmeen

Vortrag-Daniele Ganser: Die NATO und ihre Geheimarmeen

  • Die NATO und ihre Geheimarmeen
  • Ausschnitt aus der Sendung "Euro-Krise: Masterplan der USA?

    Aktuell recherchiert er die Hintergründe der Weltwirtschaftskrise und die Ursache der Turbulenzen des Euro. Seine zentrale These: Um zu verhindern, dass der Euro den Dollar als wichtigste Währung ablöst, wird er aus dem Dunstkreis amerikanischer Privatbanken gezielt geschwächt. Ziel dieser Strategie sei, Europa in die Dollarzone einzugliedern. Hinter den Kulissen, so Elsässer, spiele sich ein finanzieller Weltkrieg ab. Welche Rolle China in diesem Spiel einnimmt, wie die Kräfte der Kontrahenten verteilt sind und ob die Reinkarnation der D-Mark ein Rettungsanker sein kann.

    Lebensmittel zum abgewöhnen




  • Teil 2-5
  • Obamas Rede an die Nation: Deutsch übersetzt

    Von CONTRACOMA

    Da ich kein übersetztes Script finden konnte, habe ich mich selber rangemacht und begonnen die Rede zu übersetzen. Ich bitte mir Schnitzer nachzusehen und diese gegebenenfalls in den Kommentaren zu korrigieren. Aufgrund der Länge habe ich bis jetzt erst die Hälfte fertig, werde aber den Rest nachliefern.

    Guten Abend. Während wir hier sprechen, blickt unsere Nation auf eine Vielzahl von Herausforderungen. Zuhause ist unsere höchste Priorität die Erholung und der Wiederaufbau nach einer Rezession, die nahezu das Leben von jeden Amerikaner betroffen hat.

    Unsere Tapferen Männer und Frauen in Uniform, bekämpfen im Ausland die Al Qaida, wo immer Sie existiert.


  • weiterlesen
  • Phase 3 German

    Von den Machern von the Arrivals und The divine Book. Phase 3. Ein weiterer, informativer und Augen öffnender Film. Von Noreagaaa und Achernahr Wake-Up Project. http://www.wakeupproject.com Yotube Kanal Noreagaaa http://www.youtube.com/noreagaaa





    Gentech-Lebensmittel: Wir fordern Fakten


    Die Europäische Kommission hat soeben zum ersten Mal seit 12 Jahren, erneut den Anbau genmanipulierter Nutzpflanzen bewilligt, und stellt damit den Profit der Gentech-Lobby über das Interesse der Öffentlichkeit. -- 60% der Europäer sind der Meinung, dass mehr Forschung betrieben werden muss, bevor entschieden werden kann, ob wir Lebensmittel anbauen, die unsere Gesundheit und Umwelt schädigen können.

    Eine neu ins Leben gerufene Initiative gibt einer Million EU-Bürgern die einmalige Chance, offizielle Anfragen direkt an die Europäische Kommission zu richten. Sammeln wir eine Million Unterschriften, um die Einführung genmanipulierter Nahrungsmittel so lange zu verbieten, bis ausreichende Forschungsergebnisse vorliegen. Bitte unterzeichnen Sie die nachfolgende Petition und leiten Sie diese E-Mail and Ihre Freunde und Familien weiter.
    Bitte geben Sie auch Ihre Adresse an, damit alle unsere Unterschriften für diese einmalige Bürgerinitiative gültig sind.

  • Bitte unterzeichnen Sie die Petition!
  • Das Bild des Tages

    Eilmeldung! - Weltregierung voraus! - Emergency Broadcast!

    Total Media Blackout

    Total Media Blackout and Arrests taking place at the Gulf Oil Spill.

    Ölkatastrophe im Gölf von Mexiko. Komplette Nachrichtensperre wurde verhängt. Photographen, Filmer und Journalisten werden verhaftet.

    Die Weiterverbreitung ist ausdrücklich gewünscht!


    Video 1 Englisch



    Video 2 Englisch



  • Quelle
  • 16 Juni 2010

    BP der globale Brunnenvergifter

    Die Meldungen zur größten vom Menschen verursachte Umweltkatastrophe in der Geschichte häufen sich. Täglich werden neue und schockierende Informationen veröffentlicht, aber niemand kann bis jetzt einschätzen wie schwer die Folgen für uns sein werden. Manche sprechen schon von einer Apokalypse… BP der globale Brunnenvergifter?


  • weiterlesen 


  • 15 Juni 2010

    Rueckspiegel 6

    im neuen satirischen Rückblick von www.bewusst.tv befasst sich Jo Conrad mit diversen aktiuellen Ereignissen.

    Das Bild des Tages

    14 Juni 2010

    zugesand per mail; Eine wahre Geschichte

    Kürzlich wurde ich auf dem Westenhellweg in Dortmund an einem Stand des "BUND" von einem Mitarbeiter auf CO2 angesprochen. Daraus ergab sich folgendes Gespräch:


    Meine Frage: Wie hoch ist denn der Anteil des CO2 in der Luft? Antwort: Hoch. Frage: Wie hoch denn? Antwort: Sehr hoch. Frage: Wieviel Prozent? Antwort: Weiß ich nicht. Frage: Was ist denn sonst noch in der Luft? ---- Keine Antwort, nur ein staunendes Gesicht. Frage: Haben Sie schon mal etwas von Sauerstoff gehört? Antwort: Ja, sicher, Sauerstoff ist in der Luft. Frage: Wieviel Prozent denn? Antwort: Weiß ich nicht; Meine Antwort: 21%. - Das erschien ihm glaubhaft; Neue Frage: Was ist denn sonst noch in der Luft? Antwort: Weiß ich nicht. Frage: Haben Sie schon mal etwas von Stickstoff gehört? Antwort: Ach ja, sicher Stickstoff ist auch noch in der Luft. Frage: Wieviel Prozent? Antwort: Weiß ich nicht. Meine Antwort: Etwa 78%.

    Mein Gesprächspartner entgegnete ärgerlich: "Das glaube ich Ihnen nicht; das kann nicht stimmen; denn dann bleibt ja für CO2 nichts mehr übrig.", drehte sich um und ging.

    Er hatte diesmal fast Recht. Es sind nur 0,038% CO2 in der Luft. Ich habe dieses Gespräch der Leitung von "Bund" zugemailt, seit Wochen keine Antwort. Folgerung: Das ist das wissenschaftliche Niveau der Klimadikussion.

    Wer noch rechnen möchte: Also, 0,038% CO2 ist in der Luft; Davon produziert die Natur 96%, den Rest, also 4% der Mensch; Das sind dann 4% von 0,038% also 0,00152%, Der Anteil der BRD hieran ist 3,1%. Damit beeinflußt Deutschland 0,00004712% des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet."

    Dr.-Ing. Urban Cleve 


    Brot und Spiele für das Volk (Schafherde)

    13 Juni 2010

    Unzensiert:USA der Drogenkönig

    Amerika kontrolliert den Opiumanbau und Handel in Afghanistan.
    Deutsche Soldaten verteidigen somit den Drogenhandel....Super!!! Informationen,die Ihnen die Augen öffnen! Kopp Online
    http://info.kopp-verlag.de/index.html... -der link zur seite,
    sehr zu empfehlen!!!!
    Weiter so ihr Luschen...hoffentlich werden eure Kinder auch mal von dem guten zeug probieren...


    12 Juni 2010

    Aspartam – Das Gift aus dem Supermarkt



    Meidet alle Lebensmittel und Getränke mit Aspartam. Gewöhnt es euch an, die Inhaltsstoffe zu lesen.!!!!!!!!

    11 Juni 2010

    Das Bild des Tages

    Dressierter Affe schlägt Top-Vermögensverwalter

    Ein Zirkus-Schimpanse hat die Crème der russischen Vermögensverwalter alt aussehen lassen. Im Gegensatz zu den Experten verdreifachte der Affe den Wert seines Aktien-Portfolios in einem Jahr.

    Laut der britischen Tageszeitung „Daily Mail”, hat ein Zirkusschimpanse namens Lusha ein Portfolio in Höhe von einer Million Rubel (umgerechnet rund 25.000 Euro) in einem Jahr verdreifacht. Damit schlug der Primat 94 Prozent der russischen Vermögensverwalter.

    Lusha wählte Aktien aus einem zur Verfügung stehenden Portfolio von 30 börsennotierten Gesellschaften aus. Dazu wurden dem Affen 30 Würfel gegeben, die für die jeweiligen Unternehmen standen. 8 davon suchte der Affe einzeln heraus, wobei er insbesondere eine Schwäche für Minenaktien und Bankaktien zeigte. Allein letztere stiegen um 600 Prozent, nachdem die russische Regierung in der Finanzkrise unterstützend eingegriffen hatte.

    „Jedermann ist geschockt. Man fragt sich, wofür die sogenannten Experten ihre Boni erhalten. Vielleicht sollten wir sie alle in den Zirkus schicken”, wird ein Fachjournalist eines russischen Finanzmagazins zitiert. Pavel Trunin, Experte für Geldpolitik vom „Wirtschafts-Institut in der Übergangsperiode“ IEPP in Moskau sagte: „Das zeigt, dass Finanzwissen keine große Rolle spielt, wenn es um die Prognose geht, wie der Markt sich entwickeln wird.”

  • Quelle


  • BP kauft Internet-Suchanfragen für “Ölkatastrophe”

    Der britische Energiekonzern BP hat Suchbegriffe wie “Ölkatastrophe” oder Ähnliches im Internet gekauft. Das bestätigte BP-Sprecher Toby Odone gegenüber dem US-Fernsehsender ABC News. Demnach hat der Konzern bei Internetsuchmaschinen wie Google, Yahoo oder Bing derartige Begriffe gegen Geld reserviert. Sucht ein Nutzer nun etwa nach “oil spill”, englisch für Ölkatastrophe, erscheint an oberster Stelle ein Link auf die Homepage des Konzerns. Dort stellt BP seine Sicht der Dinge dar. Die Aktion kostet den Ölkonzern laut Expertenschätzung täglich etwa 10.000 US-Dollar. BP war in der Vergangenheit häufig wegen der Meldung falscher Zahlen im Bezug auf die Menge des austretenden Öls kritisiert worden.


  • Quelle

    Brisante Meldung auf terra-germania von Dr. James P. Wickstrom und
    Ex-CIA-Offizier A. C. Griffiths

    Öl im Golf von Mexico aus Erdspalte, Erdriß wird USA spalten ?



  • Vulkanischer-Öldruck-zu-stark



  • BP Oil Spill - Important Information!!!!! Part 1 of 3
  • 09 Juni 2010

    Das elfte Gebot: Israel darf alles

    Offensichtlich hat der israelische Geheimdienst die Ladung der Free Gaza Schiffe schon vor dem Auslaufen inspiziert. Selbst nach dem Übergriff habe die israelische Armee nur gewöhnliche Gebrauchsgegenstände als Waffen präsentiert. Das stellt Prof. Norman Paech, ein Augenzeuge und Teilnehmer an der Gaza Free Aktion fest. Ebenso hält er die Videobilder der IDF für gefälscht. Die gezeigten Aufbauten gibt es gar nicht auf dem türkischen Schiff. Außerdem sei kein Seegang zu erkennen. Doch selbst wenn israelische Angaben zuträfen, sei die Gegenwehr legitim. Nachdem Völkerrecht hätte die Marine der Türkei sogar das Recht gehabt, die zivilen Schiffe unter türkischer Flagge mit Waffengewalt zu verteidigen, so der Experte für Internationales Recht. Ebenso äußert sich der Rechtsprofessor Richard Falk, Sonderberichterstatter für die besetzten palästinensischen Gebiete beim UN-Menschenrechtsrat, der den israelischen Angriff auf die humanitäre Gaza-Flottille als schockierende Missachtung des Völkerrechts bezeichnet. Die nackte Aggression widerspreche den elementaren humanitären Standards. Sie sei in internationalen Gewässern gegen unbewaffnete Schiffe verübt worden. Die Begründung Israels, es habe in Selbstverteidigung gehandelt, sei absurd. Wenn überhaupt jemand in dem Zusammenhang das Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch nehmen könne, seien das die Leute an Bord der Schiffe, so Richard Falk. Ich sage, Israel hat in dem Wissen, dass ihm nicht Viel passieren wird, egal wie weit es geht, einen brutalen völkerrechtswidrigen Angriff gegen unbewaffnete, zum Teil ältere, wehrlose Friedensaktivisten angezettelt. Israel als hochgerüstete Militärmacht wusste sich keinen andern Rat, als bei Nacht und Nebel, nach Abhören des Funkverkehrs und Kappen der Leitungen die Schiffe in Rambo-Manier zu entern und danach wahllos und z.T. gezielt durch Kopfschüsse Friedensaktivisten zu ermorden bzw. hinzurichten. So viel zur blumigen Aktion „Himmelswind“. Gedenken wir der türkischen Opfer (Helden) und trauern wir mit ihren Familien:

    Cengiz Akyüz, 42
    Ibrahim Bilgen, 61 (wurde verwechselt mit Raeel Salal, der gezielt ermordet werden sollte)
    Cevdet Kiliclar, 38
    Furkan Dogan, 19
    Fahri Yaldiz 42
    Ali Haydar Bengi, 39
    Cetin Topcuoglu, 54
    Cengiz Songür, 47
    Necdet Yildrim, 32

    Sie haben es verdient nicht vergessen zu werden.



    Deshalb ist es auch besonders abscheulich, wenn Israels Propaganda nicht davor zurückschreckt, diese Friedensaktivisten als Terroristen zu verunglimpfen und die angesehene türkische Hilfsorganisation IHH als terroristisch zu diskreditieren. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, dass die Organisatoren von Free Gaza schon die nächste Fahrt zusammen mit IHH planen. Israel will mit seiner Falsch-Propaganda nur erreichen, dass die Hauptursache dieses ganzen Elends, die Blockade des Gazastreifens und die Inhaftierung der 1,5 Millionen Eingeschlossenen in diesem größten Freiluftgefängnis durch Israel aus den Augen verloren wird. Durch die Gaza Flottille ist die Weltöffentlichkeit endlich wieder an die fast Vergessenen erinnert worden. Das darf natürlich nur der Anfang sein. Nach diesem brutal-mörderischen Überfall dürfte es keine indirekten Friedensgespräche mehr geben. Schlimm genug, dass sich die „Regierung“ in Ramallah für diese Farce hergibt. Mit der gewählten Hamas-Regierung muss endlich gesprochen werden. Selbstverständlich hat die Hamas schon mehrfach betont das „Existenzrecht“ Israels anzuerkennen, aber natürlich nur in den Grenzen von 1967.



    Auch aus diesem Grund sollte man nicht mehr der israelischen Propaganda aufsitzen. Gleichfalls sollte man nicht auf die Anzeige von Honestly Concerned in der FAZ hereinfallen. Diese plumpe Wiederholung der Falsch-Propaganda der deutschen „zionistischen Israelfreunde“ ist so einfach gestrickt, dass sie schon mehr als peinlich ist. Ebenso blamabel ist es, wenn man der so genannten J-Call Aktivität, insbesondere den französischen, aber auch den israelischen Intellektuellen auf den Leim gegangen ist. Diese Aktion ist eine Kampagne im „Mäntelchen“ der Kritik, basierend nur auf Sympathie und der systematischen Identifizierung mit Israel. Diesem Aufruf fehlt jegliche Empathie gegenüber dem palästinensischen Volk. Gemeinsam ist ihnen - u.a. Benard Henry-Levy, Alain Finkelkraut und Daniel Cohn-Bendit -, dass für diese die Existenz Israels erneut gefährdet ist. Dasselbe gilt für Avi Primor, den ehemaligen israelischen Botschafter in Deutschland. Die Auswahl zeigt schon, was von diesen so genannten „Israel-Kritikern“, die voll eingebunden in die „Israel-Lobby“ sind, zu halten ist. Das zeigen uns auch die Äußerungen von Levy und Primor zur Gaza-Attacke. Umso verwunderlicher ist es, wenn „prominente deutsche (kritische) Juden, wie der Verleger Melzer oder der Vorsitzende der Jüdischen Stimme, Prof. Verleger (dieser allerdings unter Vorbehalt) auch den J-Call Aufruf unterschrieben haben. Ebenfalls als bizarr und fragwürdig sehe ich daher auch das neue Titelbild eines jüdischen Magazins an mit diesen so genannten „Kritikern“, und das auch noch jeweils dreifach abgebildet. Auf diese Frontpage hätten die wirklich intellektuellen Kritiker gehört, wie z.B. Prof. Reisin, U. Avnery, Prof. Finkelstein, Prof. Ilan Pappe, Prof. A. Grosser, Prof. N. Chomsky, Prof. J. Halper, Prof. N. Birnbaum, Prof. M. Zuckermann, Prof. M Zimmermann, Prof.T. Judt, Prof. R. Falk, F. Langer, Dr. H. Meyer – nur als kleine Auswahl. Für ebenso fragwürdig halte ich es, wenn das gleiche Magazin als Werbe-Zugabe israelische Weine – zwar aus dem „Kernland“ - Israel anbietet, diese aber von einer Firma vertrieben werden, die israelische Spezialitäten aller Art und auch Weine aus der besetzten und eroberten Golan-Höhe anbietet. Ist das nicht unter den weltweiten Gesichtspunkten des Boykotts gegen Israel - solange es diese Unrechtspolitik gegenüber den Palästinensern vertritt –mehr als fragwürdig und kontraproduktiv?



    Es ist an der Zeit aufzubegehren gegen diese kriegerische Politik Israels und deren Missachtung der Menschenrechte. Ich verwahre mich dagegen, dass Israel für mich und alle Juden spricht. Ich möchte hier meine uneingeschränkte Solidarität für die unterdrückten und entrechteten Palästinenser ausdrücken und auch meinen Dank an die mutigen deutschen Friedensaktivisten an Bord der Flotte. Mich selbst hielt leider eine Rückenoperation an einer Teilnahme ab.



    Diese Qualen ausgehalten zu haben, mit gebundenen Händen, dabei kniend und stundenlang unmenschlich behandelt von der israelischen IDF – ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse der Festgehaltenen und ohne menschlichen Anstand. Da nützen auch nicht die Propagandabilder derselben „galanten“ Soldaten bei der Enterung der „Rachel Corrie“. Diese gestellten Bilder einer Show hat die von israelischen Bulldozern getötete amerikanische Friedensaktivistin selben Namens nicht verdient. Dank also noch einmal an alle, die es sich nicht nehmen ließen gegen die Gaza-Blockade zu protestieren, um humanitäre Hilfsgüter in den Gaza-Streifen zu bringen.



    Lassen wir nicht die israelische Propaganda-Deutungshoheit siegen. Diese schlug sich auch schon in der feindseligen Stimmung gegen H. Mankell auf der Pressekonferenz in Berlin nieder. In gleicher Weise wird jetzt die türkische Regierung unter Ministerpräsident Erdogan brüskiert, der selbstverständlich den israelischen Angriff verurteilte. Es wäre wünschenswert, würde Erdogan, wie angekündigt in Zukunft ein türkisches Beobachtungsschiff begleiten zum Schutz der Gaza-Flotte. Soll man die internationalen Gewässer allein Israel, seiner Flotte, und seiner Lufthoheit überlassen?



    Israel versucht im Schatten dieses Angriffs noch verstärkter seine Tötungen, Siedlungen, Angriffe und Demolierungen auszuweiten. In das gleiche Raster passt die gezielte Provokation gegenüber Iran, mit drei Atomsprengköpfen bestückten U-Booten vor der iranischen Küste aufzutauchen, wie auch die Drohungen gegen Libanon und Syrien. By the way – nach meinem Grußwort am 8. Mai in Berlin auf dem 8. Europäischen Palästinenserkongress habe ich die Gelegenheit wahrgenommen, ohne Berührungsängste und Zensur vor allen Palästinensern sprechen zu dürfen. Daraufhin erhielt ich eine Einladung der iranischen Botschaft, von seiner Exzellenz, dem iranischen Botschafter Al Reza Sheikh Attar, in seiner Residenz zu einem Gesprächs-Essen. Das war ein sehr konstruktives und interessantes Gespräch, in dem ich als deutsche Jüdin und Tochter von Holocaustüberlebenden alle Themen aussprach, von fragwürdigen Holocaust-Äußerungen bis zu iranischen Todesurteilen und Menschenrechtsverletzungen. Es war ein sehr offenes Gespräch, das ich nicht bereue und ich auch gern das Angebot annehmen würde, vor einer Teheraner Universität unzensiert sprechen zu dürfen. Ich sage nur – hätte der Iran sich so gegen die „Gaza Flottille“ verhalten, wie es Israel getan hat, wäre sicher ein „Gegenschlag“ fällig gewesen.



    Ich vermisse auch die Kritik der deutschen Intellektuellen an Israel und den schrecklichen Vorkommnissen vor Gaza, sowie der fortwährenden Blockade.

    Gestern, anlässlich der Verleihung der neu geschaffenen Börne-Medaille an Marcel Reich-Ranicki, als es ein Pornoverfasser nicht unterlassen konnte seine Laudatio auf Reich-Ranicki für seine schreckliche Propaganda zu missbrauchen. Nicht Marcel Reich-Ranicki gehört in ein Kibbuz, sondern die selbsternannten „Salon-Zionisten“, die hier die Unrechtspolitik rechtfertigen. Diese Rede hat sogar so ein scharfer deutscher Kritiker nicht verdient! Eine Schändung der Börne-Medaille und deren Preisverleihung.



