05 November 2010

Mit dem Rücken zur Wand

Wir treten jetzt mit November wiederum in eine sich zunehmend verschärfende Phase der Systemkrise ein. Ausschlaggebend sind ua. die US-Midtherm Wahlen, bei denen die Republikaner als Sieger hervorgingen und Obamas nicht unumstrittene Politik in eine Patt-Stellung manövrierte, und die Ankündigung von FED-Chef Bernenke, die USA abermals mit frisch gedruckten Milliarden zu überschwemmen, von denen wiederrum nichts dort ankommen wird, wo es am dringensten benötigt wird, im Mittelstand. Dieser ist bereits am Weg über den Jordan ... ;-)


Die Amerikaner beschreiten einen äusserst gefährlichen Weg im Alleingang, gegen alle globalen Interessen und Staaten. Ja, mittels dieser fragwürdigen "Waffe", für sich selbst fast unbeschränkt Greenback zu Drucken, können sie freilich nicht pleite gehen. Die gigantischen Summen, die benötigt werden, um diesen Staat aufrecht zu erhalten, werden einfach aus dem Nichts erschaffen. Im Grunde kein Problem ... doch die USA ist nicht allein auf der Welt und prüskiert damit die Interessen anderer Staaten. Dazu kommt, dass jedes Budget der Amerikaner in den letzten Jahren den Plan sprengte und ausuferte.

  • weiter auf Schnittpunkt2012
  • 0 Kommentare:

     

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner