05 März 2006

Kuriose Gesetze aus der USA


Möwen bespucken verboten
Was man in den USA lieber nicht tun sollte / Eine Auswahl bizarrer Gesetze - Von Robert von Rimscha, Washington
In Florida erhalten Frauen, die beim Frisör unter der Trockenhaubeeinschlafen, einen Strafzettel. Nein, dies ist kein Scherz, dies istgültige Gesetzeslage. Kein Land hat ähnlich abstruse Gesetze. Florida verbietet es unverheirateten Frauen, Sonntags mit dem Fallschirm abzuspringen.
Dafür regelt ein anderes Landesgesetz, daß Elefanten, die am Straßenrand abgestellt werden, gleichviele Münzen in die Parkuhr einzuwerfen haben, wie Autos.
Öffentliches Entlassen von Darmwinden ist donnerstags nach18 Uhr ein Straftatbestand, nacktes Duschen ständig...?
Hätte Bill Clinton das, was er mit Monica Lewinsky tat, statt imweißen Haus in Washingtons Nachbarstaaten Virginia oder Maryland getan, wäre er überführter Verbrecher. Oralsex und Ehebruch sind in beiden Staaten Straftatbestände. Virginia verbietet jeden Sex zwischen Unverheirateten.
Florida hat ein Gesetz gegen Sex mit Stachelschweinen und verbietetes verheirateten Männern, die Brüste ihrer Frau zu küssen. Alabamaverbietet Frauen den Besitz von Sex-Spielzeug, Männern das Spucken in Gegenwart von Frauen und allgemein jede Stellung außer der Missioniarsstellung.
In Pensacola im Osten Floridas ist es strafbar, weniger als zehn Dollar be sich zu führen. In Tampa Bay ist der Verzehr von Hüttenkäse sonntags nach 18 Uhr verboten (wegen der Dramwinde?).
In Norfolk in Virginia ist das Bespucken von Seemöwen unter Strafe gestellt worden. Im Landkreis Stafford ist es nur bis 20 Uhr verboten, seine Frau auf den Stufen des Gerichtsgebäudes zu schlagen.
Alabama hat ein Gesetz gegen das Führen eines Fahrzeugs mitverbundenen Augen und gegen Dominospiel am Sonntag. Außerdem darf man in dem Südstaat keine Bart-Attrappe tragen, wenn man in die Kirche geht, weil dies zu unerwünschter Heiterkeit führen könnte.
Alabama verbietet das Ringen mit Bären und Ehen zwischen Schwarzen und Weißen. Dafür darf man falsch herum in Einbahnstraßen fahren, wenn man vorne an seinen Wagen eine Laterne anbringt. In der Stadt Jasper ist es Ehemännern verboten, ihre Gattinnen mit Stöcken zu prügeln, die dicker sind als der Daumen des Herrn im Hause.
In Mobile sind Stöckelschuhe verboten, weil eine Frau sich einmal ineinem Gully verhakte und die Stadt verklagte.In der Großstadt Montgomery ist es verboten, den Regenschirm auf> offener Straße auszuspannen. Das verängstigt nämlich die Pferde.
Tierschutz wird auch in Alaska groß geschrieben. Es ist verboten, Elchen zum Zwecke der eigenen Belustigung Alkohol einzuflößen. Außerdem ist es explizit untersagt, Elche aus fliegenden Flugzeugen zu stoßen oder schlafende Bären für Fotos aufzuwecken. Bären erschießen darf man aber.
Baltimore in Maryland untersagt das Werfen von Heuballen aus demersten Obergeschoß und das Mitbringen von Löwen ins Kino. Außerdem darf man Minderjährigen in der Woche nach Ostern keine Hühner verkaufen.
In Ocean City ist es verboten, während des Schwimmens im Meer zu essen. Das kalte Minnesota untersagt das Nacktschlafen und das Überqueren der Landesgrenzen mit einer Ente auf dem Kopf. Außerdem wurde gesetzlich festgeschrieben, daß Badewannen Füße haben müssen.
In Oklahoma ist es untersagt, Hunden gegenüber Grimassen zuschneiden.Frauen dürfen sich nicht selbst die Haare schneiden. Hunde in Gruppen von drei und mehr auf Privatgrundstücken brauchen eine schriftliche Einverständniserkläung aller Besitzer. Und beim Fahren eines Autos darf man keine Comics lesen. Auch ist in dem Binnenstaat der Walfang untersagt. Fürsorglich istdie Gemeinde Hawthorne: Sie verbietet es, Hypnotisierte in Schaufenstern auszustellen. Im leidgeprüften Oklahoma City schließlich ist es verboten, im Stadtzentrum gleichzeitig rückwärts zu gehen und einen Hamburger zu essen.
"Verboten" ist eines jener deutschen Worte, die jeder Amerikanerkennt. Wie ungerecht! Florida untersagt es, täglich mehr als drei Tassen und Teller zu zerbrechen.

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner