16 Juli 2012

Ein Bier im Einkaufskrieg

Oh, man, wer ist denn da nun der Böse? Kaufland? Das ja angeblich seine Kunden vor Preiserhöhungen schützen möchte? Oder Krombacher? Das ja angeblich keine Preiserhöhungen verlangt, sondern nur einen Streit um die Werbekostenzuschüsse sieht? Oder das System, das uns alle verar...t? In "unserem" Kaufland, also dem am nächst gelegenen, hängt bereits seit letzter Woche das Schild aus, dass sämtliche Krombacher Produkte aus dem Programm genommen werden. Das haben wir wohl zur Kenntnis genommen, aber es betrifft uns nicht, denn Krombacher Produkte haben einen Nachteil: sie kosten zuviel, weil sie ja eine Marke sind, die angeblich ihr Geld wert ist. Ich vermisse auch keine Barilla Nudel, nur weil sie Markenprodukt ist.  Diese Markenvorherrschaft könnte man endlos fortsetzten, und dann in eine Diskussion gelangen, warum die Jugendlichen heutzutage um jedes Statussymbol wetteifern: sei es Kleidung oder Handy, oder....  Das ist nämlich der Punkt, über die Werbung wird nun mal vermittelt, welche Marke angesagt ist, und wer die laut Werbung angesagten Produkte nicht kauft, der ist eben der Böse, grins. Aber diese gesamte Markenhierarchie wird nicht durch einen vorübergehenden Boykott von Kaufland beendet, sondern nur durch einen Boykott der Verbraucher. Klar, gibt es Unterschiede in Geschmack und Design, aber ein Noname Bier, eine Noname Nudel und eine Noname Jeans sind oft zumindest genauso gut, wie ein vergleichbares Markenprodukt, dass einfach nur seeehr viel mehr kostet, und daher natürlich den Einkauf leichter macht, denn dann kann man sich den Einkaufswagen nicht mehr so beladen, grins.
Petjama

  • Ein Bier im Einkaufskrieg
  • 0 Kommentare:

     

    ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner