29 August 2012

Staatsschutz für Rabbiner kam zu spät

Oh man, da muß jetzt sogar der Staatsschutz ermitteln. Schon klar, immerhin garantieren wir "BRD"ler ja für die Sicherheit Israels. Der arme Mensch und seine Tochter sind wirklich zu bedauern, und die Tat auf schärfste zu verurteilen, ich bedauere, dass sowas in der BRD passiert ist. Aber würde der Staatsschutz auch bei einem Deutschen, Jugoslaven, Marockaner oder sonstigem Ausländer in Aktion treten? Jeder einheimische oder eingewanderte sontiger Geistliche würde bestenfalls mit polizeilichen Ermittlungen unterstützt. Aber da uns Angela ja gesagt hat, daß die Sicherheit Israels für uns BRDler höchstes Gebot ist, ist es natürlich auch die Sicherheit eines Rabbiners.  Da muß dann der Staatsschutz in Aktion treten, um Feinde unseres Staates, also des Staates Israel zu ermitteln. Nur gut, daß die Jugendlichen wahrscheinlich arabischstämmig waren, da kann man den Deutschen diesmal nicht vorwerfen, daß sie ja als Antisemiten mal wieder agressiv geworden sind, und wohl auch kaum behaupten, daß es böse Iraner waren,grins. Allerdings bleibt der Vorwurf im Raum, daß wir nicht genug auf den Rabbiner aufgepast haben. Nur da frage ich: kann man heute überhaupt noch auf wen aufpassen? Die Jugendlichen, egal welcher Nation werden immer agressiver, und die Agressionen bestimmter Nationen gegeneinander lassen sich nun mal nicht verleugnen. Ich hoffe für diesen Rabbiner, und vor allem für das Kind, das sie dieses Trauma verarbeiten können. Doch eine Frage bleibt da noch: wann werden wir Deutschen endlich das Trauma verarbeiten, daß uns seit fast 70 Jahren immer wieder als das "deutsche Verbrechen" vorgehalten wird? Sind wir wirklich die Verbrecher? Oder gab es da nicht doch andere, die dieses Verbrechen gewollt und gefördert haben?
Petjama
  • Staatsschutz für Rabbiner
  • 0 Kommentare:

     

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner