16 November 2008

Sie hassen Russland, weil Russland ihre Lügen durchschaut


Rußland wird vom Westen belogen, betrogen und militärisch massiv bedroht. Doch erwartet man von der russischen Politik, sich den Lügnern und Betrügern zuliebe als Volldeppen auszuweisen und z.B. die todbringenden Raketen, die von polnischem und tschechischem Boden aus auf Moskau gerichtet werden, als Abwehr gegen ein nicht vorhandenes iranisches Raketenprogramm zu akzeptieren.Wer diese neueste der Lobby-Lügen in Moskau nicht glaubt, ist gemäß westlicher Vasallen-Medien ein Antidemokrat, ein Bösewicht, ein Halunke oder gar Kriegsverbrecher.Der russische Nato-Botschafter Dmitri Rogosin ist ein verhasster Mann in Brüssel, weil er sich über die dummdreisten Lügen des Westens lustig macht. Auf die Frage der WELT, "warum verkündet Präsident Medwedjew am Tag von Obamas Wahlsieg die Stationierung von Raketen in Kaliningrad?", antwortete Rogosin mit schallendem Gelächter: "Wären wir Amerikaner, würden wir sagen, dass wir die Raketen dort stationieren, um Bin Laden zu fangen. Was uns eingeredet wird, ist, dass die in Polen geplanten Raketen Gefahren aus dem Iran bekämpfen. Das ist doch ein Witz. Die geplanten US-Waffen in Polen sind so präzise, dass sie in vier Minuten im Palast des Präsidenten oder Premiers oder in Moskau einschlagen könnten." (Welt, 13.11.2008, S. 6)

Für diese Offenheit, die Lügen der Lobby nicht zu glauben, wird Rogosin im Westen nicht nur gehasst, sondern von den Gutmensch-Eliten gemieden als sei er der Teufel. Genau so, wie man jene meidet, die die Holocaust-Wahrheit kennen. Dmitri Rogosin überzieht diese Heuchler mit beißendem Spott: "Zugegeben, es gibt in Brüssel Beamte, die nicht länger als 30 Minuten mit mir in einem Raum sein wollen, weil sie denken, das sei schädlich für ihre Gesundheit. Angeblich lassen manche Ehefrauen sogar Messen lesen, um den Voodoo-Zauber von ihren Männern zu nehmen, den sie von mir haben." (Welt, 13.11.2008, S. 6)

Ja, es ist so wie mit der Holocaust-Wahrheit. Wer die Wahrheit kennt, wird als "Teufel" der neuen Holo-Religion gebrandmarkt, ausgestoßen und inhaftiert. Oftmals sogar getötet.

Nichts wird in dieser "jüdisch gewordenen Welt" (Shimon Peres) mehr gehasst als die Wahrheit.

Die Wahrheit über die Raketenstationierung in Polen und Tschechien sieht allerdings so aus: "Die Russen sehen die Hauptbedrohung ihrer Sicherheit im Süden: Was hätte also nähergelegen, als Putins Kooperationsangebot zu prüfen und – schon aus politischen Gründen – anzunehmen? Die Tatsache, daß die Iraner noch viele Jahre von interkontinentalen Nuklearsystemen entfernt sind, macht es Moskau schwer, der Iran-Logik für das Großradar in Tschechien und die zehn Abfangraketen in Polen zu folgen. Auch russische Generäle … fühlen sich getäuscht: Die Nato-Mächte hatten bei der Osterweiterung vor zehn Jahren drei 'NO's zugesichert: keine Nuklearwaffen, keine Truppen, keine Einrichtungen. … Das Projekt, das nach Sinn und Bedeutung in die Nato-Kompetenz gehört, wurde im Wesentlichen an Brüssel vorbei verhandelt. Polen erhielt einen Sondersicherheitsvertrag – außerdem Luftabwehr, die nach Osten zeigt und nicht nach Süden. Damit wurde unausgesprochen Artikel fünf des Nordatlantischen Vertrages – die Beistandsverpflichtung – entwertet." (Welt, 13.11.08, S. 9)

Nato-Botschafter Rogosin warnt vor der aggressiven Erweiterung der Nato in Richtung Moskauer Haustüre: "Reichen nicht die Polen mit ihren ewigen Launen, muss es Saakaschwili sein, der die Nato in Kriege hineinzieht?" (Die Welt, 13.11.2008, S. 6)

Die Werte des Westens, das muß man einmal offen sagen, bestehen aus Lug und Betrug sowie aus Menschenverfolgung der Wahrheit wegen.

Ein Hochkrimineller wie Bush fälschte die Aufklärungsberichte seines eigenen Geheimdienstes CIA, um einen Grund zu erlügen, den Irak zu vernichten. Warum? Weil es Israel so wollte. So sehen die Werte des Westens aus. Der britische Besteller Autor John le Carré (David Cornwell) war früher Agent für den Secret Service. Er kennt die Niederungen der Politik, besonders der heutigen Lobby-Politik. "Ich habe minimales Vertrauen in die Macht der Politiker." (Welt, 13.11.2008, S, 27)Darauf angesprochen, wie tief unsere Welt in den Sumpf der Lüge, wie z.B. im Zusammenhang mit Bushs Fälschungen der CIA-Irak-Berichte, gesackt ist, sagte Carré: "Was in den letzten Jahren geschehen ist, ist die Politisierung des Geheimdienstes. Und das ist sehr gefährlich. Während meiner Zeit im Geheimdienst waren wir sozusagen Mönche der Wahrheit. Unsere Pflicht war es, den Mächtigen die Wahrheit zu sagen." (Welt, 13.11.08, S. 27)Heute ist alles Lüge, Lüge und nochmals Lüge. Alles um uns herum besteht aus Lüge. Finanzlügen, 9/11-Lüge, Irak-Lüge, Multikultur-Bereicherungslüge, Hitler-Lüge, Iran-Lüge, Rußland-Lüge und die Lüge aller Lügen.
  • Quelle
  • 0 Kommentare:

     

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner