29 Juni 2009

Nur ganz klein und am Rande bemerkt !

Nur ganz klein und am Rande bemerkt !
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, klingt wie, von außerhalb für etwas und nicht wie Grundgesetz der Bundesrepublik, von etwas. es ist also nicht von den Deutschen erstellt, sondern für die Deutschen. wir sind also unmündig.

Rundschreiben Politik/Wirtschaft von Dasgibtsdochnicht‏




Riesige Pleitewelle rollt an
Hamburg (dpa) - Die deutsche Wirtschaft steht nach Ansicht von Insolvenzverwaltern vor der größten Pleitewelle der Nachkriegszeit.

In den USA sind am Wochenende gleich drei Banken bankrott gegangen. Damit erhöht sich die Zahl der Bankpleiten allein dieses Jahr auf 40.
Die Kreditinstitute verwalteten Spareinlagen von rund 1,2 Milliarden Dollar.

ZDF-"Anstalt": FED ist privat, hat Amerika ruiniert und arbeitet gerade an der nächsten Inflation !!!!!!!

Steigende Insiderverkäufe lassen Investoren aufhorchen, denn leitende Angestellte haben vermutlich den besten Einblick in die Aussichten der von ihnen geführten Konzerne. "Wenn Insider in die Rallye hinein verkaufen, erwarten sie offenbar, dass ihr Geschäft nicht die gegenwärtigen Aktienkursniveaus tragen wird."
(Welt, 23.6.2009, S. 17)

Denn bei 4439 Euro Zinsleistung der BRD in jeder Sekunde (und das nur für die Altschulden, ohne die Bankster-Garantien) "führt das unweigerlich zum Staatskollaps", schrieben wir. globlfire.tv

Die Kriminellen überwachen die Kriminellen - Was Obama jetzt beschlossen hat, der amerikanischen Notenbank Fed die Macht als oberste Aufsichtsbehörde über das gesamte Finanzsystem zu geben, ist der absolute Beweis, er ist eine Marionette der Finanzmafia. Damit wird der Bock zum Gärtner gemacht.
(alles-schallundrauch.blogspot.com)

Metamorphosen - Der deutsche Auslandsgeheimdienst sagt massive Verschiebungen im globalen Mächtegefüge voraus und verlangt "eine geostrategische Debatte in Deutschland". Der Zusammenbruch der westlichen Volkswirtschaften, dessen Ende bislang nicht absehbar ist, könne den Aufstieg Chinas sowie den Abstieg des langjährigen Hauptverbündeten der Bundesrepublik, der Vereinigten Staaten, dramatisch beschleunigen, heißt es in einer vertraulichen BND-Studie.
(german-foreign-policy.com)

EU-Parlamentarier kassieren ab (Video)
  • http://witzleben.wordpress.com/2009/06/21/video-dokumentiert-eu-parlamentarier-kassieren-ab/

    Skandalöse Schikane des brandenburgischen Jugendamtes gegen hochbegabtes Kind
  • http://www.netzwerk-bildungsfreiheit.de/html/hochbegabung_brandenburg.html

    Die Pasdaran: Der unaufhaltsame Aufstieg zur Macht
  • http://alischirasi.blogsport.de/2009/06/23/die-pasdaran-der-unaufhaltsame-aufstieg-zur-macht/

    CIA/MI6-Putsch in Teheran: zusammengefallen wie ein Soufflé
  • http://scusi.twoday.net/stories/5784544/

    Von wegen 3,7 Millionen Arbeitslose.
    Im April 2009 gab es in der BRD laut offiziellem Bericht der Arbeitsagentur Nürnberg bereits 9.926.232 Arbeitslose!!!
  • http://www.scharf-links.de/43.0.html?&tx_ttnews[pointer]=1&tx_ttnews[tt_news]=5541&tx_ttnews[backPid]=8&cHash=0fdeaaaf8b

    Es werde Geld – es werde Krise
  • http://www.handelsblatt.com/politik/nachrichten/es-werde-geld-es-werde-krise;2386105;0

    Hartnäckige Schnüffler auf dem Vormarsch
  • http://www.news.de/article/2606/hartnackige-schnuffler-auf-dem-vormarsch?MAILSOLUTION_LINKCATEGORY=technik&utm_campaign=mailsolution&utm_medium=email&utm_source=newsletter

    Federal Reserve außer Kontrolle - Fragen vom Kongress Abgeordneten Alan Grayson, 5.5.2009 (Video)
  • http://www.youtube.com/watch?gl=US&v=_2pf4k9aIB4

    Gegen das Volk gerüstet
  • http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13679

    Venezuela ändert die Bestimmungen für Gold. Gold verbleibt nun zu gut 70 Prozent im Inland.
  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5456.php

    Grundgesetz wird zur "Landesverfassung" herabgestuft
  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5455.php

    „Energybox“ und H.A.A.R.P.
  • http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite5457.php

    "Die Deutschen müßten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten
    zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne dass sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere
    Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen."
    Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948
  • 28 Juni 2009

    Zwangsimpfung ?

    SIE wollten Millionen infizieren = töten



    Und plötzlich ist alles nicht mehr so schlimm?!

    Erst sah, hörte und las man fast nichts anderes als Schweinegrippe, Pandemie, A/H1N1 usw.; alle systemkonformen Sprachrohre der Mietmäuler und Meinungshuren waren voll mit der planetaren Bedrohung Schweinegrippe, und dann DAS: gestern, ich war mit dem Auto unterwegs nach Hause, brachten sie die Meldung im Radio: "da es sich ja bei fast all den Infektionsfällen um einen „milden“ Krankheitsverlauf handele, erwägt man nun nur einen nationalen Impfplan."

    Bin dann rechts ran gefahren und habe erst mal meinen Lachkrampf abgewartet.
    Als ich dann wieder klar und in der Lage war, weiter zu fahren, dachte ich über das soeben Gehörte nach und fragte mich dann: „Wozu dann diese ganze scheiß Aufregung und hysterische Panik-Mache?! Alles nur halb so wild, oder was?“
    Auf
  • abgeordnetenwatch.de gibt es die Möglichkeit, auch Landtagsabgeordnete zu befragen; also: zu Hause den PC angeschmissen , die Seite aufgerufen und Laumann, CDU angeklickt.
    Ich wollte dem Gesundheitsminister für NRW nur die Frage stellen, ob er denn jetzt die
  • Kauf-Option für den Impfstoff storniert (für die Gesamtbevölkerung NRW) , wo ja offensichtlich ein Paket Papiertaschentücher als Gegenmaßnahme den selben Zweck erfüllt, nur eben billiger.
    Doch meine Verwunderung war groß, denn es gab keine Möglichkeit, eine Frage an Herrn Laumann zu richten. Komisch.
    Das war etwas für mein paranoides, verschwörungstheorie-erprobtes Hirn. Was, wenn der Herr Laumann sich mit seiner Meldung: „Kuckt´ mal, ich hab für Euch alle, alle den Impfstoff besorgt, bin ich nicht lieb!?“ zu weit aus dem Fenster gelehnt hat; und vor allen Dingen zu früh?

    Die Berliner Junta hält diesen Plan (und andere) auf jeden Fall bis nach der Wahl zurück und wiegelt ab. Spätestens Anfang Oktober „mutiert“ dann die Schweinegrippe „plötzlich und unerwartet“ zur (wieder) tödlichen, globalen Bedrohung, und die Zwangsimpfung lässt sich dann „leider, leider“ nicht mehr vermeiden. Bis dahin bekommen „unzuverlässige Plaudertaschen“ erst einmal den Maulkorb.

    Heute Mittag dann die folgende Meldung im Internet:
  • österreichische Journalistin deckt versuchten Massenmord auf. Hier der Link (leider nur in Englisch): http://www.naturalnews.com/026503_pandemic_swine_flu_bioterrorism.html
    Sinngemäß steht in dem brisanten Bericht, daß die UN bzw. WHO Kenntnis davon hatte, daß der von den Firmen BAXTER International und NOVARTIS produzierte Impfstoff gegen die Schweinegrippe eben mit Schweinegrippen-Erregern kontaminiert war. Das wußten außerdem noch hochranige Politiker (u. a. der derzeitige US-Präsidentendarsteller Barrack Obama, George Soros, Rockefeller und den üblichen Verdächtigen).
    Die Übersetzung eines Teils des Artikels steht auf meiner Webseite zum Lesen zur Verfügung.
    Ich hatte (leider)anscheinend Recht mit meinen Artikeln.
    Wo ist die genannte Information in unseren so genannten "Qualitätsmedien"?! Wo sind denn unsere "qualifizierten" Journalisten?! Stets zu Diensten der Berliner Junta und dem anderen Dreckspack aus Industrie und Kapital!
  • Quelle TOP
  • Wenn Du dieses Zeichen siehst


    Der geliebten Bundesregierung liegt der Schutz der Bevölkerung und vor allem der unschuldigen Kinder sehr am Herzen, deshalb greift sie für die Plakatkampagne zur Online-Schutzwall-Aktion auf ein bewährtes Motiv von vor über 68 Jahren zurück, denn es war damals nicht alles schlecht (Autobahnen zum Beispiel).Die Politik der geliebten Bundesregierung ist eine längst überfällige Weiterentwicklung überkommener Vorstellungen von Rechtsstaat und Demokratie. Endlich werden alte Zöpfe abgeschnitten. Nie war seit 1933 eine deutsche Regierung so progressiv. Nehmen Sie z.B. die Unschuldsvermutung. Dieses antiquierte Hemmnis brauchen staatliche Repressionsbehörden so dringend wie Sie oder ich einen Kropf gebrauchen können. Nämlich gar nicht. Die Unschuldsvermutung behindert nur überfällige Ermittlungen gegen Kinderschänder, Cyberkriminelle oder Terroristen.

    Umso erfreulicher ist, daß die geliebte Bundesregierung mit dem progressiven Gesetz zur Bekämpfung der Kinderpornographie in Kommunikationsnetzen diese überholte Hürde auch gleich mit abschafft.

    Zukünftig müssen Sie nachweisen, daß Sie unschuldig sind respektive daß Sie nur aus Versehen oder über eine automatische Weiterleitung derartige Webseiten aufgerufen haben. Daß man da anderen etwas unterschieben könnte, ist nur Greuelpropaganda
  • pseudo-bürgerrechtsengagierter hysterischer Pseudo-Computerexperten. Vielmehr führt die geliebte Bundesregierung mit dem Gesetzesentwurf so eine Art Erbsünde für das Internet ein. Jeder könnte ein potentieller Krimineller sein, der eine Webseite der geheimen Liste aufgerufen hat. Wie weit das glorreiche Konzept der Erbsünde die katholische Kirche gebracht hat, dürfte bekannt sein. Als Ablaßhandel für Internetsünden werden fürderhin jubelnde Lobpreisungen der geliebten Bundesregierung eingeführt.

    Wenn Sie nun zukünftig ob all dieser Unsicherheiten und Kriminalisierungsmöglichkeiten auf das Internet verzichten und wieder auf die jahrzehntelang bewährte, leicht kontrollierbaren Medien wie Presse, Funk und Fernsehen vertrauen, dann wird Ihnen diese kurze Zeit eines freien, unregulierten Internets sowieso bald wie ein ferner Fiebertraum vorkommen. Es lebe die geliebte Bundesregierung!
  • Quelle
  • 26 Juni 2009

    11 September 2001,wie die Bush Administration die Geschenisse sieht

    Die Wundersame Reise eines Dokumentes


  • Quelle
  • 25 Juni 2009

    Buch Tip


    Jörg Blech: Die Krankheitserfinder

    Dieses Buch beschreibt, nach welchen Regeln der Ausverkauf der Gesundheit funktioniert und wie wir uns davor schützen können.>
    [Die Gesundheit wird von der Industrie zerstört - mittels Marketingstrategien werden neue Krankheiten definiert und in den Medien die Pillen-"Medikamente" angepriesen]
    Um das enorme Wachstum der früheren Jahre beibehalten zu können, muss die Gesundheitsindustrie immer häufiger Menschen medizinisch traktieren, die gesund sind.
    Global operierende Pharmakonzerne und international vernetzte Ärzteverbände definieren uns unsere Gesundheit neu:
    Natürliche Wechselfälle des Lebens und normale Verhaltensweisen werden systematisch als krankhaft umgedeutet.
    Pharmazeutische Unternehmen sponsern die Erfindung neuer Krankheitsbilder und sichern ihren neuen Produkten auf diese Weise die nötige Nachfrage.
    [Und die Regierungsmitglieder haben Aktien der Pharmazeutischen Unternehmungen, akzeptieren alles und schreiten nicht ein].
    Um neue Krankheiten und neue Behandlungen zu erfinden, brauchen sie nur die normalen Prozesse des Lebens - Geburt, Altern, Sexualität, Nicht-Glücklichsein und Tod - zu medikalisieren.
    Bis heute wollen in den Industriestaaten Ärzte etwa 30.000 verschiedene Seuchen und Syndrome, Störungen und Krankheiten beim Menschen festgestellt haben.
    Die Geschäfte der Pharmaindustrie laufen glänzend.

  • Die Krankheitserfinder: Wie wir zu Patienten gemacht werden

  • Lügen und Profit bei der Schul-"Medizin

  • Naturmedizin heilt langsam, aber sicher

  • Heilung ohne Medikament

    Die Schul-"Medizin", die keine Medizin ist, sondern ein Wettbewerb um Geld
  • Verbrecher


    Der renommierte US-Publizist Paul Craig Roberts äußert sich in zwei Artikeln zum Ausgang der Wahl im Iran.

    Von Paul Craig Roberts

    (http://informationclearinghouse.info/article22844.htm)

    Wieviel Aufmerksamkeit widmen die US-Medien den Wahlen in Japan, Indien, Argentinien oder in irgendeinem anderen Land? Wieviele Amerikaner und amerikanische Journalisten kennen die Regierungschefs anderer Ländern, außer die von England, Frankreich oder Deutschland? Wer kann die politischen Führer der Schweiz, Hollands, Brasiliens, Japans oder sogar Chinas nennen?

    Viele kennen aber den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad. Der Grund dafür ist offensichtlich:

    Er wird täglich in den US-Medien dämonisiert.

    Die Dämonisierung Ahmadinedschads in den US-Medien demonstriert eigentlich nur die Ignoranz der Amerikaner. Der iranische Präsident regiert sein Land nicht. Er ist auch nicht der Oberkommandierende der iranischen Streitkräfte. Er legt auch nicht die Außenpolitik seines Landes fest; die wird von den Ayatollahs, den eigentlich im Iran Herrschenden, gemacht, die nicht zulassen wollen, das ihre Iranische Revolution mit amerikanischen Geld durch eine wie immer eingefärbte "Revolution" beseitigt wird.

    Die Iraner haben bittere Erfahrungen mit US-Regierungen gemacht. Ihre erste demokratische Wahl, nachdem sie ihre Besetzung und ihren kolonialen Status abgeschüttelt hatten, wurde in den 50er Jahren (des letzten Jahrhunderts) von der US-Regierung ausgehebelt. Die US-Regierung setzte an Stelle des gewählten Kandidaten (Mossadegh) einen Diktator (den Schah) ein, der Gegner, die aus dem Iran ein unabhängiges Land machen wollten, das nicht von einer US-Marionette regiert wurde, foltern und ermorden ließ.

    Die "Supermacht" USA hat den iranischen muslimischen Ayatollahs ihre Iranische Revolution in den späten 70er Jahren nie verziehen, weil sie das US-Marionettenregime beseitigten, das Personal der US-Botschaft in Geiselhaft nahmen und die Botschaft als "Versteck für Spione" bezeichneten; iranische Studenten hatten damals geschredderte Botschafts-Dokumente wieder zusammengesetzt, die Amerikas Beteiligung an der Zerstörung der iranischen Demokratie belegten.

    Die von der Regierung kontrollierten US-Medienkonzerne, die wie ein Propaganda Ministerium arbeiten, haben auf die Wiederwahl Ahmadinedschads mit Non stop-Berichten über gewalttätige iranische Proteste gegen eine gestohlene Wahl reagiert. Sie behaupten einfach, die Wahl sei gestohlen worden, obwohl es bisher keinerlei Beweise dafür gibt. Bei den nachweislich gestohlenen Wahlen während der Bush/Rove-Ära haben die US-Medien die vorliegenden eindeutigen Beweise für die Wahlfälschung einfach ignoriert.

    Die Regierungschefs der US-Marionettenstaaten Großbritannien und Deutschland haben sich in die psychologische Kriegsführung Amerikas (gegen den Iran) eingereiht. Der diskreditierte britische Außenminister David Miliband hat bei einem Treffen der EU-Außenminister in Luxemburg "ernste Zweifel" an Ahmadinedschads Sieg geäußert. Miliband konnte sich natürlich nicht auf unabhängige Quellen berufen. Er befolgte nur Anweisungen aus Washington und verließ sich auf ungeprüfte Behauptungen des unterlegenen Kandidaten, den die US-Regierung bevorzugt.

    Angela Merkel, die deutsche Kanzlerin, hat sich auch eingeschaltet. Sie bestellte den iranischen Botschafter ein und forderte "mehr Transparenz" bei den Wahlen. Sogar die amerikanische Linke ist auf die US-Propaganda hereingefallen. Im Magazin THE NATION hat Robert Dreyfuss über die hysterischen Ansichten eines iranischen Dissdenten berichtet, als verkünde der die unanfechtbare Wahrheit über die "illegitime Wahl", und sie "Staatsstreich" bezeichnet.

    Auf welche Quelle berufen sich die US-Medien und die Marionetten-Staaten der USA? Sie stützen sich nur auf die Beteuerungen des unterlegenen Kandidaten, den Amerika lieber als Sieger gesehen hätte. Es gibt aber verlässliche Beweise für das Gegenteil.

    Vor der Wahl war von amerikanischen Meinungsforschern eine unabhängige, objektive Umfrage im Iran durchgeführt worden. Die Meinungsforscher Ken Ballen vom nicht kommerziellen Center for Public Opinion (Zentrum für öffentliche Meinung) und Patrick Doherty von der nicht kommerziellen New America Foundation (Stiftung Neues Amerika) haben ihr Umfragergebnis in der WASHINGTON POST vom 15. Juni veröffentlicht. Die Umfrage wurde vom Rockefeller Brothers Fund bezahlt und in Farsi (der iranischen Amtssprache) von einem Meinungsforschungsinstitut durchführt, das für ABC News und die BBC in dieser Region gearbeitet hat und dafür mit einem Emmy Award (dem bedeutendsten US-Fernsehpreis) ausgezeichnet wurde. Sie können ihren Bericht hier nachlesen (http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2009/06/14/AR2009061401757.html).

    Die Umfragergebnisse sind die einzigen verlässlichen Informationen, die wir zur Zeit haben; sie belegen, dass das Wahlergebnis den Willen der iranischen Wähler widerspiegelt. Zu den äußerst interessanten Ergebnissen der Umfrage gehört auch das folgende:

    "Viele Experten behaupten, der hohe Sieg des amtierenden Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad sei das Ergebnis von Betrug und Manipulation, aber bei unserer drei Wochen vor der Wahl durchgeführten landesweiten öffentlichen Meinungsumfrage unter den Iranern führte Ahmadinedschad 2 zu 1; sein Vorsprung war noch deutlicher als bei der Wahl am Freitag.

    Während westliche Medien in den Tagen vor der Wahl aus Teheran über eine wachsende öffentliche Begeisterung für Ahmadinedschads aussichtsreichsten Herausforderer Mir Hossein Mousavi berichteten, lag Ahmadinedschad nach unserer wissenschaftlichen Erhebung in allen 30 iranischen Provinzen deutlich vorn. Die breite Unterstützung für Ahmadinedschad war in unserer Umfrage vor der Wahl offensichtlich.

    Während der Wahlkampagne hat Mousavi zum Beispiel betont, dass er ein Azeri ist und zur zweitgrößten Volksgruppe nach den Persern gehört, um Azeri-Wähler für sich zu gewinnen. In unserer Umfrage hat sich aber herausgestellt, dass sogar die Azeris Ahmadinedschad im Verhältnis 2 zu 1 Mousavi vorzogen. Viele Kommentatoren haben die iranische Jugend und das Internet als Garanten des Wechsels bei dieser Wahl bezeichnet. Unsere Umfrage hat aber ergeben, das nur ein Drittel der Iraner Zugang zum Internet hat und dass die 18- bis 24-Jährigen Ahmadinedschad von allen Altersgruppen am stärksten unterstützen.

    Die einzigen demografischen Gruppen, in denen bei unserer Befragung Mousavi führte oder gleichauf mit Ahmadinedschad lag, waren Studenten, Personen mit abgeschlossenem Universitätsstudium und die Iraner mit höchstem Einkommen. Als unsere Umfrage lief, hatten sich fast ein Drittel der Iraner noch nicht (für einen Kandidaten) entschieden. Unser Verteilungsschlüssel spiegelte aber die Ergebnisse wider, die von iranischen Autoritäten bekanntgegeben wurden; das Wahlergebnis dürfte also nicht das Ergebnis eines großangelegten Wahlbetrugs sein."

    Es hat zahlreiche Meldungen über ein Programm der US-Regierung gegeben, mit dem der Iran destabilisiert werden soll. Es wurde berichtet, dass die US-Regierung Bombenanschläge und Morde im Iran finanziert hat. Die US-Medien behandeln diese Berichte in prahlerischer Manier als Beleg für die Fähigkeit der amerikanischen Supermacht, unbequeme Länder zur Räson zu bringen, während einige ausländische Medien diese Meldungen als Beweis für das bekannt unmoralische Verhalten der US-Regierung ansehen.

    Pakistans früherer Militärchef, General Mirza Aslam Beig, sagte am Montag, dem 15. Juni, in einer Sendung von Pashto Radio, dass die USA nach zuverlässigen Geheimdienst-Informationen die iranische Wahl beeinflusssen wollten. "Dokumente belegen, dass die CIA 400 Millionen Dollar in den Iran gepumpt hat, um nach der Wahl eine "farbige", aber ansonsten inhaltslose Revolution anzuzetteln.

    Über den Erfolg der US-Regierung beim Finanzieren "farbiger" Revolutionen in den ehemaligen Sowjetrepubliken Georgien und Ukraine oder in anderen Teilen des aufgelösten Sowjetimperiums wurde umfassend berichtet und diskutiert; die US-Medien haben das als Anzeichen für die Allmacht der USA und ihres natürlichen Rechts gefeiert, einige ausländische Medien haben es als US-Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder angesehen. Es könnte durchaus möglich sein, dass Mir Hossein Mousavi gekauft und dafür bezahlt wurde, im Sinne der US-Regierung zu operieren.

    Es ist eine bekannte Tatsache, dass die US-Regierung mit psychologisch ausgefeilten Diskriminierungskampagnen in den Medien der USA und des Auslandes auf Amerikaner und Ausländer zielt. Darüber sind schon viele Artikel veröffentlicht worden.

    Denken Sie doch einmal aus der Sicht eines Normalbürgers über die iranische Wahl nach. Weder ich, noch die große Mehrheit der Leser sind Iran-Experten. Stellen Sie sich einmal vor, Ihr Land würde ständig mit einem Angriff bedroht, sogar mit einem Atomangriff, von zwei Ländern die viel stärkere Streitkräfte haben – wie der Iran von den USA und Israel.

    Würden Sie den engagiertesten Verteidiger Ihres Landes im Stich lassen und einen von den USA und Israel bevorzugten Kandidaten wählen?

    Glauben Sie, das iranische Volk würde sich in einer Wahl dafür entscheiden, ein US-Marionettenstaat zu werden?

    Der Iran hat eine gefestigte und sehr differenzierte Gesellschaft. Große Teile der Intellektuellen sind säkular eingestellt. Ein wichtiger aber kleiner Teil der Jugend hat Gefallen an der westlichen Promiskuität gefunden, an persönlichem Genuss und an Selbstverwirklichung. Diese Menschen sind mit amerikanischem Geld leicht dafür zu gewinnen, sich gegen die Regierung und muslimisch geprägte Gegner ihres persönlichen Lebensstils aufzulehnen. Die US-Regierung hat sich dieser verwestlichten Iraner bedient, um sich eine Basis für die Diskreditierung der Wahl im Iran und der iranischen Regierung zu schaffen.

    Am 14. Juni hat sich das McClatchy Bureau in Washington, das manchmal versucht, echte Nachrichten zu verbreiten, zu Washingtons psychologischer Einflussnahme geäußert und erklärt: "Das iranische Wahlergebnis macht Obamas Annäherungsbemühungen schwieriger."

    Hier wird doch schon die hässliche Entschuldigung vom "Fehlschlag der Diplomatie" vorbereitet, die nur eine militärische Lösung übrig lässt. Als ein Mensch, der alles auch schon einmal aus der inneren Sicht einer US-Regierung erlebt hat, glaube ich, dass diese US-Regierung mit der Manipulation der Amerikaner durch die von ihr gesteuerten Medien die iranische Regierung diskreditieren will, indem behauptet wird, sie unterdrücke das iranische Volk und missachte seinen Willen. Damit will sie einen Angriff auf den Iran (psychologisch) vorbereiten.

    Mit Hilfe Mousavis schafft die US-Regierung sich ein weiteres "unterdrücktes Volk" – wie die Iraker unter Saddam Hussein – das mit amerikanischem Blut und Geld befreit werden muss. Wurde Mousavi, der "amerikanische Kandidat", der bei der Wahl im Iran hochgelobt wurde, schon von Washington als der US-Marionetten-Regent für den Iran ausgewählt?

    Die große Macho-Supermacht lechzt danach, ihre Herrschaft über das iranische Volk wieder zu erlangen, um ihre offene Rechnung mit den Ayatollahs einzutreiben, welche die US-Herrschaft über den Iran 1978 beendet haben. Das ist der Plan. Seine Realisierung können Sie in jeder Minute im US-Fernsehen verfolgen. Es gibt "Experten" ohne Zahl, die diesen Plan unterstützen.

    Als ein Beispiel unter Hunderten nehmen wir Gary Sick (Gary Krank), den Mann mit dem passenden Namen, der früher dem Nationalen Sicherheitsrat angehörte und gegenwärtig an der Columbia University lehrt. "Wenn sie etwas bescheidener gewesen wären, hätten sie Ahmadinedschad nur mit 51 Prozent gewinnen lassen," sagte Sick, die Iraner hätten dann auch gezweifelt, das Ergebnis sei aber eher akzeptiert worden. Die Behauptung der iranischen Regierung, Ahmadinedschad habe die Wahl mit 62,6 Prozent der Stimmen gewonnen, sei "nicht glaubhaft". "Ich denke," fuhr Sick fort, "die Wahl markiert einen Wendepunkt in der Iranischen Revolution; erst hat man behauptet, durch die Unterstützung der Bevölkerung legitimiert zu sein, jetzt hat sich gezeigt, dass man zunehmend auf Repression setzt. Die Stimme des Volkes wird ignoriert."

    Die einzige belastbare Information, die zur Verfügung steht, ist die oben zitierte Umfrage. Sie hat ergeben, dass Ahmadinedschad im Verhältnis 2 zu 1 der bevorzugte Kandidat war. Wie bei allen anderen Angelegenheiten, die mit der Vorherrschaft der USA über andere Völker zu tun haben, spielen Tatsachen und die Wahrheit keine Rolle. Hier regieren Lügen und die Propaganda.

    Aufgezehrt von seinem Streben nach Vorherrschaft, will Amerika immer andere Staaten überwinden und pfeift dabei auf Moral und Gerechtigkeit. Diese die Welt bedrohende Haltung wird sich nicht ändern, bis sich die Vereinigten Staaten selbst in den Bankrott getrieben und die übrige Welt so verbittert haben, dass sie vollkommen isoliert sind und weltweit verachtet werden.
    Quelle und zum 2. Artikel von Paul Craig Roberts
  • hier,pdf erforderlich
  • Der Betrug am Schweizer Volk


    So wird das Schweizer Volk Belogen und Betrogen.Der große Rentenschwindel.

  • Dieser Film klärt auf

    Die Hochfinanz läßt grüßen,auch in der BRD !
  • 24 Juni 2009

    Eiskalter Mord an einen Palästinenser



    Ein Israelischer Soldat schießt den wehrlosen Palästinenser aus nächster Nähe mit einer Gasgranate in die Brust und Stirbt nach 5 Minuten,das war ein Eiskalter Mord,der natürlich nicht gesühnt wird,In den Westlichen Lügen Medien kein einziges Wort darüber.So sieht die Realität in Palästina aus .

    Das Bild des Tages

    23 Juni 2009

    Erwacht



    wahre Worte von Jiddu Krishnamurti

    wir werden sehen, wie wichtig es ist, die radikale revolution in den köpfen der menschen zu verursachen. die krise ist eine krise des bewusstseins. eine krise, die nicht mehr die alten normen akzeptieren kann, die alten muster, die uralten traditionen.
    und wenn man in betracht zieht, was die welt jetzt ist, mit all dem elend, den konflikten, der zerstörerischen brutalität, aggression und so weiter …
    der mensch ist immer noch wie er war. ist immer noch brutal, zerstörerisch, aggressiv, habgierig, wetteifernd. und er hat eine gesellschaft darauf aufgebaut.”
    was wir hier in all diesen diskussionen und gesprächen versuchen, ist zu sehen, ob wir nicht grundlegend eine umwandlung des geistes herbeiführen können.
    die dinge nicht so hinzunehmen, wie sie sind, sie anstatt dessen zu verstehen, nachzuhaken, sie zu untersuchen, sein herz, verstand und alles, was man hat, zu geben, um dahinter zu kommen.
    eine art anders zu leben.
    aber das hängt von dir ab und niemandem sonst.
    denn in dieser sache gibt es keinen lehrer, keinen schüler, es gibt keinen anführer, es gibt keinen guru, es gibt keinen meister, keinen erlöser.
    du selbst bist der lehrer und der schüler, du bist der meister, der guru, der anführer, du bist alles!
    und, zu verstehen bedeutet, das zu verändern, was ist.

  • Video Krishnamurti - Addendum

    Dieser blog ist gedacht für jene, welche nicht mehr den machenschaften der Elite unterlegen sind, sondern sich bereits von den Ketten des angeborenen Sklaventums in ihrem denken befreit haben und dies sich auch in ihrem handeln wiederspiegelt.
    jene sind wenige – es sind die, welche zurzeit noch verlacht und ignoriert und überhört werden.Die Wahrheit wird aber SIEGEN !
  • STOP! - Das BKA-Plugin hat regierungskritische Inhalte erkannt


    Der Aufruf dieser Website ist unerwünscht, wird protokolliert und kann gegen Sie verwendet werden.
    So oder ähnlich könnten demnächst Teile des Internet aussehen. Ein erster Schritt dazu wurde am 17.04.2009 vom BKA durch eine verfassungswidrige Ermächtigung durchgesetzt. Unter Umgehung aller demokratisch legitimierten Instanzen wurde ein Vertrag zwischen dem BKA und Providern geschlossen, der das BKA ermächtigt, unter dem Vorwand des Kampfes gegen Kinderpornographie, mittels einer Liste direkt bei den Providern einzustellen, welche unerwünschten Websites gesperrt werden.
    Seit diesem Tag entscheidet allein das BKA ohne Gesetzesgrundlage und ohne richterliche Prüfung der Liste, welche Inhalte die Bürger noch sehen dürfen und welche nicht. Gestapo und Stasi brauchten für die Zensur noch Gesetze, das BKA nicht.

    Jeder der will darf diese Startseite beliebig kopieren und weiterverbreiten.
  • Quelle
  • Mahatma Gandhi



    Zuerst ignorieren sie Dich
    Dann machen sie Dich lächerlich
    Dann bekämpfen sie Dich
    Und am Ende gewinnst Du

    Mahatma Gandhi geb 1869 † 1948

    22 Juni 2009

    Das Bild des Tages

    Obama,die Marionette der Hochfinanz

    21 Juni 2009

    He's Barack Obama

    18 Juni 2009

    Obama ist der erste schwarze Präsident


    von B. Ullrich

    Eine merkwürdige Form von „Rassismus“ waberte in den vergangenen Monaten durch die Medienlandschaft. Während sich vor der Wahl in Amerika die „Afroamerikaner“ stritten, ob Obama als Sohn einer weißen Mutter überhaupt schwarz genug sei, um sie zu repräsentieren, bejubelte die hiesige Presse nach dem voraussagbaren Wahlausgang durchgehend den „ersten schwarzen Präsidenten“ der USA.

    „150 Jahre nach dem Ende der Sklaverei haben die Vereinigten Staaten von Amerika den ersten schwarzen Präsidenten.“ (FOCUS 20.1.09)

    „Obama ist der erste schwarze Präsident...“ (WAZ 5.11.08)

    „Am 20. Januar tritt Obama sein Amt an und wird damit der erste schwarze Präsident der USA.“ (WDR 17.1.09)

    „Obama schaffte damit nicht nur einen Machtwechsel im Weißen Haus, sondern er wird der erste schwarze US-Präsident.“ (MDR 5.11.08)

    So wird der Mischling zum „Schwarzen“ gemacht, indem seine weiße Mutter unter den politisch-korrekten Teppich gekehrt wird. Sollte der schwarze Präsident aber ähnlich kriminelle Qualitäten aufweisen, wie seine entfernten Blutsverwandten, die Warlords Bush und Cheeney, dann könnten sich die Schwarzamerikaner unter Hinweis auf die bösen „weißen Blutanteile“ von den Machenschaften „ihres“ Präsidenten lossagen.

    Weiß und Schwarz gemischt ergibt Grau. Eigentlich hat Obama ja eine braune Hautfarbe. Allerdings würde speziell in der BRD die Schlagzeile „Obama ist der erste braune Präsident der USA“ in einschlägig vorbelasteten Kreisen einen Sturm der Entrüstung auslösen. Man stelle sich das Gesicht von EmpörungsexpertInnen wie V. Beck oder C. Roth beim Lesen einer solchen Schlagzeile vor! Die bräuchten doch dann dringend Erste Hilfe...

    Und noch mal Obama...

    …“Die staatlichen Investitionen und Hilfen für die Banken seien die Voraussetzungen für die Schaffung und Sicherung von Millionen von Arbeitsplätzen, sagte Obama. Insbesondere die Konsolidierung des Bankensektors und damit die Wiederbelebung der Kreditvergabe hätten eine entscheidende Bedeutung. Möglicherweise werde der Finanzsektor mehr als die bisher bewilligten 700 Mrd. $ Staatshilfe brauchen. "Wir helfen nicht den Banken, wir helfen den Menschen", sagte Obama.

    Er setzte sich erneut auch für die Rettung der US-Autohersteller ein. Eine neu aufgestellte, umstrukturierte Autoindustrie sei wichtig, um Millionen von Arbeitsplätzen zu retten. "Die Nation, die das Auto erfunden hat, kann sich nicht einfach von ihm verabschieden."

    (Original: „And I believe the nation that invented the automobile cannot walk away from it“, aus der Rede Obamas vom 25.02.09 vor dem amerikanischen Kongreß)

    Der Kommentar dazu von Torsten Krauel in seinem Artikel in der WELT zu dieser Geschichtslüge: „Das war zwar Carl Benz, aber Not kennt kein Gebot“.

    Als Henry Ford im Juni 1903 sein Unternehmen gründete, um Automobile zu produzieren, fuhr man in Europa schon um die Wette. Das erste mit einem Gasmotor angetriebene Straßenfahrzeug wurde 1863 von einem Franzosen konstruiert. Es erreichte kaum Fußgängergeschwindigkeit. Darauf aufbauend entwickelte der Deutsche Nikolaus August Otto um 1866 den Viertaktmotor. Der deutsche Erfinder Carl Benz stellte um 1900 die ersten Automobile in Serie her. Der Deutsche Gottlieb Daimler baute 1887 ebenfalls völlig unabhängig von Carl Benz Automobile und gründete die Daimler-Motoren-Gesellschaft. Aber woher soll ein amerikanischer Präsident, der nur Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft studiert hat, das wissen?

    Der Weltkuchen wird anders auf- und umverteilt



    Die Nationalstaaten waren von ihrer Planung her nie als Heimstätten für Stämme und Völker gedacht, sondern dienten der Absteckung von Machtbereichen unter den monarchischen Herrschern. Seit dem Überfall auf Europa zu Beginn des 12. Jahrhunderts[1] ist unsere Geschichte nichts anderes als eine Aneinanderreihung von Kriegen und Machtkämpfen der verschiedenen weltlichen und geistlichen Räuberbanden. Man könnte es auch zynisch als den „Wettbewerb des Mittelalters“ bezeichnen.

    Es bildeten sich Hierarchien heraus, wie man sie zuvor, in den Familien- und Sippengemeinschaften, nicht gekannt hatte. Machtkämpfe, Intrigen und Gemetzel bestimmten das politische Geschehen. Der seiner früheren Lebensordnung entfremdete „Adel“ hatte den Bezug zur Abstammung und zum Heimatbegriff verloren – er war materialistisch geworden! Ja, die Umerziehung nach 1945 hatte so ihre Vorläufer...

    An der Stelle sei ein kurzer zeitgeschichtlicher Einschub erlaubt, der sich nachgerade aufdrängt:

    Die Revision der deutschen Gebietsabtrennungen von 1919 durch Hitler waren wohl der erste Versuch in der europäischen Geschichte, geraubtes Land unter Inanspruchnahme eines Völkerrechtes wieder zurückzugewinnen.

    Hitler, der bürgerliche Emporkömmling, gehörte nicht zum Kreise der adligen Räuberhäuptlinge! Er geriet als Schachfigur dazwischen und wurde aus diesem Grunde finanziell gefördert.

    Der Verrat Norwegens an Deutschland 1940[2] wird vor diesem „adligen“ Hintergrund offenkundig. Hitler hat wohl zum einen die tatsächliche Macht der monarchischen Überbleibsel in den Demokratien unterschätzt, und zum anderen die geschichtlich weit zurückreichenden Bande zwischen den uradligen Häuptern Europas nicht gekannt. Die wahre Geschichte unseres Kontinents, so wie sie nach meiner Vermutung nur in den Hochgraden der Logen an auserwählte Nichtadlige weitergereicht wird, mußte Hitler verborgen bleiben. Und er hat leider auch die Interessenlage derjenigen Adelsabkömmlinge falsch eingeschätzt, die in der Reichswehr und später in der Wehrmacht dienten. Wem aber dienten diese „von und zu“-Herren? Sicherlich nicht einem deutschen Volk. Eher einer deutschen Nation unter adliger Führung.

    Walther Darré hat in seinem Buch „Neuadel aus Blut und Boden“ von 1930 die Vorstellung von einem germanischen Geschlechteradel heraufbeschworen, der Führungskraft nicht nur besitzt, sondern auch an seine Nachkommen weitervererbt. Dabei hat er den heidnischen vom christlichen Adel unterschieden, also ziemlich genau da die Grenze gezogen, wo der – aus immer welchen Gründen – von Konstantinopel korrumpierte „Räuberadel“ über Europa herfiel, um die freien Bauerngeschlechter mit christlichem Nachdruck unter seine Knute zu bringen. Sein Buch hatte nach 6 Jahren die 40.000ender Auflage erreicht und gab eine für den Plutokratenadel gefährliche Grundlage zur Abschüttelung der christlich-plutokratischen Herrschaft ab. Diese germanische Adelsvorstellung war genau der Gegenpunkt zu dem, was die imperialistischen Kräfte anstrebten und heute dank ihrer verdrehten Propaganda auch bald erreicht haben – der Gegenpunkt zum entwurzelten, entkulturierten, nur „seine Rechte“ einfordernden Spaß- und Konsumweltbürger heutiger Prägung. Führung wurde bei den als Germanen, Teutonen, Goten usw. bezeichneten Stämmen nicht als Vorrecht betrachtet, sondern als Vorpflicht!

    Nun sind die, welche noch in der Schule die Vision vom Völkischen Staat, von wahrer Volksherrschaft und Volksgemeinschaft vermittelt bekamen, verstorben, demokratisch umerzogen oder zum traurigen Mitglied einer schnell hinwegschmelzenden Minderheit geworden. Die plutokradligen Kriegsgewinnler und ihre entvölkichten pseudodeutschen Hilfskräfte haben die Gefahr, die in der Mitte Europas für ihre Dauerherrschaft heranwuchs, erfolgreich zerschlagen. Deutsche bekämpft man am einfachsten mit Deutschen – eine alte Binsenweisheit. Und sie haben noch etwas dazugelernt. Sie haben gelernt, daß von Volksgemeinschaften Kräfte ausgehen können, die alle Fremdbeherrschungsversuche zumindest äußerst gefährden. Also galt es nach dem Krieg, alles Völkische als abgrundtief schlecht hinzustellen und eine planmäßige Vermischung, angefangen 1957 mit der Hereinholung europäischer Gastarbeiter, vorzunehmen. Diese Kreise müssen nicht wenig erschrocken gewesen sein, als im November 1989 beim Fall der Mauer die völkisch-seelischen Wogen hochschlugen. Nun galt es, die Vermischung mit voller Kraft voraus anzutreiben – und zwar weltweit! - und zugleich jeglichen Widerstand dagegen als rassistisch, nazistisch und fremdenfeindlich anzuprangern. Gesetze waren anzupassen, geeignete Parteigenossen einzusetzen, die Propagandaschiene hochzufahren, die Fremden überall in der Werbung und im Fernsehen einzubringen usw. Parallel dazu wurde die Fremdbestimmung durch EU, US-Regime und die Weltorganisationen wie UNO, WTO, WHO, IWF ausgebaut.

    Der Kommunismus ist für die Plutokraten als Weltanschauung aus mehreren Gründen attraktiv. Vor allem, weil er internationalistisch ist. Jede Weltanschauung, die Widerstandskräfte gegen Herrschaft schwächt, ist gut, jede Weltanschauung, in deren Mittelpunkt Heimat, Volk, Blut (Abstammung) und Boden stehen, ist schlecht. Darum ist auch echte Naturverbundenheit den Herrschern ein Greuel, denn die Natur ist für sie zum Ausbeuten da und nicht als Kraftquelle für uns Menschen oder zum beschaulichen Genuß.

    Heute üben die Herrschenden ihre Macht kaum noch über Nationalstaaten aus. Im Vordergrund stehen nun länder- und kontinentübergreifende Konzerne, deren „Heimatzentrale“ gerade da ist, wo am wenigsten Steuern verlangt werden. Finanztrusts mit vergleichsweise wenigen Mitarbeitern, dafür mit Kapitalausrüstungen in der Größenordnung von Staatshaushalten, verschieben Tag für Tag Billionen um den Globus, denen kein echter Gegenwert anhaftet. Spielgeld für die einen, Frongeld für alle anderen. Eine gefräßige Meute entmenschter Profitgeier macht sich die Erde und alles, was darauf kreucht und fleucht, untertan, geschützt durch, jegliches Sittenrecht beugende, Gesetzgeber der nationalstaatlichen Ruinen.

    Die Grenzen der Nationalstaaten als Burgmauern gegen den raumfordernden und nach Beute gierenden Nachbarn haben ausgedient. Die Söldner aus den einst nationalstaatlichen Armeen werden als plutokratische Wettbewerbsunterstützungstruppen gegen jene Staaten und Völker eingesetzt, die die globalen Spielregeln der „Neuen Weltordnung“ noch nicht verstanden haben.

    Was können wir daraus entnehmen? Nun, ganz einfach, das frühere Problem des kriegerischen Wettbewerbs innerhalb der plutokradligen Herrschaftsgruppe existiert nicht mehr. Man hat sich auf höchster Ebene geeinigt und hat alles in einen Topf geschmissen, aus dem sich nun jeder dazu Auserwählte seine Anteile (Aktien, Dividenden, Anleihen, Rohstoffe, Verwertungsrechte...) abgreifen kann. Der wirtschaftliche Wettbewerb findet nur noch als eine Art Spiel – Globopoly - statt, die echte Konkurrenz beschränkt sich auf die noch Außenstehenden, sofern man es nicht vorzieht, solche gleich militärisch zu überrennen.

    Und jeder, der so was behauptet, ist ein Verschwörungstheoretiker!!
  • Quelle

    Plutokratie ist die Herrschaft der Superreichen, die durch die Macht ihrer Finanzkraft, ihrer Konzerne und Medien weltweit die Politik bestimmen
  • Aktion Kehrwoche

    Es wird Zeit,daß gekehrt wird

  • alles über die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH PDF erforderlich TOP
  • Iran: USA delegieren Aufstände


    Aufstände im Iran, verzweifelte Bitten der iranischen Bevölkerung sind das, was uns zur Zeit in allen Nachrichten präsentiert wird. Wer und was tatsächlich dahintersteckt ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

    Der überwältigende Sieg Ahamadinedads bei den Wahlen passen den USA so ganz und gar nicht in ihr Konzept. Punkt 1: Die iranischen Erdölquellen sollen endlich, wie die im Irak, unter US-Kontrolle gebracht werden. Punkt 2: Wenn sich der Bau einer iranischen Bombe nicht mehr verhindern lässt, soll sie zumindest nicht in den Händen der Mullahs bleiben. Punkt 3: Mit Einsetzung eines US-Marionetten Regimes in Teheran würde die Hilfe für Palästina unterbleiben und man verlöre seinen wichtigsten Unterstützer.Das würde die Palästinenser zwingen auch die noch so unmöglichsten Forderungen Israels anzunehmen, was einem Todesstoss gleichkäme.

    Der Iran steht ganz oben auf der Prioritätenliste der neuen US-Regierung als Umsturz-Kandidat. Die Amerikaner versuchen, den Iran von innen zu beeinflussen, indem sie die Kräfte, die in Opposition zum heutigen Mullah-Regime stehen, verstärkt unterstützen. Tausende von Iranern, unter ihnen Studenten, Journalisten und Fotografen werden mit US-Geldern finanziert um die Regierung in Teheran in Bedrängnis zu bringen und das grösstenteils sogar ohne deren Wissen. Sie werden von gedungenen Kräften im Iran bewusst gelenkt. Ziel: Die Zerstörung der nationalen Einheit. Sogar Tote sind bei den Demonstrationen eingeplant und sollen den Anschein von Brutalitäten gegen die Bevölkerung vermitteln und dem Ganzen eine inszenierte Dramatik verleihen.

    Beispiele für US-Eingriffe in die iranische Politik gibt es genug.

    So im Jahr 1953. Die gewählte Regierung Mossadegh hat 1951 die Verstaatlichung der Anglo-lranian Oil Company beschlossen. Im August 1953 wird sie in einer Volksabstimmung mit 99,4 Prozent der Stimmen bestätigt. Zwei Wochen später führt das von der CIA ausgebildete und kontrollierte Offizierskorps einen Putsch durch. Die zuvor englischen Ölfirmen werden von einem US-Konsortium übernommen. Die USA holen den Schah ins Land zurück und liquidieren die iranische Demokratie.

    1979 muß im Iran der US-Statthalter Shah Reza Palewi dem Shiitenführer Ayatolla Chomeini Platz machen. US-Präsident Carter stellt daraufhin die nach ihm benannte Doktrin auf: “Ein Versuch einer dritten Macht, Einflußnahme im Persischen Golf zu erreichen, wird als ein Anschlag gegen lebenswichtige Interessen der Vereinigten Staaten gewertet und wird mit allen notwendigen Mitteln, einschließlich militärischer Gewalt, zurückgeschlagen.” Die USA rüsten den Irak mit modernsten, auch chemischen Waffen zum Angriff auf den Iran aus.

    Mit Beginn der Offensive 1980 wird der Irak auch mit Aufklärungsmaterial von Satelliten und Awacs-Flugzeugen unterstützt. In dem achtjährigen Krieg kommen Hunderttausende ums Leben, unter anderem durch den Einsatz von Giftgas. Durch die militärische Unterstützung der USA wird der Irak zur regionalen militärischen Großmacht. Gleichzeitig unterstützen die USA den Iran mit dem Ziel, daß die beiden Länder sich gegenseitig mattsetzen. Über Israel werden Waffen im Wert von 80 Milliarden Dollar an den Iran geliefert.Im Irak-Krieg liessen die USA Saddam Hussein dann im Auftrag hängen damit er keine Zeugenaussagen vor einem internationalen Gericht über diese Vorgänge machen konnte.

    Westliche Medien sind ebenfalls in dieses “falsche” Spiel eingebunden. Im Wissen darum, dass Iraner diese Medien via Internet konsumieren, werden bewusst Falschdarstellungen gestreut. Es funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Georgien-Berichterstattung im letzten Jahr, die sich im nachherein als eine der grössten Lügenkampagnen herausstellte. Sogar die angebliche Blockierung des Internets im Iran ist eine Medienlüge. Wir vom Schweiz Magazin verzeichnen ungebrochen Seitenaufrufe unserer Webseite aus dem Iran. Besonders humorig sind Schlagzeilen, die die Farbe Grün, die iranische Fussballspieler bei einem Spiel in Südkorea am Handgelenk trugen, Anzeichen für ihre Sympathie mit Mussawi belegen sollen. Grün ist auch die Farbe des Islam.

    Die Opposition im Iran arbeitet organisiert und gezielt um durch ihre inszenierten Demonstrationen das Interesse der Welt auf den Iran zu lenken. Dieses, der Weltpresse vorgeführte Schauspiel hat jedoch nicht den Ursprung im Iran, sondern wird von aussen gelenkt.

    Eine Zentrale für den Umsturz in Teheran steht in Washington. Zwei kleine Zimmer in einem Wohnblock hinter dem Kapitol. Dort sitzt Mr. Fakhravar, ein iranischer Dissident. Er will einen Aufstand an den Universitäten organisieren und forderte Unterstützung: “Wir brauchen Telefone, Kameras und Computer.”

    Geld ist genügend da. 85 Millionen Dollar hat allein die Bush-Administration offiziell für das Projekt Regimewechsel bereitgestellt, das meiste ging bisher an Voice of America und Radio Farda, die Programme auf Persisch senden und zu Demonstrationen aufrufen bei denen es zu gewalttätigen Ausschreitungen kommt.

    Auch die CIA verteilt mittlerweile großzügig Dollars. In Dubai, London und Frankfurt am Main sind bereits Iran-Experten der USA stationiert. Sie haben in den letzten Tagen ihre Aktivitäten erheblich verstärkt und die Anzahl der Funkspüche zwischen den Umsturz-Basen und dem Iran werden in den letzten Tagen geradezu explodiert sein.

    Um die Person Ahamadinedads mag es Diskussionen geben und viele seiner Aussagen sind einfach unerträglich aber er ist gewählt worden mit den Stimmen der Mehrheit des iranischen Volkes. Ob tatsächlich eine Wahlfälschung geschehen ist konnte bisher nicht bewiesen werden. Wieder einmal fragt man sich, was ist los mit unseren “Demokratien” die das Ergebnis einer demokratischen Wahl nur dann akzeptieren, wenn es nach ihrem Gusto ausgefallen ist ?

    Für die Iraner sollte gelten, besser Ahamadinedad noch ein paar Jahre zu ertragen, als sich in die Knechtschaft der USA zu begeben. Mit den derzeitigen Demonstrationen spielt man nur den USA und Israel direkt in die Hände und macht sich zu ihren Helfern. Deren Ziele sind nicht Frieden und Freiheit, sondern Plünderung, Gewalt und Unterdrückung. Es zeigt sich erneut wieviel Respekt das “Mutterland der Demokratie”, die USA, vor demokratischen Wahlen anderer Nationen hat.

    Selbst der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat dazu aufgerufen, die Willenserklärung des iranischen Volkes zu respektieren. „Ich verfolge aufmerksam die Situation in Iran. Meine Position und die Position der UNO besteht darin, dass der Wille des iranischen Volkes in vollem Maß respektiert werden muss”, kommentierte Ki Moon am Montag in New York das von der iranischen Opposition angefochtene Ergebnis der Präsidentenwahl,
  • Quelle
  • 17 Juni 2009

    Chemtrails Zeitrafferaufnahmen

    Sehr schöne Zeitrafferaufnahmen,wo man deutlich die Chemtrails sehen kann.




    Keine Lügen mehr

    16 Juni 2009

    Massentierhaltung


    Die Illusion und Wiklichkeit in der Tierhaltung.

    Ein guter Zeichentrickfilm "The Meatrix".

  • The Meatrix
  • Paracelsus


    Es gibt unter den Menschen viele Arten von Argumenten, rechte und unrechte. Bewundere diese nicht gar zu schnell, verwirf sie aber auch nicht zu schnell. Wenn Unwahrheiten verkündigt werden, höre sie mit Sanftmut und wappne dich mit Geduld."

    ("Paracelsus", 1490 - 1541)

    Das Bild des Tages

    Das Märchen von Kleinhausen

    Ein Märchen von Gebruder Fritz Loindl

    Es was einmal ein kleines Dorf namens Kleinhausen. Dort lebten ein Bauer, ein Bäcker, ein Schneider und ein Schuster. Es was ein schönes kleines Dorf und alle lebten glücklich, und jeder hatte was er brauchte.
    Der Bauer kaufte Brot vom Bäcker, dafür kaufte der Bäcker dem Bauern das Getreide ab. Beim Schneider wurden die Kleider gekauft und er kaufte dafür Milch vom Bauern, Brot vom Bäcker und Schuhe vom Schuster. So wurde alles in Kleinhausen gekauft und getauscht und alles funktionierte.

    Da kam es aber, dass es im großen Nachbarort Großhausen eine große Bäckerfirma gab. Diese hatte schon alle Bäckereien dort aufgekauft. Alle Bauern in Großhausen konnten nur dem einen Bäcker ihr Getreide verkaufen, dieser gab ihnen aber nur den halben Preis für ihr Getreide, darum konnte dieser Bäcker auch billiges Brot erzeugen. Auch zahlte diese Firma ihren Arbeitern nur wenig Geld.Nun geschah es, dass der Schneider von Kleinhausen zu sich sagte: Da kann ich mir doch etwas sparen wenn ich mein Brot nicht mehr beim Bäcker in meinem Ort kaufe, sondern das billige Brot aus Großhausen". So tat er es. Auch der Schuster von Kleinhausen ging nach Großhausen um dort sein Brot zu kaufen.

    Der Bäcker von Kleinhausen konnte nun nur mehr einen Teil seines Brotes verkaufen, und dadurch auch dem Bauern nicht mehr so viel Getreide abkaufen.

    Da waren der Bäcker und der Bauer nun unglücklich und es sagte ein jeder zu sich: Ich kann es mir nicht mehr leisten meine Schuhe und meine Kleider in teuren Kleinhausen zu kaufen. Ich muss nach Großhausen und dort meine Schuhe in der billigen Schuhfabrik und meine Kleider in der billigen Kleiderfabrik kaufen. Dies taten sie auch.

    Dies hatte natürlich zur Folge dass auch der Schuster und der Schneider weniger Arbeit und weniger Verdienst hatten. Und so ging es und irgendwann kauften alle Menschen aus Kleinhausen die benötigten Dinge im anscheinend billigeren Großhausen. Aber dadurch konnten Sie kein Getreide, kein Brot, keine Schuhe und keine Kleider mehr in Kleinhausen verkaufen und versuchten daher, ihre Waren um einen minimalen Preis nach Großhausen verkaufen, wodurch Sie nochmals weniger verdienten.

    Irgendwann als Kleinhausen völlig verarmt war kam der König von Kleinhausen und sagte: So kann es nicht mehr weitergehen, wir müssen uns vor den billigen Waren aus Großhausen schützen, da wir sonst keine Arbeit mehr in Kleinhausen haben. Und so führte er einen Zoll ein. Dieser Zoll machte die nach Kleinhausen gebrachten Waren wieder teurer.

    Da nun das Brot aus Großhausen durch den Zoll genauso teuer war wie in Kleinhausen, kauften der Bauer, der Schneider und der Schuster wieder ihr Brot beim hiesigen Bäcker. Dieser konnte nun wieder dem Bauern das Getreide abkaufen, dem Schuster seine Schuhe und dem Schneider seine Kleider. In kurzer Zeit war in Kleinhausen wieder alles im Lot und jeder hatte alles was er brauchte.

    Eines Tages geschah es: Es starb der alte König von Kleinhausen und es musste ein neuer gewählt werden. Ein Königskandidat wollte die Dinge so fortführen wie der alte König, der andere versprach ihnen bessere Straßen, schönere Häuser und mehr Lohn.

    Der Bauer sagte: Aber glaubt ihm doch nicht, er wird seine Versprechen nicht halten können. Doch die anderen meinten: Wie kannst du den so etwas behaupten, er würde das doch niemals sagen, wenn er das nicht auch halten würde. Und sie nannten den Bauern Verschwörungstheoretiker. Seine Versprechen waren so verlockend dass die meisten in Kleinhausen den versprechenden König wählten.

    Nach einiger Zeit kamen die großen Unternehmen aus Großhausen zum neuen König und sprachen: Aber lieber König, seid doch nicht so kleingläubig in Kleinhausen, seid doch modern und öffnet Eure Augen für die große weite Welt, die Leute wollen doch fremde Länder bereisen, und die guten und günstigen Dinge aus anderen Orten kaufen. Diesen Zoll den ihr da habt, der ist ja nicht mehr zeitgemäß, wir müssen doch global denken. Dem König gefiel diese Idee und so wurden die Zölle wieder abgeschafft. So kam es dass die große Bäckerfirma aus Großhausen, die große Schuh- und auch die große Kleiderfabrik ihre billigen Waren in Kleinhausen anboten.

    Der Bauer aber warnte abermals: Wenn ihr die Waren vom billigen Großhausen kauft, haben wir bald wieder keine Arbeit mehr, so wie damals. Aber die Kleinhausener hatten schon vergessen, was vor einiger Zeit passiert war und kauften bei den großen Unternehmen aus Großhausen.

    Und so begann es von neuem, dass jeder die billigen Dinge aus Großhausen kaufte. Da dadurch der Bauer, der Bäcker, der Schuster und der Schneider ihre Waren nicht mehr, oder nur mehr billig verkaufen konnten, hatten sie wenig Verdienst und konnten sich bald überhaupt nichts mehr kaufen.

    Da nun die großen Unternehmen von Großhausen nicht mehr viel in Kleinhausen verkaufen konnten, waren Sie gezwungen nach neuen Orten für Ihre Waren zu suchen. So wurde auch bald der Zoll von Nebenhausen abgeschafft. Es dauerte aber nicht lange, war mit Nebenhausen das gleiche geschehen wie mit Kleinhausen.
    So gingen die Unternehmen in andere Orte und es wurde gleichzeitig der Zoll in Oberhausen, Unterhausen, Seitenhausen und Drübenhausen abgeschafft. Und überall passierte das selbe.

    Viele Tage vergingen, oft ging die Sonne auf und unter, und viel Wasser floss den Bächen hinunter.
    Doch eines Tages kam der Zeitpunkt als die Leute erkannten, dass von all den Geschäftigkeiten nur der Besitzer der großen Bäckerfirma, der Besitzer der großen Kleider- und Schuhfabrik profitierten, und alle anderen davon nur Nachteile hatten.

    Und so begannen viele Menschen aus verschiedenen Orten sich ihrer Verantwortung bewusst zu werden, und versuchten die Leute aus anderen Orten über die Dinge aufzuklären und zu Eigenverantwortung anzuregen, anstatt nur den eigenen Vorteil zu sehen, der nur von kurzer Dauer war.

    Anfangs wurden diese Leute belächelt und für verrückt erklärt, auch wurden sie von manchen bekämpft. Aber eines Tages waren es so viele und es konnte sich dieser Tatsache keiner mehr erwehren, und das von den Leuten verbreitete wurde plötzlich als logisch und immer schon gewusst verstanden.
    Es dauerte eine Weile, aber so entstand mit der Zeit eine neue wunderbare Gesellschaft, in der sich die Menschen selbst bestimmten und sich nicht von anderen lenken ließen.

    Und wenn sie nicht daraus gelernt haben, dann läuft dieses Spiel auch noch heute.

    Eine alte Weisheit sagt ..
    Wer ein Problem erkennt, und nichts zu seiner Beseitigung unternimmt ist möglicherweise ein Teil dieses Problems.

    15 Juni 2009

    „BRD“ – Demokratie oder Diktatur

    Dieses Kapitel möchte ich mit den Worten Theodor Fontanes beginnen, der vor über hundert Jahren seinen Glauben daran ausdrückte, dass eine Wahrheit, egal wie viel Widerstand ihr entgegensteht, schließlich obsiegen wird:
    „Ich glaube an die Wahrheit, sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir dem Gestern und dem Heute. Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit, denn nichts ist auf der Welt so gehasst und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.“
    In einem freien, demokratischen Land sollte es jenseits der Wahrheit eigentlich nichts geben, das ihr gefährlich werden könnte. Doch in unserem Land muß ich feststellen, dass es sich hier genau gegensätzlich verhält: Die Wahrheit geht unter ungezählten Lügen unter…
    Und dass dieses Verhältnis aufgrund der Masse der Menschen, die nichts anderes als die Lüge kennt, nicht leicht zu ändern ist, dies stellte Robert Lynd einmal fest:
    „Es ist leichter eine Lüge zu glauben, die man schon hundert mal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat.“
    Thomas Jefferson, der 3. Präsident der USA, stellte, um diesen in diesem Zusammenhang auch noch zu Wort kommen zu lassen, fest:
    „Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.“
    Zu diesen Worten fallen mir unzählige Interviews ein, die „Staatsdiener“, „Verfassungsrechtler“ und „Abgeordnete“ gegeben haben: Wenn es um so grundsätzliche Fragen ging, wie etwa die, ob die „BRD“ eine Verfassung hat, dann hörte ich den einstimmigen Tenor, dass das „Grundgesetz“ die Verfassung sei. Sie haben bereits erfahren, dass dies nicht der Wahrheit entspricht – um nicht zu sagen, es ist klar gelogen!
    Das „Grundgesetz“ ist nicht - wie absichtlich falsch behauptet wird - vom deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen worden. Es ist überhaupt nicht vom deutschen Volk beschlossen worden. Aus diesem Grunde ist es lediglich ein alliiertes und oktroyiertes Gesetz für ein besetztes Gebiet.
    Doch warum sagen diese „Fachleute“ denn nicht einfach die Wahrheit und stellen damit fest, dass wir eben keine Verfassung haben? Was ist daran so gefährlich?
    Haben Sie eine Idee?
    Was macht noch mal eine wahre Demokratie aus?
    Richtig: Diese beruht zuallererst auf einer vom Volk beschlossenen Verfassung!
    Keine Verfassung = keine Demokratie!
    Zugegeben, dies ist eine sehr einfache Begründung. Aber es ist auch eine einfach Wahrheit.
    Da hilft es auch nichts, wenn die „Bundesregierung“ mit einer neuen Lüge versucht darzustellen, dass wir doch eine Verfassung und damit eine Demokratie haben:
    „Trotz des ursprünglich provisorischen Charakters hat sich das Grundgesetz im Laufe der Geschichte der Bundesrepublik als Verfassung gefestigt und bewährt.
    Mit dem Vollzug der staatlichen Einheit Deutschlands am 03.10.1990 ist es durch die souveräne und bewusste Entscheidung der deutschen Bevölkerung zur gesamtdeutschen Verfassung geworden.“
    (http://www.bundesregierung.de/Gesetze-,4221/.htm)
    Erinnern Sie sich noch an meine Zitate auf Seite 54? Auf einer Webseite zur Geschichte des „Grundgesetzes“ wird genau das Gegenteil behauptet…
    58
    Ich jedenfalls fühle mich in unserem Land bereits jetzt den schlimmsten Zukunftsvisionen George Orwells ausgeliefert, der in seinem Buch „1984“ noch nicht erahnen konnte, was unsere „Bundesregierung“ alles möglich machen würde:
    - Volkszählungen
    - Abhörungen (Telefonanlagen)
    - Bespitzelung (Einsichtnahme in E-Mails, Onlinedurchsuchungen etc.)
    - Kontenabfragungen („Gesetz zur Steuerehrlichkeit“)
    - Ortung von Personen (Mobilfunktechnik)
    - Überwachung von Bewegungen (Maut-Systeme)

    - u.sw die Liste würde einfch zu lange werden …
    Dies dient nach offiziellen Verlautbarungen natürlich alles nur dem Zweck, uns alle zu schützen: Vor den bösen Verbrechern und den zahlreichen Terroristen, die sich in unserem Land befinden!
    Doch was nützt es den „Behörden“ bei der Jagd nach diesen Terroristen, wenn es diese überhaupt gibt, wenn sie dabei auf IHREM Konto nachsehen, welche Kontostände SIE haben; wenn sie dabei IHRE E-Mails lesen und IHR Telefon abhören?! Und warum müssen diese dann über SIE eine neue Datenbank anlegen?!
    Befragen Sie dazu ruhig mal einen Politiker! Dieser wird Ihnen mit vielen Worten nichtssagend erklären, dass dies doch alles notwendig und ganz einfach zu erklären ist; schwarzweiß eben…
    Schwarzweiß
    bedeutet, unermüdlich von einem Augenblick zum anderen Tatsachen zurechtzubiegen.
    Einem Gegner gegenüber angewandt, bedeutet Schwarzweiß die Gewohnheit, im Widerspruch zu den offenkundigen Tatsachen unverschämt zu behaupten, schwarz sei weiß.
    Einem Parteimitglied gegenüber angewandt, bedeutet es eine redliche Bereitschaft, zu sagen, schwarz sei weiß, wenn es die Parteidisziplin erfordert.
    Aber es bedeutet auch die Fähigkeit zu glauben, dass schwarz gleich weiß ist, und darüber hinaus zu wissen, dass schwarz weiß ist, und zu vergessen, dass man jemals das Gegenteil geglaubt hat.
    (George Orwell, „1984“, Ullstein Verlag, 26. Auflage, 1995)
    Doch zurück zu den Gesetzen, die aus uns „Gläserne Bürger“ gemacht haben: Mit diesen Gesetzen soll nun die Demontage des Rechtsstaats beschleunigt werden. Nachdem dem BND in der Vergangenheit mehrfach illegale Aktivitäten nachgewiesen wurden, sollen die Gesetze so angepasst werden, das der erwünschten Kontrolle der Bürger keine Grenzen mehr gesetzt werden.
    Nun sollen auch in Deutschland endlich die Sicherheitskonzepte Einzug halten, deren Praxis an Verhältnisse erinnert, wie sie etwa von Franz Kafka in seinen Büchern beschrieben wurden oder wie sie inzwischen auch bereits in den USA Anwendung finden: wer überwacht oder in seinen Rechten und in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird, verliert in Zukunft auch nahezu jeden Rechtsanspruch der Information oder rechtsstaatlicher Überprüfung hiergegen: dies wird in den USA heute schon mit dem Argument verweigert, dass eine Information die nationale Sicherheit gefährden würde.
    Im Namen des Terrors bzw. seiner Bekämpfung soll nun der Anspruch des Bürgers auf einen rechtsstaatlichen Umgang, auf ein Leben in einem nicht-totalitären System beendet werden. Mit dem neuen “Terrorismusbekämpfungsergänzungsgesetz” sollen dem Bürger nun offensichtlich die Flausen ausgetrieben werden, dass seine Bürgerrechte noch irgendeine praktische Relevanz hätten.
    Dabei hat jeder Bürger das Recht, verfassungsfeindlich zu sein. Nur wenn ungehindert politische Forderungen gestellt werden können, die nicht unbedingt mit der herrschenden Verfassung übereinstimmen müssen, kann man von einer freiheitlichen Demokratie sprechen. Nur wenn man keine Angst vor dem Aussprechen der Wahrheit haben muss, kann man wirklich von Volkssouveränität reden.
    Die Realität ist eine völlig andere: Wir haben keine Möglichkeiten (Rechte) irgendetwas in unserem Land zu beeinflussen. Das bedeutet faktisch, dass wir in einer PARTEIEN-DIKTATUR leben, die uns verfassungsgemäße und freiheitliche Rechte niemals (freiwillig) zugestehen wird!
  • Quelle
  • Das Bild des Tages

    07 Juni 2009

    Die Impflüge

    Teil 1



    Teil 2


  • HP von Christian Anders TOP
  • Schweinegrippe-Lüge


    AN FAST ALLE MEDIEN

    PFUI TUEFEL!!! Ihr mittelmäßigen Kopfnickjournalisten solltet euch was SCHÄMEN, diesen Schweinegrippeschwindel mitzumachen und die Schweinegrippe–Lüge zu verbreiten. Damit erreicht ihr nur eines, nämlich, dass der Bush-Kriegstreiber Rumsfeld NOCH MEHR von diesem total unwirksamen Dreckszeug TAMIFLU an die dummen, uninformierten, in Panik geratenden Massen verkauft. PFUI TEUFEL! Habt ihr denn gar keinen Anstand? Hat man euch angepassten Durchschnittsschreibern DAS auf der Journalistenschule gelehrt? Hat man euch gelehrt wie man die Unwahrheit verbreitet, nicht aneckt und immer schön das krakelt und verbreitet, was die Menschen verunsichert, Panik erzeugt und damit hohe Auflagen und Verkaufszahlen bringt? SCHÄMEN solltet ihr euch!!! Und da wundert ihr euch, warum mehr und mehr Menschen glauben, dass ihr bzw. Eure verlogenen, korrupten Bosse von den ILLUMINATEN gesteuert sind???!! Im Augenblick grassiert NUR EINE pandemische Grippe in der Welt - und das ist DIE VERBLÖDUNGSGRIPPE, das VERBLÖDUNGSVIRUS, von euch erschaffen und dann in die Welt gesetzt, wo es sich nun verbreitet und alle Menschen VERBLÖDET und in Panik versetzt. Auftrag erfüllt? NWO ist dem Ziel wieder ein Stück näher?
    Warum ich mich so aufrege? WEIL ES GAR KEINE SCHWEINEGRIPPE GIBT!
    Die „paar Toten“ in Mexiko starben an einer ganz normalen Grippe. NA UND? Bei uns in Deutschland sterben jedes Jahr ZEHNTAUSEND MENSCHEN an der Grippe!! Hat da das Schwindelmittel TAMIFLU geholfen? HAHAHA! Nehmen die Menschen in Mexiko TAMIFLU? NÖÖÖ!!!
    Warum ich mich so aufrege? Weil sich in Mexiko mehr und mehr ZWEIFEL an der Informationspolitik der Regierung mehren!! (warum die so ist, lernen wir gleich…)
    SIEBEN Menschen sind laut WHO an einer „Schweinegrippe“ gestorben. Der WHO Direktor Fukuda erklärt: „Es gibt weltweit sieben Todesfälle. Alle in Mexiko.“
    SIEBEN? Wir sind FAST SIEBEN MILLIARDEN MENSCHEN AUF DER ERDE!! Und davon sind gerade mal sieben Menschen gestorben und alles gerät in Panik? MILLIONEN MENSCHEN sterben jährlich an der Grippe!!! Was tut ihr denn dagegen, WHO? Eure Verblödungsdroge TAMIFLU anbieten? SCHÄMEN solltet ihr euch was! Nun sehen wir uns doch mal diese Todesfälle in Mexiko an!!! SIEBEN MENSCHEN. Aber JEDEN TAG verhungern FÜNFZIGTAUSEND KINDER! Warum schreibt ihr mal nicht DARÜBER, ihr verdammten Kopfnickjournalisten??
    Warum ich mich so aufrege? Also dann: Die Toten in Mexiko sind wahrscheinlich gar nicht an einer Grippe gestorben!!! Ja, wenn ICH 288 Kilo wiegen würde, dann würde eine Grippe mich wohl auch killen. ZWEIHUNDERDACHTUNDACHZIG KILO!!!Soviel wog nämlich einer der mexikanischen Toten. Ist wohl in einen Tortilla- Nacho- Ofen gefallen! MAMMA MIA. Und die anderen? Sind an Lungenentzündung etc. gestorben!!! SCHÄMEN sollten sich Rumsfeld und Co und alle jene Journalisten, die diesen Quatsch verbreiten bzw. das von mir Erwähnte NICHT verbreiten!!
    Weiter: Jeder, der hier angeblich die Schweinegrippe hat, wird schnell wieder gesund!!! ACH WIRKLICH?
    Aber die dumme Masse in Mexiko und anderswo in der Welt MASKIERT SICH gegen die Schweinegrippe. Die laufen alle rum wie Michael Jackson Clone.

    SO, UND NUN SAGE ICH EUCH DEN WAHREN GRUND FÜR DIE SOGENANTE MEXIKO SCHWEINEGRIPPE!

    Dieses Virus-Gerücht hat man ins Leben gerufen, um den Bürgerkrieg in Mexiko zu verhindern. Das haben die da oben sich prima ausgedacht.
    Seit Wochen hauptsächlich VOR der „Schweinegrippe“ brennen in der Kolonialstadt Oaxaca im Süden Mexikos Barrikaden, Autos und Reifen, fliegen Gummiknüppel und Molotow-Cocktails. Ausländische Regierungen erlassen Reisewarnungen, und verschreckt bleiben die Urlauber weg. Ein Szenario irgendwo zwischen Kreuzberger Mai-Krawallen und Bürgerkrieg.

    Das alles begann vor einem halben Jahr mit einem Lehrerstreik für höhere Einkommen und hat sich mittlerweile zu einem breiten sozialen Protest entwickelt. Was haben wir denn da? Einen machtbesessenen und skrupellosen Gouverneur, wütende Lehrer, einen hilf- und ideenlosen Präsidenten, radikalisierte Bürger, zofffreudige Studenten und paramilitärische Kommandos, die Jagd auf Demonstranten machen. All das macht aus dem Konflikt in der Hauptstadt eines der ärmsten Bundesstaaten Mexikos ein äußerst explosives Gemisch - und es ist zugleich eine Blaupause der Probleme in der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas.

    Mehr als ein Dutzend Tote, zerstörte und beschädigte Gebäude in der Altstadt Oaxacas, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Alles begann am 22. Mai: 70.000 Lehrer des Bundesstaates Oaxaca traten in den Streik, um die Erhöhung ihrer niedrigen Gehälter durchzusetzen.
    Wisst ihr was?? In Mexiko leben Millionen von Menschen mit EINEM EURO PRO TAG!!!! Und die Politik steht dem Ganzen gleichgültig oder hilflos gegenüber. Da haben sich die verdammten Politiker gesagt:
    DANN SCHRECKEN UND KONTROLLIEREN WIR DIE MASSEN HALT MIT EINEM ANGEBLICHEN SCHWEINEGRIPPE VIRUS!!!

    Und ihr Ärzte, Krankenschwestern und Apotheker, SCHÄMT EUCH AUCH! Soviel Grips solltet ihr doch eigentlich im Kopf haben, nicht auf solch eine W.H.O. gesteuerte angebliche „Schweinegrippe“ Kampagne hereinzufallen!
    Und was sagt dazu die peinlichste Frau Deutschlands, Angela Merkel, der sprechende Hosenanzug, ihres Zeichens Kanzlerin und Möchtegernpolitikerin? Die blufft mit der Wahrheit! Sie sagt: "Keine unnötige Panik wegen der Schweinegrippe!“
    MENSCH ANGIE! DANN SAG DOCH, DASS DAS GANZE EIN SCHWINDEL IST. Dann hat Dein Leben wenigstens EINMAL EINEN SINN GEHABT!!!
    DAS ist die Wahrheit! LEUTE, wie lange wollt ihr euch eigentlich NOCH verblöden lassen????
    WACHT AUF!!

    HAAAAAAAALLLLOOOOOOOOOOOO!

    Tschüs
    Euer Christian
  • Quelle
  • 06 Juni 2009

    Grossvater, grosser Geist!



    Schau mich an und neige dich mir zu.
    Ich sende dir meine Stimme!
    Du warst immer, und vor dir war niemand.
    Jedes Ding ist von dir geschaffen.
    Den Tag und alles an diesem Tag hast du bewirkt.
    Den guten Weg und den Weg der Mühsal
    lässt du einander kreuzen.
    Mache mich stark, über die sanfte Erde zu gehen,
    ein Verwandter von allem, was ist!
    Gib mir Augen zum Erkennen und Einsicht zum Verstehen.
    Zeige mir die Güte und Schönheit und Seltsamkeit
    der grünenden Erde, unserer einzigen Mutter.
    Nimm deine Kinder und deren Kinder in den Arm,
    auf dass sie den Winden standhalten mögen
    und den guten Weg gehen bis zum Tag des Friedens.
    Dies ist meine Bitte.

    (Lakota Indianer)

    Das Unrecht der internationalen Wirtschaft



    Die Politik der Welthandelsorganisation hat das Sozialdumping ermöglicht
    von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider
    Das Unrecht der internationalen Wirtschaft


    Die Kapitalverkehrsfreiheit aus der Sicht des Rechts: ein Unrechtssystem, das nicht nur jeder rechtlichen Grundlage entbehrt, sondern die Grundprinzipien demokratischer, rechtsstaatlicher und freier Gemeinwesen zerstört. Die weltweite Kapitalverkehrsfreiheit entmachtet Staaten, entbindet die Wirtschaft ihrer ethischen Verpflichtungen und führt zwangsweise zu Krisen, wie wir sie heute haben. Gerade diese Kapitalverkehrsfreiheit, die vor allem auf Drängen der mächtigen Staaten über die EU und die WTO eingeführt wurde, scheint heute, da es auf Grund der Finanzkrise in allen Staatshaushalten an Kapital fehlt, zum Stolperstein der eigenen Machtpolitik zu werden. Doch anstatt über die eigenen Fehler nachzudenken und notwendige Korrekturen in den betroffenen Ländern einzuleiten, versucht gerade Deutschland, auf kleinere Staaten wie die Schweiz und Luxemburg, die die Krise offensichtlich viel besser bewältigen, loszugehen. Im folgenden werden die Zusammenhänge zwischen der Finanzkrise und der Kapitalverkehrsfreiheit ausführlich dargelegt
  • weiterlesen

    Vollständiger Wortlaut des Vertrags
    Mit dem Vertrag von Lissabon werden die beiden wichtigsten Verträge der EU – der Vertrag über die Europäische Union und der Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft – geändert. Letzterer wird in „Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union“ umbenannt. Ferner werden dem Vertrag verschiedene Protokolle und Erklärungen hinzugefügt.
  • Der Vertrag von Lissabon
  • Hier können Sie den Vertrag von Lissabon als Printversion bestellen oder als PDF herunterladen

    Ebenfalls verfügbar ist eine konsolidierte Fassung der beiden Kernverträge, die den Artikeln des Vertrags von Lissabon entsprechend geändert wurden
  • Konsolidierte Fassungen der Verträge, geändert durch den Vertrag von Lissabon

  • Bestellen Sie ein Druckexemplar des konsolidierten Textes oder laden Sie sich die PDF-Version herunter

    WILLKOMMEN IN DER EU-DIKTATUR !!!
  • 05 Juni 2009

    Das Bild des Tages

    04 Juni 2009

    SALZ ALS WAFFE



    Als Nimrod begann, die Stadt Babylon aufzubauen, war sein Ziel das eines jeden Diktators – die Menschenmassen zu kontrollieren. Je gebildeter und informierter die Menschen wurden, desto schwerer war es, sie unter Kontrolle zu halten.

    Die skrupellosen Führer brauchten nicht lange, um herauszufinden, dass SALZ einen gewaltigen Einfluss auf den IQ einer Person hatte. Kinder, die in der Nähe der Meeresküste geboren wurden und freien Zugang zu Meersalz in ihrer Ernährung hatten, waren intelligenter als Kinder, die nur begrenzt Meersalz in ihrer Ernährung zu sich nahmen. Daher war es immer ein Teil der Strategie von üblen Regierungen, die Familien der obersten Führung mit ausreichend Meersalz zu versorgen, der allgemeinen Bevölkerung „echtes Meersalz“ jedoch vorzuenthalten. Kriege sind geführt worden über den Zugang zu Meersalz und die Kontrolle darüber.

    Der menschliche Körper enthält drei Flüssigkeiten, die der ionischen Zusammensetzung von Meerwasser sehr ähnlich sind. Jede dieser komplexen Lösungen zirkuliert durch unseren Körper: Blutplasma, Lymphflüssigkeit und extrazelluläre Flüssigkeit. Vergleichsanalysen zeigen, dass diese Flüssigkeiten dem Meerwasser in ihrer chemischen Zusammensetzung sehr ähnlich sind.

    Echtes Meersalz, das durch die Verdunstung von Meerwasser gewonnen wurde, ist grob und grau und passt daher nicht durch einen Salzstreuer. Doch es enthält über 120 unterschiedliche Mineralien, die chemisch auf so eine Weise gebunden sind, dass der menschliche Körper sie leicht aufnehmen und die chemische Balance aufrecht erhalten kann, die Gott bei der Erschaffung des Menschen eingerichtet hat. Babys, die von der Zeit ihrer Zeugung an mit diesem Salz ernährt werden, entwickeln eine überdurchschnittliche Intelligenz wenn sie aufwachsen und werden weniger häufig krank.

    Wisse eines: In Amerika ist es illegal, echtes Meersalz in Geschäften zu verkaufen! Sie dürfen dir Alkohol, Tabak und Junk Food verkaufen, doch was du im Supermarkt kaufen kannst wenn du nach Salz fragst, ist Natriumchlorid (NaCl), ein aus echtem Meersalz raffiniertes Produkt, aus dem jedoch alle Spurenmineralien entfernt wurden. Damit dieses Produkt problemlos durch den Salzstreuer passt werden Natriumaluminsilikat und Tricalciumphosphat. hinzugefügt. Manchmal wird das Tricalciumphosphat auch durch Magnesiumsilikat ersetzt. Nun sagst du vielleicht: „Aber ich kaufe doch mein Meersalz im Reformhaus!“ Falsch! Auch dort kaufst du ein Produkt, das raffiniert wurde, wenn auch nicht so radikal wie das normale Salz, das in den Geschäften und Supermärkten verkauft wird.

    Die Menschen, die hinter der Weltregierung stehen, haben ihre Hausaufgaben gut gemacht. Zunächst einmal „verdummen“ sie die allgemeine Bevölkerung, so dass die Menschen leichter zu kontrollieren und mit dem zufrieden sind, was die Weltregierung ihnen im Hinblick auf BILDUNG vorsetzt. Diese Bildung wird von den Medien “Unterhaltung” genannt und besteht aus Fernsehprogrammen, Filmen, Schrott-Magazinen, Pornographie und der am schnellsten wachsenden Unterhaltung von allen – „PROFESSIONAL WRESTLING“. Das ist kein Sport, sondern eine organisierte Täuschung, wo die Kämpfer auftreten wie Stuntmen in Filmen. Es steht im Voraus schon fest, wer gewinnen und wer verlieren wird. In diesem Kampfzirkus sind die Rivalen sowohl Männer als auch Frauen, sexuell provokativ gekleidet und mit vulgärer Aussprache. Gewalt wird vor den Zuschauern verherrlicht, die überwiegend Amerikaner der Mittelklasse sind. Ein anderer Name für diesen professionellen Kampf ist “PORNOGRAPHIE LIVE”.

    Letztes Jahr wählte der Staat Minnesota als Gouverneur den ehemaligen professional Wrestler Jesse „The Body“ Ventura. Die meisten in Minnesota lebenden Menschen stammen aus Skandinavien und Deutschland und gelten als gebildet. Sie sind vielleicht gebildet gemessen am Standard der Welt, doch ihre Intelligenz und Denkfähigkeit ist auf eine Ebene abgesunken, die man selbst in der ärmsten Nation der Dritten Welt nicht findet. Und der Rest Amerikas steht ihnen in nichts nach. Wir müssen uns immer daran erinnern, dass Bill Clinton zweimal ins Amt gewählt wurde.

    Im Römischen Reich lautete der politische Slogan “BROT UND SPIELE“. In Amerika (und weiten Teilen Europas, Anm. d. Ü.) heißt der Slogan „BIER, SPORT, DROGEN, SEX UND SPIELE“. Der Erfolg hinsichtlich der "Verdummung" des amerikanischen Volkes geht weit über die kühnsten Erwartungen der bösen Weltregierung hinaus.
    Der zweite Sieg für die Weltregierung sind die Krankheiten, die das wertlose Salz (NaCl) hervorruft. Hoher Blutdruck ist eine Goldgrube für die pharmazeutische Industrie. Millionen von Amerikanern leiden an zu hohem Blutdruck und sobald sie sich einmal auf eine medikamentöse Behandlung dieses Leidens eingelassen haben (das größtenteils durch den jahrelangen Verzehr des falschen Salzes verursacht ist), werden genau diese Medikamente zur Senkung des hohen Blutdrucks mindestens vier andere Krankheiten verursachen, die dann wiederum durch andere Medikamente behandelt werden. Geld fließt in die Kassen der Pharmaindustrie, die von der Weltregierung kontrolliert und geleitet wird.

    Doch die Weltregierung scheffelt nicht nur Geld, sondern die Menschen, denen nicht das Salz zur Verfügung steht, das Gott für sie bestimmt hat, sterben jung – manche kurz vor dem Rentenalter oder kurz danach. Das ist es, was die teuflische Weltregierung liebt – die Leute bis zum Maximum benutzen und sie dann töten, um ihre Rente zu stehlen. Es ist eine Situation, in der die satanische Führung ausschließlich gewinnt und das Volk ausschließlich verliert.
  • Quelle
  • 60 Jahre BRD,wirklich?



    Autor: oponer49


    Eine Völkerrechtlich nicht existierende BRD mit einem nicht mehr gültigen Grundgesetz (weil sie es bis heute verseumt hat wie vom ehemaligen Grundgesetz vorgeschrieben dem Volk eine gesamtdeutsche Verfassung zur Abstimmung vorzulegen), stimmt einem EU-Vertrag(Lissabon) zu der undemokratisch ist und gegen den zu Recht über 90% der Deutschen sind.
    Da Umfrageergebnisse und Statistiken manipulierbar sind kann man aber zumindest davon ausgehen das die Mehrheit der Deutschen gegen den Vertrag von Lissabon sind. Der Einwand, das das Volk nicht befragt wurde weil wir eine parlamentarische Demokratie wären ist fadenscheinig denn als was würde man denn die Staaten bezeichnen in denen abgestimmt wurde/wird.

    Da die BRD völkerrechtlich nicht existiert war diese Vertragsunterzeichnung eine Amtsanmassung von Privatpersonen die sich ohne Legitimation erdreisten zu behaupten das sie das Deutsche Volk vertreten.

    Hierzu auch Carlo Schmidt den auch seine Gegner als aufrechten Demokraten geachtet haben.
    Redetext: http://www.weimar1919.de/Index_Dat/index1/carloschmid.html
    Rede Ton: http://www.weimar1919.de/Index_Dat/index/1948-09-08%20-%20Carlo%20Schmid%20-%20Grundsatzrede.mp3

    Im folgenden habe ich einiges zur rechtlichen Situation zusammengestellt/kopiert

    lt SHAEF Gesetz 52 Art.1 und GBBl. 1990 Teil 1 S. 1274 gilt immer noch Alliierter Vorbehalt also Besatzungsrecht.
    Die BRD war nie Rechtsnachfolger des DR sondern als ein Verwaltungskonstrukt der Besatzungsmächte etabliert mit einer grundgesetzlichen Gültigkeit vom 23.05.1949 bis 17.07.1990. Berlin war und ist kein Teil der BRD 25.09.1990 (BGBl. 1990, Teil II, S. 1274)
    Nach geltendem Völkerrecht („Haager Landkriegsordnung“ von 1907, Art. 43, [RGBl.1910]) ist ein „Grundgesetz“ ein „Provisorium zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet für eine bestimmte Zeit“. Die provisorische Natur des „Grundgesetzes für die BRD“ kommt im Artikel 146 zum Ausdruck, der auch im sog. „Einigungsvertrag“ erhalten blieb: „Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die vom Deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“
    Im Artikel 25 des Grundgesetzes verpflichtet sich die Bundesrepublik Deutschland, die allgemeinen Regeln des Völkerrechts anzuerkennen. Sie sind damit Bestandteil des Bundesrechts, gehen anderen Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes. Als völkerrechtlicher Vertrag ist somit auch die „Haager Landkriegsordnung“ dem „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ übergeordnet, denn gemäß „Haager Landkriegsordnung“ darf ein Land 60 Jahre besetzt werden.
    Das Sozialgericht Berlin hat im Urteil einer Negationsklage vom 19.05.1992 (Aktenzeichen S 56 Ar 239/92) festgestellt, dass der so genannte „Einigungsvertrag“ vom 31.08.1990 (BGBl.1990, Teil II, Seite 890) ungültig ist, da man nicht zu etwas beitreten kann, was bereits am 17.07.1990 aufgelöst worden ist. Artikel 1 des sog. „ Einigungsvertrages" besagt, dass die Länder Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gemäß Artikel 23 des „Grundgesetzes" am 03.10.1990 Länder der „Bundesrepublik Deutschland“ werden. Da dieser Artikel jedoch bereits am 17.07.1990 durch die Alliierten aufgehoben war, konnte ein rechtswirksamer Beitritt der ehemaligen DDR zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erfolgen. Somit konnte auch kein Bürger der ehemaligen DDR dem territorialen Geltungsbereich des Grundgesetzes beitreten. Die Protokollerklärung zum „Einigungsvertrag“, die in den veröffentlichten Ausgaben meist fehlt, macht deutlich, dass sich die Vertragspartner sowohl der Fortgeltung alliierten Rechtes als auch der weiterhin ausstehenden Einheit von Deutschland als Ganzem bewusst waren:

    " Beide Seiten sind sich einig, dass die Festlegung des Vertrags unbeschadet der zum Zeitpunkt der Unterzeichnung noch bestehenden Rechte und Verantwortlichkeiten der „Vier Mächte“ in Bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes sowie der noch ausstehenden Ergebnisse der Gespräche über die äußeren Aspekte der Herstellung der Deutschen Einheit getroffen werden.“

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat festgestellt, daß die BRD kein effektiver Rechtstaat mehr ist (Az.: EGMR 75529/01 v. 08.06.2006).

    Seit 18.07.1990 sind alle Grundstücksverkäufe im Gebiet Gesamtdeutschlands nichtig da die BRD nicht mehr existiert und wieder Besatzungsrecht gilt nachdem keine Verkäufe ohne Zustimmung der Besatzungsmächte stattfinden können.
  • Quelle
  •  

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner