06 März 2014

Erdbeben in der Krim; russische Truppen machen HAARP verantwortlich

haarp-erdbeben-krim
Ein Erdbeben traf am 02. März die Halbinsel Krim in der Ukraine und russische Militärquellen behaupten, es wäre ein vorsätzlicher Angriff durch die Vereinigten Staaten, die ihre HAARP-Anlage in Alaska nutzten, als Vergeltung, daß Rußland in der Ukraine Truppen stationierte.
Das Erdbeben wird hier vom »Seismologisches Zentrum Europa-Mittelmeer« bestätigt.
Laut Quellen vor Ort registrierte die russische militärische Überwachung vor dem Erdbeben starke Signalfolgen elektromagnetischer Langwellen. Sie sagen, daß sich die Signalfolgen zeitlich wiederholten, was in der Erde eine Resonanz verursachte, die das Erdbeben auslöste.
Sie behaupten, dies war ein absichtlicher Angriff der Vereinigten Staaten und beschreiben ihn mit einer erschreckenden Sprache. Ein Sprecher sagte unverblümt: »Das Erdbeben in der Krim wurde durch den Einsatz einer Massenvernichtungswaffe der Vereinigten Staaten gegen die russische Armee verursacht.«
HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein Forschungs-programm des US-Verteidigungsministeriums, das gemeinsam von der US-Luftwaffe, der US-Marine, der US-Behörde DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) und der Universität von Alaska finanziert wird und vom britischen Rüstungskonzern BAE Systems (BAE Advanced Technologies, BAEAT) entworfen und gebaut wurde. Ihr Zweck war die Analyse der Ionosphäre und die Untersuchung des Potenzials zur Entwicklung von Ionosphärentechnologie zur Funkkommunikation und Überwachung. Das HAARP-Programm betreibt auf einem Gelände der Luftwaffe in der Subarktis in der Nähe von Gakona, Alaska, die in der nachfolgenden Abbildung dargestellte »HAARP Research Station«.
Das Hauptinstrument der HAARP-Station ist das Ionosphärenforschungsinstrument IRI (Ionospheric Research Instrument). Dies ist ein in Phasen arbeitender (phased) Hochleistungs- und Hochfrequenzfunksender aus 180 Antennen in einer Anordnung von 12×15 Einheiten, die eine rechteckige Fläche von etwa 33 Hektar (13 acres) einnehmen. Das IRI wird verwendet, um der Ionosphäre in einem begrenzten Bereich vorübergehend Energie zuzuführen.
Andere Instrumente, wie beispielsweise ein Ultrakurzwellen- und Hochfrequenzradar, eine induktive Meßsonde (fluxgate magnetometer), eine Digisonde (ein ionosphärisches Peillot) und ein Induktionsmagnetometer (induction magnetometer) werden verwendet, um die physikalischen Prozesse zu untersuchen, die im angeregten Bereich auftreten.
Das HAARP-Projekt leitet ein 3,6 Megawatt-Signal in der Ionosphäre, das im hoch-frequenten 2,8-10 MHz-Bereich liegt. Das Signal kann gepulst oder kontinuierlich sein. Die Wirkungen der Übertragung und der Abklingperiode können dann mit den zuge-hörigen Instrumenten untersucht werden, darunter das Ultrakurzwellen- und Hoch-frequenzradar, Hochfrequenzempfänger und optische Kameras. Laut dem HAARP-Team dient dies dem Studium natürlicher Ionosphärenauswirkungen auf Funksignale sowie der grundlegenden natürlichen Prozesse in der Ionosphäre, die unter dem natürlichen, aber viel stärkeren Einfluß der Sonne auftreten. Das Foto unten zeigt die für diese Stärke notwendige Antennenanordnung.
haarp-anlage2
Das IRI überträgt kontinuierliche Wellen (continuous waves, CW) oder gepulste Wellen von nur 10 Mikrosekunden (µs). Kontinuierliche Wellen dienen in der Regel der Iono-sphärenmodifikation, während die Übertragung in kurzen Impulsen als Radarsystem verwendet wird.
HAARP ist Gegenstand zahlreicher Verschwörungstheorien. Verschiedene Personen haben in Zusammenhang mit dem Projekt über versteckte Motive und Fähigkeiten spekuliert und es für die Auslösung von Katastrophen wie Überschwemmungen, Dürren, Wirbelstürmen, Gewittern, Erdbeben in Iran, Pakistan, Haiti und den Philippinen, große Stromausfälle, den Abschuß von Flug TWA 800, das Golfkriegssyndrom und das chronische Erschöpfungssyndrom (chronic fatigue syndrome) verantwortlich gemacht.
Eine russische Militärzeitschrift schrieb, Ionosphärentests würden »eine Kaskade von Elektronen auslösen, die die magnetischen Pole der Erde umdrehen könnten«.
Das Europäische Parlament und der Landtag (state legislature) von Alaska hielten Anhörungen über HAARP, ersteres zitierte »Umweltprobleme«.
Nick Begich Jr., der Sohn des ehemaligen US-Abgeordneten Nick Begich und Autor von »Angels Don’t Play This HAARP«, hat behauptet, daß HAARP Erdbeben auslösen könnte und die obere Atmosphäre in eine riesige Linse verwandeln könnte, so daß »der Himmel buchstäblich zu brennen scheinen würde.«
»The History Channel« brachte eine Sendung zu diesem Thema und erklärte genau, wie HAARP verwendet werden könnte, um ein Erdbeben zu verursachen. Ein 3-Minuten-Auszug der Sendung ist unten zu sehen:

Die Vereinigten Staaten haben auf der russischen Vorwurf im Zusammenhang mit dem Krim-Erdbeben nicht geantwortet, doch die Auswirkungen des russischen Vorwurfs sind erschreckend: Wenn Russland glaubt – oder nachweisen kann, daß ein Projekt des US-Verteidigungsministeriums verwendet wurde, um ein Erdbeben zu verursachen, dann könnte Rußland das Ereignis als einen »Erstschlag« mit einer »Massenvernichtungs-waffe« erachten. Eine solche Bestimmung von Rußland könnte dann für Rußland die Grundlage sein, den Erstschlag mit einer eigenen Massenvernichtungswaffe zu beantworten.
Dies ist eine Geschichte mit sehr gefährlichen Auswirkungen. Weitere Details folgen, sobald sie verfügbar sind.
Hier finden Sie den Originalartikel, Earthquake Strikes Crimea; Russian Troops Blame U.S. HAARP -Furious – Saying U.S. “Used a Weapon of Mass Destruction against Russian Military”.
Quelle: criticomblog.wordpress.com vom 04.03.2014

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner