12 April 2015

Das Monster Weihnachtsmann: Mindestlohn

Oh man, Mindestlohn mutiert jetzt also zum Monster. Zum Bürokratiemonster? Oder, zum Monster für alle Arbeitgeber, die am liebsten nur Billiglohnkräfte, und wie heute halt üblich , nur die Angestellten im Niedriglohnsektor beschäftigen möchten. Das beste Beispiel liefert doch der Artikel selber: Praktikanten sollen entlohnt werden, und dazu heißt es dann: "Immer weniger Unternehmen bieten Plätze für Praktikanten an, weil sie für fast alle, die länger als drei Monate arbeiten, den vollen Mindestlohn von 1,47 Euro brutto zahlen müssen", dieser "enorme" Lohn, den die Praktikanten da erhalten sollen, ist echt nicht zu verantworten,grins, vor allen, wenn mann bedenkt, dass die meisten Praktikanten einen vollen Arbeitsplatz erfüllen dürfen, da machen die Arbeitgeber echt ein Minusgeschäft. Abgesehen davon steht eh zu befürchten, dass die Arbeitgeber eh schon herausgefunden haben, dass Praktika auf höchstens drei Monate beschränkt werden, dann kann man die Arbeitskraft umsonst haben, und die Praktikanten dann rechtzeitig nach Hause schicken. Elch und der Weihnachtsmann lassen grüßen., denn mehr Arbeitsplätze gibt es dadurch bestimmt nicht, zumal die Mindestlöhner ja schon freie Kost und Logis geniessen, oder etwa nicht.
Petjama
http://www.welt.de/wirtschaft/article139442097/Der-Mindestlohn-mutiert-zum-Buerokratiemonster.html

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner