30 November 2010

Das Bild des Tages

28 November 2010

13 Schritte zur Befreiung Deutschlands

  • 13 Schritte zur Befreiung Deutschlands
  • 27 November 2010

    Amerika taumelt dem Ende entgegen



    Dagong Global Rating stuft die Kreditwürdigkeit der USA auf »AA«
    herab. http://bit.ly/9vPh0A Eine der Lehren, die die Volksrepublik China aus der so
    genannten Finanzkrise gezogen hat, ist jene, dass den großen,
    vornehmlich amerikanischen, Ratingagenturen nicht zu trauen ist.

    25 November 2010

    IRAN vs US ISRAEL MILITARY POWER

    24 November 2010

    UFOs ?



    Mit einem Nachtsichtgerät aufgenommen,ist schon sehr beeindruckend.

    Das Bild des Tages

    €uropa: Eine schrecklich nette Familie


    von Frank Meyer
    (Kolumne aus den Lübecker Nachrichten)

    Nachdem ich meine Phobie vor herrenlosen Koffern in den Griff bekommen konnte, tauchte jene vor der „Irlandkrise“ auf. Nicht nur bärtige Männer sind inzwischen suspekt geworden, sondern auch die finanzielle Lage der armen kleinen Insel Irland...
    Follow up:

    Der Markt mit seinen teuflischen Finanzinstrumenten trieb das Land vor sich her, bis Europas Finanzfeuerwehr mit Blaulicht anrückte. Sie wollte unbedingt ihre Hilfsmilliarden loswerden, damit der Euro nicht verpufft, hieß es. Wir sind eben eine schrecklich nette Familie.

    Aus Berlin hat es richtig Druck gegeben, dass Irland endlich Platz unterm Rettungsschirm nimmt. Wie fürsorglich! Doch Moment: Gab es da nicht eine wegen der so niedrigen irischen Steuern ausgewanderte Pfandbriefbank, die auf den Namen Depfa hörte und kurz vor dem Finanzknall von Hypo Real Estate aufgekauft wurde? Na klar! Wir zwingen Irland einen Rettungsschirm auf, bringen damit unsere heimischen Schäfchen im Stall der HRE ins Trockene und retten uns damit selbst. Wie clever!

    Irlands Banken haben ein dickes Problem, weniger der irische Staat. Mit der Übernahme der verirrten Finanzzombies brachte sich die grüne Insel nahe an den Ruin. Und nun? Man gibt dem Land Kredit, damit es sich bei den Banken Geld leihen kann, die der Staat zuvor stützen musste.

    Oder anders ausgedrückt: Ich leihe mir Geld vom Vermieter, damit ich ihm Miete zahlen kann. Dann bleibt alles gut, heißt es. Einen Börsianer kann das alles nicht erschüttern, sagte sich der Dax, explodierte auf ein neues Jahreshoch und tat dabei so, als wäre in Namibia ein Sack Reis umgefallen. Pardon! Ein Koffer...

  • Quelle
  • 23 November 2010

    Wie ein Staat wirklich funktioniert - Part 1 ARMUTSVERWALTUNG

    Invisible Empire: Jetzt mit deutschen Untertiteln

    Invisible Empire enthüllt die Agenda der oligarchischen Super-Klasse zur Errichtung einer Weltregierung; sehen sie den tyrannischen Plan in den Worten der Globalisten selbst.







  • Teil 4/9
  • 22 November 2010

    Hartz IV, für alle Deutsche



    Ist ja echt nett, unser Staat: ständig beschwert er sich, dass wir zuwenig Kinder bekommen, aber dann sieht man es: das tolle Elterngeld! Da müssen Familien mit mehreren Kindern ( die sind ja eh asozial) bis vors Bundesverfassungsgericht, nicht zu fassen. Das Ergebnis ist eh schon vorher klar: 5€ mehr, wie bei den Hartz4 Empfängern, da kann man echt viel für die Kinder einkaufen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Steuern an allen Ecken und Enden erhöht werden sollen, da bleibt dann am Ende ein minus von 50€. Das kommt den Kindern echt zugute. Schade nur, Neudeutscher müßte man sein in diesem mutikulturellen Zirkus, dann bekäme man mehr.Ist doch echt zum Kotzen !

    Die Evolution des Bewusstseins 2010 - 2012



    21 November 2010

    Der Terrorismus hat eine ganz andere Qualität

    Was man in diesen Tagen in Deutschland erlebt, ist ein ganz eigener Terrorismus.

    Es handelt sich um einen medial gleichgeschalteten Anschlag auf die Intelligenz der Bevölkerung, gespickt mit Lügen, vagen Behauptungen und haltlosen Verunsicherungen, wie sie noch bei jeder Pandemie a la Waldsterben, Rinderwahnsinn, Vogelgrippe usw. erprobt wurden.

    Der Zweck ist eindeutig: Man will mehr Kontrolle über den Bürger durch verschärfte Demokratie-Einschränkungen, und man will ihn zur Kasse bitten, nicht zuletzt, weil auch all diese akuten Aktionismen Kosten verursachen.

    „Eines der einträglichsten Geschäfte ist das des Angsteinflößers.“ schrieb ich erst vor wenigen Tagen in mein Aphorismen-Manuskript und auch das:
    „Wahrnehmen, erkennen, gestalten - das ist Perspektive. Sie scheitert oft schon am ersten Kriterium.“

    Dabei soll gar nicht geleugnet werden, dass reale terroristische Bedrohungen sogar recht wahrscheinlich bestehen.
    Der Grund dafür aber liegt in einer unfriedfertigen Bündnis- und Außenpolitik Deutschlands, das ungerechtfertigte amerikanische Interessen unterstützt, obgleich diese im Gegensatz zu den Menschenrechten stehen.
    Mehr noch, sie sind Verbrechen an der Menschheit!

  • Quelle
  • Aeneas V. - Schnauze Voll



    Danke an 
  • Hot_Dog_Friend
  • 20 November 2010

    Eingereiste Terroristen treten laut BKA westlich auf

      Laut Welt Online


  • Eingereiste Terroristen treten laut BKA westlich auf
    Schon wieder Terrorgefahr,schon wieder Lügen ohne Ende der BRD Vasallen ,wie die das immer raußbekommen wer die Drahtzieher sind,ist mir schleierhaft ,ist schon erstaunlich. Da frage ich mich:welche Gesetze sollen nun wieder verändert werden? Oder ist das Vorbeugung, wenn die Masse mal aufwacht? Lest  die Kommentare ganz unten ,dann wißt ihr was ich meine !



  • 19 November 2010

    Armut in Europa – Menschen hungern bereits

    Laufend ist in den etablierten Medien die Rede von Menschen, die in armen Ländern hungern müssen und der damit zusammenhängenden, massiven Lebensmittelvernichtung. Das Menschen in Europa, ja sogar in Deutschland hungern, bleibt indes ein striktes Tabuthema, denn diese unangenehme Wahrheit passt so gar nicht ins Bild der nach außen hin „starken“ europäischen Industrienation. Stark? Nun ja, für einige elitäre Kreise mit Sicherheit, nicht aber im Sinne des völkischen Gemeinwohles.


    Lebensmittelvernichtung unverantwortlich

    Obwohl in Deutschland und im restlichen Europa Menschen hungern, werden bewusst Lebensmittel vernichtet, nur um Preise auf dem Markt zu kontrollieren. Kinder, ganze Familien müssen die Qual des Hungers über sich ergehen lassen, nur weil die Gier keine Grenzen kennt.


    20 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich allein in Deutschland im Müll. Schuld daran seien unter anderem die strengen Eu-Normen, nachdem Kartoffeln schon entsorgt werden, wenn sie nicht die entsprechende Größe haben. Aber auch in den privaten Haushalten werden rund 15% Lebensmittel verschwendet. Unbewusst wird drauf losgekocht, und zur Not landet der Rest im Müll, anstatt bewusst zu kochen, was man auch wirklich verzehrt und den Nachbarn etwas abzugeben. Auch sollte man die vorhandene Landwirtschaft wieder nutzen und nicht ganze Felder brach liegen lassen.


    Ähnlich ist es z.B. auch in England. Im Jahr 2008 gab es eine statistische Erhebung, wonach 2,8 Millionen Tomaten, 1,3 Millionen ungeöffnete Joghurts, 4,4 Millionen Äpfel und 1,2 Millionen Würstchen im Abfall landeten in privaten Haushalten, also insgesamt 7,7 Millionen bei nur einigen wenigen Lebensmitteln. In Österreich entsorgt jeder Bürger laut dem Institut für Abfallwirtschaft in Wien, jedes Jahr 100 Kilogramm an Lebensmittel.


    Wer nicht ins Bild passt, muss in Armut leben

    Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf, mehr kann man dazu nicht mehr sagen. Was ist das für eine Welt, in der man bald nur noch mit entsprechenden Status das Recht dazu hat, satt zu werden? Nur weil die Gier keine Grenzen kennt, müssen Menschen in der ganzen Welt und selbst in den Industriestaaten hungern. Langsam aber sicher sollten auch die Verantwortlichen einmal erkennen, dass sich ihr Wohlstand nur erhalten lässt und ihr ganzes Geld nur einen Wert hat, wenn der Wohlstand der Gesamtheit gesichert ist.


    Gerade Menschen, die heute alternative Wege gehen, sich selbstständig bewegen wollen, haben oft mit totaler Armut zu kämpfen. Warum? Diese Menschen arbeiten schließlich auch, oft härter wie andere, aber sie sind dem Produktionssystem mitunter nicht dienlich, sondern dem Menschen. Traurig, dass die Gesellschaft als solche auf diese wichtigen, humanen, individuellen Tätigkeiten scheinbar keinen Wert legt und noch dabei hilft, Menschen, die den Weg der kleinen Selbstständigkeit gehen und etwas für die Gesamtheit bewirken wollen, ins soziale Abseits zu drängen. Anstatt dankbar zu sein und sich gegenseitig in der individuellen Lebensform zu achten, sortieren sich Menschen gegenseitig aus – einfach grausam.


    Mal eine Frage an jene Menschen, die andere abwerten, laufend kritisieren und für die nur „Arbeit“ ist, was sie kennen: Haben Sie schon einmal gehungert? Über Jahre keinen Arzt aufsuchen können? Immer gearbeitet, alles gegeben und trotzdem nicht genug zum Leben gehabt, weil man Sie nicht mehr hochkommen lässt? Nein, haben Sie nicht? Dann maßen Sie sich bitte auch nicht an, über solche Menschen zu urteilen. Heute kommt schon lange nicht mehr jeder aus der Armut heraus, der Leistung erbringt, sondern nur wer gewissenlos ist oder sich der Produktionskette nach Vorgabe unterordnet. Ist das Demokratie oder Menschenwürde, dass man nur normal leben darf, wenn man der Systemproduktion dienlich ist?
    Ich schließe mit einem eignen Zitat:

    Menschenverachtung wohin man blickt, traurigerweise gestützt durch die Masse, blickend auf ein Tränenmeer, der Mensch hat den Menschen schon lange verlassen !

    Ihr
    Joachim Sondern

  • Quelle
  • Nachrichten Ehrlich und Direkt



  • BuergerStimme.com
  • Das Bild des Tages

    Das zum Thema Terrorgefahr,in der OMF-BRD !

    17 November 2010

    Süd-Lakotas Indianer. fordern den sofortigen Stop der Chemtrail Actionen über ihren Reservat

    "Lehrt eure Kinder, was wir unseren Kindern lehrten. Die Erde ist unsere Mutter. Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne und Töchter der Erde. Denn das wissen wir: die Erde gehört nicht den Menschen - der Mensch zur Erde. Alles ist miteinander verbunden wie, das Blut das eine Familie vereint."
            Lakota Indianer
                                                Englisch

    Mirin Dajo - der unverletzbare ?

    Unzählige Male liess der Holländer Mirin Dajo seinen Körper um 1947/1948 in der Schweiz öffentlich durchstechen, von hinten, seitlich und von vorne. Ohne dass dabei Blut floss. Und das alles erst noch ohne jegliche Schmerzen. Kein Trick, wie aufwändige ärztliche Untersuchungen ergaben. Eine medizinische Sensation, die Wissenschaftlern bis heute Kopfzerbrechen bereitet!

    In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen stellt das deutschsprachige Kiosk-Magazin MYSTERIES Dajos gesamtes Original-Filmmaterial der Weltöffentlichkeit nun ab sofort exklusiv im Internet zur Verfügung -- kostenlos. Herausgeber Luc Bürgin: "Wir haben die originalen 35-Millimeter-Filmrollen durch einen glücklichen Zufall ebenfalls geschenkt erhalten -- von einer der letzten lebenden Bekannten des Holländers. Insofern möchten auch wir mit diesen sensationellen Aufnahmen kein Geld verdienen, sondern sie in seinem Sinne all jenen zum Nulltarif zeigen, die sich dafür interessieren."

    Achtung: Diese Filmaufnahmen zeigen lebensgefährliche Experimente, die manche schockieren könnten. Versuchen Sie auf keinen Fall diese nachzuahmen!

    Deutsche Dichter und Denker

    Höre, was der Volksmund spricht

    Wer die Wahrheit liebt, der muß
    Schon sein Pferd am Zügel haben,
    Wer die Wahrheit denkt, der muß
    Schon den Fuß im Bügel haben,
    Wer die Wahrheit spricht, der muß
    Statt der Arme Flügel haben!
    Und doch singt Mirza-Schaffy:
    Wer da lügt, muß Prügel haben.

    Friedrich Martin Bodenstedt (1819-1892)

    16 November 2010

    EU Naturmedizinverbot: Sieg der Pharma Lobby

    Staatliche Terrorisierung und Tyrannisierung sowie Versklavung und Vergewaltigung der Bevölkerung im Auftrag und für die Profit-Interessen der Chemie- und Pharma-Lobby. Die transnationale Chemie-/Pharma-Industrie will die Naturheilkunde zerstören oder in ihre Gewalt bekommen und verhindern, daß kranke Menschen mit Hilfe der Natur gesund werden und bleiben.



  • WEITERLESEN

  • Das Bild des Tages

    14 November 2010

    Wacht der Deutsche Michel endlich auf ?

    100.000 Demonstrieren gegen "soziale Schieflage"
    2 Fuckfinger für Merkel.....




  • Quelle
  • 13 November 2010

    Der Witz des Jahres !

    Merkel und Hu sind das mächtigste Paar der Welt.
    Die Lügen immer dreister !!!!!!!!

  • Der Witz des Jahres !
  • Informationsdiktat in Medienredaktionen - Deutschland

    Die Bevormundung von Journalisten in der deutschen Presse und den Rundfunkmedien verhindert die Information über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge und damit die freie Meinungsbildung der Bürger.

    11 November 2010

    Was in aller Welt versprühen die da

    Sehr gut gemachtes Doko über Chemtrails,es lohnt sich ! Danke für den Tip franchiseeverybody.blogspot.com (Nebelmaschine)

    InfokriegTV

    Thema: Wikileaks's Veröffentlichung der "Irak-Dokumente"



  • Infokrieg.tv
  • 08 November 2010

    Wie Hartz IV Empfänger zu kostenloser Arbeit gezwungen werden!!!

    Zahlungen direkt an Arbeitslose und Hartz4-Empfänger werden gekürzt, aber die sinnlosen Arbeitsmarktmaßnahmen nicht. Sie sind die Basis für eine neue Industrie und einen Wachstumsmarkt in Deutschland.

    Sie nennt sich Wachstumsindustrie. Gemeinnützige Firmen erhalten Geld für die Beschäftigung von Ein-Euro-Jobbern und erledigen Industriearbeiten, um so die Gewinne der Betriebe zu sichern.

    So werden mit Steuergeldern Arbeitsplätze vernichtet und die Sozialkassen geplündert, damit sich in den nächsten Monaten eine Notwendigkeit entwickelt, den Sozialstaat ganz abzuschaffen.

    Nochmal zur Erinnerung....!

    Eine BBC-Reporterin berichtet gegen 16.57 am 11.9.2001 live davon, dass das Salomon-Gebäude (WTC7) kollabiert wäre. Allerdings ist das Gebäude im Hintergrund eindeutig erkennbar und stürzt in Wirklichkeit erst um 17.20 ein. Jeder möge sich selbst einen Reim darauf machen, wie die BBC schon vor dem Einsturz des Gebäudes davon berichten konnte, ohne dass dieses bewusst gesprengt wurde. Mehr Infos auf www.infokrieg.tv

    Uns sie Knüppeln wieder ! Bananenrepublik,, BRD


    06 November 2010

    Deutsches Reich



  • Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland PDF
  • 05 November 2010

    Mit dem Rücken zur Wand

    Wir treten jetzt mit November wiederum in eine sich zunehmend verschärfende Phase der Systemkrise ein. Ausschlaggebend sind ua. die US-Midtherm Wahlen, bei denen die Republikaner als Sieger hervorgingen und Obamas nicht unumstrittene Politik in eine Patt-Stellung manövrierte, und die Ankündigung von FED-Chef Bernenke, die USA abermals mit frisch gedruckten Milliarden zu überschwemmen, von denen wiederrum nichts dort ankommen wird, wo es am dringensten benötigt wird, im Mittelstand. Dieser ist bereits am Weg über den Jordan ... ;-)


    Die Amerikaner beschreiten einen äusserst gefährlichen Weg im Alleingang, gegen alle globalen Interessen und Staaten. Ja, mittels dieser fragwürdigen "Waffe", für sich selbst fast unbeschränkt Greenback zu Drucken, können sie freilich nicht pleite gehen. Die gigantischen Summen, die benötigt werden, um diesen Staat aufrecht zu erhalten, werden einfach aus dem Nichts erschaffen. Im Grunde kein Problem ... doch die USA ist nicht allein auf der Welt und prüskiert damit die Interessen anderer Staaten. Dazu kommt, dass jedes Budget der Amerikaner in den letzten Jahren den Plan sprengte und ausuferte.

  • weiter auf Schnittpunkt2012
  • 04 November 2010

    Das Bild des Tages

    Codex Alimentarius


  • Codex — Die größte Bedrohung für die Gesundheit in der Geschichte der Menschheit
  • 007 bitte an der Wall Street melden

    Es ist ein herrliches Gerücht, eines das ich gerne glauben will: Die Fed fingert seit August verstärkt an den Aktienkursen herum.
    Seit Tagen kursiert eine hübsche Verschwörungstheorie an den Weltbörsen. Sie geht etwa so: An Tagen, an denen die US-Notenbank mit Offenmarkt-Geschäften (Permanent Open Market Operations = POMO) Liquidität in die Märkte schwemmt, gehen auffallend oft – und auffallend stark – die Aktienkurse nach oben.
    Die Fed streitet das natürlich vehement ab.
    Bei näherem Hinsehen zeigt sich: Der Zusammenhang stimmt nur in 60% der Fälle. Und an Tagen, an denen beides passiert – POMO und steigende Kurse – hat es seit August relativ häufig positive Konjunk-turdaten gegeben, was den Effekt der POMO verwässern würde, wäre das Gerücht wahr. – So hat das jetzt jedenfalls Jeff Rosenberg bei der Bank of America recherchiert  …
    … und damit endgültig die Diskussion im Internet über die POMO-Verschwörung auf die Spitze getrieben.
    Einen schönen Überblick bringt heute abend dazu der
  • ZeroHedge-Blog.

  • Quelle
  • Gebrochene Lanze für Obama

    Nicht dass ich mir Sorgen mache weil die Demokraten als Vorderseite der Medaille des US-Kapitals - im Kongress Stimmen an die Kehrseite derselben Medaille, den Republikanern, verloren haben. Bestätigt es doch nur, dass einzelne Personen im System wenig bis gar nichts bewegen können, geschweige denn wollen. Schon meldet Sarah Palin, "von hier kann ich Russland sehen", Ansprüche auf eine Präsidentschaftskanditatur bei den Republikanern an, "wenn es kein anderer macht". So beliebig ist heute das Präsidentenamt der Vereinigten Staaten geworden, dass es den Tonangebenden nicht so wichtig ist ob Clinton, Bush, Obama, Palin oder Micky Maus im Weißen Haus residieren und die notwendigen Dokumente unterzeichnen die ihnen vorgelegt werden. Ihre Rolle besteht ohnehin nur darin den Blitzableiter, für systembedingte, aus Volkes Sicht Fehlentwicklungen, zu spielen. Alle vier Jahre darf der Wähler sich dem Glauben hingeben er bestimme für die kommenden Jahre diejenigen die über die Weichenstellung von Entwicklungen entscheiden und dafür sorgen, dass von den Tafeln der Herren einige Krümel auf den Boden fallen und für die man dankbar zu sein hat.Keine Jobs, Massenarbeits- und Obdachlosigkeit, Nahrung auf Lebensmittelkarten für 45 Mio. US-Amerikaner, auf der einen Seite - auf der anderen Seite unvorstellbarer Reichtum und Luxus durch arbeitsfreies Kapitaleinkommen für eine Hand voll Ausbeuter, die mit effizientem Management und umfassenden, vielfältig verflochtenen Wertschöpfungsnetzwerken die Basis des Systems bilden. Das darf unter Androhung schlimmster Strafen nicht infrage gestellt werden. Wer es dennoch tut, riskiert im wahrsten Sinne des Wortes seinen Kopf. Auch den Kopf eines Präsidenten. Selbst wenn er Micky Maus hieße und mit 100 Prozent der Wählerstimmen ins Amt gehievt würde. So organisiert, subtil, verzweigt und allumfassend ist ihre Macht, überlieferte uns schon Woodrow Wilson, dass selbst wirtschaftlich große und einflussreiche Persönlichkeiten Angst haben und sich bedingungslos dem System ein- und unterordnen.

    Dieses, auf losen Sand gebaute System, der real existierende Kapitalismus, dessen Stützen anonyme Banken, die das Recht der Geldschöpfung ausüben, und deren größtes Kapital das Vertrauen der Menschen in ihre Machenschaften sind, lebt von Märkten die von einer "unsichtbaren Hand" gelenkt werden, bis zu dem Tag, an dem es mangels Masse nichts mehr zu lenken gibt. Chris Hedges schrieb voriges Jahr über die absehbaren Folgen für die Vereinigten Staaten in einem Artikel unter dem Titel Das amerikanische Imperium ist bankrott:

    "Zwangsvollstreckungen werden sich wie eine Epidemie über das ganze Land ausbreiten. Es wird lange Schlangen vor den Suppenküchen und viele, viele Obdachlose geben. Unsere von den Konzernen kontrollierten Medien, die schon jetzt nur noch Banalitäten und Trivialitäten verbreiten, werden Überstunden machen, um uns mit sinnlosem Klatsch, Spektakeln, Sex, grundloser Gewalt, Angst und bedeutungsloser Junk-Politik zu narkotisieren. Die amerikanische Gesellschaft wird sich aus einer großen enteigneten Unterklasse und einer winzigen allmächtigen Clique von superreichen Oligarchen zusammensetzen, die unser Land von ihren sicheren Privatfestungen aus mit einem rücksichtslosen, brutalen, neofeudalistischen System beherrschen. Wer sich widersetzt, wird ruhig gestellt, wenn nötig, mit Gewalt. Wir werden einen schrecklichen Preis bezahlen, und wir werden ihn bald bezahlen – für die entsetzlichen Untaten unserer Machtelite".

    Was also will oder kann schon ein Micky-Maus-Obama gegen diese Kräfte ausrichten, wenn er nicht jeden Tag die aktive Unterstützung von Hunderttausenden auf den Straßen erfährt? Dabei bin ich mir gar nicht so sicher, ob er das überhaupt will. Die Untaten unserer Machteliten sind eben nur möglich weil wir sie zulassen. Wie dumm und naiv der Durchschnittsamerikaner auch erscheinen mag, ein gravierender Unterschied zum Durchschnittseuropäer ist nicht erkennbar. Hüben wie drüben feiert die Privatisierung des Staates fröhlich Urständ. Private Almosen ersetzen den modernen Sozialstaat. Kranke und pflegebedürftige Menschen sind Kosten, außer für die Pharma- und der privaten Pflegeindustrie. Kriegskosten verwandeln sich flugs zu Gewinnen bei der Rüstungsindustrie und der private Finanzcrash belastet weniger die private Finanzindustrie, als diejenigen die man schon vor dem Crash als unproduktive Kostenverursacher ausmachte.

    Wie lange wollen wir uns noch verarschen lassen?

  • Quelle
  •  

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner