06 Dezember 2006

The Death Squads



In einer britischen Dokumentation wird eindeutig die Verbindung zwischen Todesschwadronen und der Regierung im Irak bewiesen, sowie die Unterstützung durch die Besatzer des "Westens"von Daniel NeunVon mehreren Online-Zeitungen und Rechercheuren zu Google Video verlinkt, fand man gestern nur noch den Hinweis, daß Google dieses Video entfernt hat. Hier nun zur dringend notwendigen Information über den laufenden Krieg im Irak die Dokumentation "The Death Squads" ("Die Todesschwadronen"), von britischen Journalisten im Irak gedreht.

Es sind eine Menge brutaler Bilder zu sehen, wie aus jedem anderen Kriegsgebiet auch. Nur ist der Krieg im Irak bisher, gerade von den deutschen Medienkonzernen, nicht als solcher bezeichnet worden. Auch wurde bisher mit einer kindischen, lächerlichen und in ihrer Ignoranz beispiellosen Dreistigkeit die offensichtliche Verwicklung des "Westens" in eine ganz normale Invasion mit einem ganz normalem Krieg schlicht geleugnet, natürlich, müßte man sagen, es geht ja um gutverdienende, "westliche" Journalisten.Nun, als Beweis für die Kommandostruktur des Tötens im Irak (US-Oberkommando -- irakische Regierung -- Todesschwadronen) ist diese Dokumentation nützlich und beweiskräftig. Aber eins sei hier eben auch gesagt, und das ist dann wieder ein Schritt nach vorn, den jetzt mancher schwer wird nachvollziehen können:Diese Dokumentation ist mit Wissen und Absicht der "westlichen" Besatzungsmächte erstellt worden. Sonst hätten hier keine Journalisten kreuz und quer durch Bagdad fahren und Straßen-Interviews machen können, von Insidergesprächen in West-Hotels mit ex-Sicherheitsberatern des Besatzungsregimes mal ganz zu schweigen. Für so etwas gibt es eben immer mindestens einen Grund. In diesem Fall sogar mehrere.

http://video.google.com.au/videoplay?docid=-377952052252839443&sourceid=zeitgeist

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner