04 Januar 2013

Extremer Anstieg von Fehlgeburten im Irak | 03.01.2013 | www.klagemauer.tv



http://www.klagemauer.tv/?a=showportal&keyword=terror&id=370

In mehreren Städten im Irak gibt es in den letzten Jahren eine extreme Steigerung von Missbildungen bei Neugeborenen. „Spitzenreiter" ist die Stadt Falludscha, die 2004 zweimal mit Uran- und Phosphor-Munition bombardiert wurde. Dort enden 45 % aller Schwangerschaften in Fehlgeburten. Von den lebend geborenen Babys haben mittlerweile über 50 % teilweise schwerste Behinderungen. Wenn man Fotos dieser Babys sieht, kann man es vor Erschütterung nicht fassen. So haben die USA und Großbritannien also auf der Suche nach Massenvernichtungswaffen, die nicht existierten, mit ihren eigenen Massenvernichtungswaffen mehrere Generationen eines ganzen Landes weitgehend zerstört. Denn die Quittung für diesen Massenmord werden am Ende alle Iraker zahlen müssen.

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner