20 November 2006

Stinkefinger für Bush


Busfahrerin entlasssen,
Seattle/ USA - In den USA soll die Fahrerin eines Schulbusses aus Seattle ihre Anstellung verloren haben, da sie bei einem Besuch des US-Präsidenten George W. Bush, diesen den Stinkefinger entgegen streckte. Laut der Schulbehörde habe es keine politische Motivation für die Kündigung gegeben. Im Juni hatte George W. Bush die Stadt Seattle besucht und wurde zusammen mit dem Kongressabgeordneten Dave Reichert, in einer Fahrzeugkolonne durch die Stadt gefahren. Hierfür war sämtlicher Verkehr angehalten worden, darunter auch ein Schulbus einer örtlichen Schule. Als die Limousine des Präsidenten den Bus passierte, winkte der Präsident den begeisterten Schulkindern zu, woraufhin die Busfahrerin George W. Bush den bekannten Stinkefinger entgegenstreckte. Der Präsident hatte diese unschöne Geste bemerkt und dem Kongressabgeordneten dieses mitgeteilt. Nach dem Informationen über das Geschehen bekannt wurden, sei bei einer Untersuchung festgestellt wurden, dass sich die Busfahrerin eines "unprofessionellen Verhaltens" schuldig gemacht habe. Im September war die Frau entlassen worden. Dass die Kündigung politisch motiviert gewesen sei, wurde abgestritten. Die Busfahrerin will die Entlassung jedoch nicht hinnehmen und hat nun Beschwerde eingereicht um ihren Job zurück zu bekommen.Quelle: Seattle Times / FOX / Seattle PI

0 Kommentare:

 

ANSORDE-PETJAMA © 2008. Design By: SkinCorner