    Ich vermisse auch eine klare Stellungnahme von Kanzlerin Merkel, die nach anfänglicher Kritik keine konstruktiven Sätze mehr gen Israels Vorgehen hervorbrachte, genau wie Außenminister Westerwelle keine weitere Kritik mehr äußerte, auch nicht an seinem Kollegen Avigdor Lieberman, den Prof. Moshe Zimmermann treffend als eine Figur bezeichnete, die den Österreicher Haider „verblassen“ lässt. Letztendlich sollten wir als aufgeklärte deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger endlich die israelische Unrechtspolitik offen anprangern und kritisieren – nicht wie 94,4% der Israelis eine Zustimmung gegenüber dem gewaltsamen Vorgehen der IDF zeigen. Das israelische Kabinett will der palästinensischen Knesset Abgeordneten Hanin Soabi wegen der Teilnahme an der Solidaritätsflotte bestimmte Sonderrechte, wie Diplomatenpass und vom Staat finanzierte Rechtshilfe entziehen. Soviel zur „einzigen Demokratie im Nahen Osten“. Lieberman fordert ja auch einen Loyalitätseid auf den jüdischen Staat von „Arabern mit israelischer Staatsbürgerschaft“. Israel: ein Apartheidstaat, eine Demokratie = Ethnokratie – nur für jüdische Staatsbürger.


    Die Gaza Flottille wird solange weiter auslaufen bis die israelische Blockade gegenüber Gaza beendet wird.

    © Evelyn Hecht-Galinski - 7.6.2010
    Collagen © Erhard Arendt

  • Quelle
  • 07 Juni 2010

    Chemtrails: Truth is the only way to peaceful co-existence.

    Dies ist der Trailer einer siebenteiligen Doku. Dieser Teil ist über pH Niveaus, die sich wegen der Aluminiumaerosole des Geoengineering (chemtrails) im nördlichen Kalifornien geändert haben. Die Wälder sterben, die Fische finden kein Futter, und Wissenschaftler BESTREITEN NOCH die Existenz dieses geoengineering Programms. Wir brauchen Finanzierung, um diesen Dokumentarfilm zu vollenden.

  • http://truthmediaproductions.blogspot.com

  • Das Bild des Tages

    Das soll Demokratie sein?


    Bei seiner Rede vor dem Europaparlament hat der britische Abgeordnete Nigel Farage den Präsidenten des Europäischen Rates Herman Van Rompuy schwer kritisiert. Farage ist bekannt für seine scharfe Zunge und er sagt wie es wirklich ist.

    "Ich will nicht unhöflich sein", begann er, "wirklich, Sie haben das Charisma eines feuchten Lappens und das Auftreten eines niedrigen Bankangestellten." "Und die Frage die ich stellen möchte, die wir alle stellen, wer sind Sie? Ich habe noch nie von ihnen gehört. Niemand in Europa hat von ihnen gehört.

    Ich möchte Sie fragen ... Präsident, wer hat sie gewählt? Mit welchem Mechanismus?" Als Zwischenrufe kamen, kanzelte er sie mit dem Kommentar ab, "Oh, ich weis, Demokratie ist nicht sehr beliebt bei euren Haufen." Dann fuhr er fort: "Mit welchen Mechanismus können die Europäer Sie entfernen? Ist das europäische Demokratie? Ich meine Sie sind kompetent, fähig und gefährlich. Ich habe keine Zweifel, es ist Ihre Absicht, dass Sie sich als stiller Mörder der europäischen Demokratie und der Nationalstaaten aufführen wollen." "Sie scheinen einen Hass gegen die pure Existenz von Nationalstaaten zu haben. Wahrscheinlich weil sie aus Belgien kommen, das selbstverständlich ziemlich ein Nicht-Land ist." "Seit dem Sie übernommen haben, haben wir gesehen wie Griechenland zu nicht mehr als ein Protektorat reduziert wurde. Sir ... Sie haben keinerlei Legitimität in diesem Job und ich kann mit Vertrauen sagen, ich spreche für die Mehrheit der britischen Bevölkerung, wir kennen Sie nicht, wir wollen Sie nicht, und je früher Sie auf die Weide hinausstellt werden je besser."

    Die Frage von Farage ist völlig berechtigt, mit welchem Mechanismus wurde Van Rompuy als EU-Präsident auf den Posten gehievt? Er wurde nicht gewählt, sondern er wurde einfach als Marionette und Schauspieler bestimmt und hat die Interessen seiner Hintermänner zu vertreten. Und das sind, wie wir wissen, die Bilderberger! Sie wollen Europa der souveränen Staaten zerstören und sind auf den besten Weg dazu, den europäischen Superstaat bzw. die EU-Diktatur zu etablieren, als Zwischenschritt zur New World Order, der Weltdiktatur.

    Die Schönredner des "Mechanismus" sagen uns, der Van Rumpoy wurde von den 27 EU-Regierungschefs gewählt, also ist er legitimiert. Da lach ich doch, denn die Mehrheit dieser Regierungschefs sind ja selbst nicht gewählt. Der Kanzler Deutschlands oder der Prämierminister Grossbritanniens und viele andere werden doch nicht vom Volk gewählt, sondern vom Parlament. Als Wähler kann ich nur einen Abgeordneten direkt wählen, mehr nicht. Und manchmal nichtmal das, denn man wählt eine Partei, die dann einen Abgeordneten bestimmt, der wiederum einen Regierungschef bestimmt, der wiederum den EU-Präsidenten bestimmt. Dann stehen die Abgeordneten und Regierungschefs unter direkten Einfluss der Lobbyisten, der Interessensverbände, der Konzerne, der Technokraten, der Militärs, der Geheimdienste und der Geheimbünde, die sich als "Denkfabriken" und "Stiftungen" tarnen, und werden von denen beeinflusst und gesteuert.

    Wer nicht nach ihrer Pfeife tanzt und die Befehle befolgt, wird gestürzt oder erleidet einen "Unfall". Das soll Demokratie sein? Für mich ist das eine Pseudodemokratie, eine Show die vorgibt eine Demokratie zu sein. Tatsächlich ist es eine Diktatur des Machtapparats.


  • Quelle
  • Bilderbergtreffen 2010 - Medien brechen nach 56 Jahren ihr Schweigen

    Seit 1954 treffen sich Geldadel, Hochadel, Generäle und Politik einmal jährlich für drei Tage in Luxushotels überall auf der Welt. Unter den geladenen Gästen sind auch Chefredakteure renommierter Zeitungen wie Finanical Times und "die Zeit". Doch es dauerte bis 2010, dass diese Konferenz, die hinter verschlossenen Türen abgehalten wird, in den Informationsfluss für jedermann kam.

    Diese Entwicklung ist dem Internet zu verdanken. Seit Jahren kämpfen Menschen für eine bessere Informationen der Massen. Es ist wirklich sehr bedauerlich, dass der Spiegel das Bilderbergtreffen nach über 50 Jahren aufgreift und den Informationsfluss im Internet schlecht redet. Selbstverständlich ist das Bilderbergtreffen ein verzweifelter Versuch der Mächtigen und Reichen eine "Schattenregierung" zu bilden. Seilschaften hatten nie einen anderen Grund, als die eigenen persönlichen Pfründe zu schützen und in Demokratien braucht man dazu die Politik. Deshalb dürfen unsere Volksvertreter am "grünen Tisch" Platz nehmen. Sie fühlen sich dadurch sogar geadelt.

    Demokratie ? ein ganz übler Scherz !

    Wie „sicher“ sich die Weltverbrecher inzwischen fühlen, kann man auch daran erkennen, dass

    * die Lügen immer dreister werden und sich kaum noch ein Massenmedium darum schert, ob das ganze glaubwürdig ist

    * Meldungen in den Massenmedien auftauchen, mit denen auf einmal zugegeben wird, was gestern noch als „Verschwörungstheorie“ geleugnet wurde – nach dem Motto: „Ihr habt recht, wir haben Euch vera….t, aber Ihr könnt sowieso nichts mehr dagegen machen.Essen ohne Gentechnik – alles Schein und Illusion. Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt Gentechnik im Essen ab:
    Doch längst ist sie in den meisten unserer Lebensmittel enthalten und muss nicht einmal gekennzeichnet werden.
    Etwa 80 Prozent aller Produkte im Supermarkt werden inzwischen mithilfe dieser Verfahren hergestellt.


  • weiterlesen
  • Kein Zweifel,9/11 war eine Mossad-Tat



    Das komplette Interview kann hier angehört werden:
  • hier
  • 06 Juni 2010

    Hafenarbeitergewerkschaft in Schweden blockiert israelische Schiffe und Güterverkehr

    Am Mittwoch hat die Schwedische Hafenarbeitergewerkschaft beschlossen, sämtliche israelische Schiffe, die schwedische Häfen anlaufen, sowie den Güterverkehr zwischen Schweden und Israel zu blockieren. Die Blockade tritt am Dienstag, den 15. Juni 00.00 Uhr in Kraft und bis 24. Juni 24.00 Uhr andauern.

    Auf der Hompage der schwedischen Hafenarbeitergewerkschaft wird folgende Begründung angegegeben:

    Der Grund für die Blockade ist der beispiellose kriminelle Überfall auf den friedlichen Fahrzeugskonvoi Ship to Gaza. Viele Friedensaktivisten wurden von israelischen Kommandosoldaten ermordet, und die übrigen Teilnehmer ohne jeden Grund interniert.

    Die schwedische Hafenarbeitergewerkschaft, die Ship to Gaza unterstützt, will mit dieser Maßnahme gegen den völkerrechtswidrigen Akt des Staates Israel gegen den Konvoi der Friedensaktivisten mit ihren Hilfsgütern protestieren, wie auch gegen die Blockade Gazas mit seiner leidenden Bevölkerung.

    Die Schwedische Hafenarbeitergewerkschaft fordert, das die Verantwortlichen für diesen Übergriff vor ein Gericht gestellt werden, der Staat Israel das Völkerrecht respektiert und die Blockade Gazas unverzüglich aufgehoben wird. Die Schwedische Hafenarbeitergewerkschaft ruft alle Gewerkschaften - und andere Organisationen - auf, ähnliche Initiativen zu ergreifen und mahnt andere Gewerkschaften und Organisationen eine allgemeine Blockade über israelische Waren so lange zu verhängen, bis die Rechte des palästinensischen Volkes im Allgemeinen respektiert werden und im Besonderen die Gaza-Blockade aufgehoben wird.


  • Quelle
  • Berliner Republik zeigt ernst zu nehmende Auflösungserscheinungen

    Wer macht jetzt den Horst?  oder Letzte Ausfahrt Irrenhaus!


    von Martin Stephan Chefredakteur  „Travel Trader“
    Regierung plant Ausplünderung von Bürgern und Unternehmen durch Willkürsteuern
    Köhler wollte stets beim Volk populär sein, die Bürger waren seine Bezugsgröße. Doch das konnte dem Merkel-Regime natürlich nicht gefallen, immerhin wurde Köhler von Politikern und eben nicht vom Volk gewählt. Seine Loyalität hätte daher den Volksverrätern gelten sollen, nicht den Vasallen, der Ausplünderbasis. So musste sich der Horst zuletzt immer häufiger rechtfertigen, wohlgemerkt gegenüber den Politikern, auch gegenüber Parteifreunden. Jeder Politfuzzi fühlte sich zuletzt berechtigt dem Horst einen mitzugeben und ihn damit tatsächlich zum „Horst“ zu machen.
    Köhlers Rücktritt war damit folgerichtig, zumal er seiner indirekten Hauptgegnerin, Angela Merkel, noch schön einen einschenken konnte, denn die hat jetzt die Probleme. Merkel versuchte bis zuletzt Köhlers Rücktritt zu verhindern, doch dieser blieb standhaft – trotz der Merkel’schen Warnungen: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,697903,00.html
    …und mindestens einen Koch!
    Damit schmiss innerhalb von nur anderthalb Wochen der zweite CDU-Spitzenpolitiker hin, weil er Angela Merkel nicht länger ertragen wollte. Während Köhler die Demontage des offiziell höchsten Amts der Bundesrepublik Deutschlands durch „Kohls Mädchen“ nicht länger hinnehmen wollte, musste Roland Koch einsehen, dass er keine Chancen hatte, sich anstelle von Merkel zum „König von Deutschland“ emporzuschwingen. Vielmehr drohte, dass er als eine Art von „Kleiner König Kalle Wirsch“ lediglich als Erdmännchen die hessischen Untertanen bis zur Erschöpfung, bzw. der nächsten Wahl, regieren durfte und das, obwohl er doch, zumindest aus seiner Sicht, ganz klar zu „Höherem“ bestimmt war – folglich zog Koch die Konsequenzen…….
    weiter und komplett als PDF Datei :
  •   WIS 100604 TRT Infobrief


  • Alles Schwindel – oder was?
    Die geheimen Wahrheiten von denen Sie nichts wissen sollen!
  • 01 Juni 2010

    Das Bild des Tages

     

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner